Katzen nur im Haus halten? Ist das dann Tierquällerei?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, es ist nicht grundsätzlich Quälerei, Katzen im Haus zu halten.

Eine Wohnung, die den Katzen genügend Platz zum toben und Rückzugsmöglichkeiten bietet und den Katzen auch möglichst komplett zur Verfügung steht, ist schon ok, wenn die Katzen von klein auf daran gewöhnt sind. Toll ist auch ein mit Katzenschutznetz gesicherter Balkon (ohne Sicherung bitte keinen Zugang zum Balkon!).

Aber: niemals sollte man eine Katze alleine in der Wohnung halten. Katzen haben draussen immer Kontakt zu ihren Artgenossen, auch wenn sie nicht in Rudeln leben. Aber sie müssen sich mit Streunern und Reviernachbarn arrangieren, das ist ein Teil ihres Katzenalltags. Sie in völliger Isolation von der eigenen Art leben zu lassen, ist für mich tatsächlich nahe an der Tierquälerei.

jaein. wenn die katze allein gehalten wird ist es überhaupt nciht schön den rest des lebens in einsamkeit zu verbringen. und katzen die freigang gewohnt sind vermissen ihn sehr und leiden teilweise extrem

ein katzenpäärchen das keinen freigang kennt kann man auch in reiner wohnungshaltung halten, vorausgesetzt man hat genug platz^^

Nein, nicht, wenn man den Eindruck hat, daß das Tier sich im Haus wohlfühlt. Wird es aber unruhig oder fängt an zu "randalieren", das wäre schlecht. Solche Katzen kann man nicht im Haus halten, weil sie Freigänger sind und es gewohnt sind, immer wenn sie wollen, raus zu können. Dann wäre es schon Tierquälerei. Dagegen gibt es andere, die nur im Haus groß geworden sind und das "Draußen" nicht vermissen. Allerdings sollte so eine Katze entweder nicht zu oft zu lange alleine sein oder einen Spielkameraden bekommen. Es gibt auch Katzen, die Freigänger sind, aber trotzdem zu Hauskatzen werden können. Das ist uns jetzt passiert. Vor ca. 1 Jahr übernahmen wir so eine Katze von einem Bekannten, der aus einem Haus mit Garten in ein kleines Appartement in der Stadtmitte ohne Gartenzugang umgezogen ist. Seine Katze wurde immer während seiner Abwesenheit, und er ist oft beruflich unterwegs, von meinem Mann versorgt im Haus. Diese Katze ist jetzt bei uns eine Hauskatze und war früher immer den ganzen 'Tag draußen auf Tour. Da wir noch andere Katzen haben, an die wir sie gewöhnen wollten, aber ein großes Haus mit mehreren Etagen haben, ließen wir sie nicht raus, weil draußen alles zu neu und dann noch unsere anderen 4 Katzen neu für sie dagewesen wären. Unsere Straße ist gefährlich und wir wollten nicht riskieren, daß sie eventuell in ein Auto läuft. Sie zog sich dann irgendwohin zurück, wo sie niemanden hinließ, außer Futter durften wir ihr hinstellen und Klo benutzte sie auch sofort, was wir in die Nähe setzten. Sie kam dann allmählich raus, und ließ sich je nach Laune anfassen, außerhalb ihres "Reichs". Irgendwann merkten wir, daß sie zutraulicher wurde und nicht nach draußen wollte. So haben wir es dabei belassen. Wir haben eine Klappe, wo die Katzen nur reinkommen können, aber mit 'Tricks rauskommen, was auch unser Neuling beobachten kann, aber nichts tut. Natürlich wird die Katze von uns gehegt und gepflegt und auch verwöhnt. 'Von Zeit zu Zeit zieht sie '"um", und hat immer wieder andere Plätze wo sie sich hin zurückzieht, wo sie uns auch klarmacht, daß sie da in Ruhe gelassen werden möchte. Sie bekommt wechselnd immer für sie interessantes Futter, sie fühlt sich wohl, miaut nie, will also nicht mehr raus.

Einer Katze, die das Leben draussen kennt, tust du auf jeden Fall nichts Gutes, wenn du sie im Haus einsperrst. Es gibt allerdings Wohnungskatzen, die nur drinnen gehalten werden (was ich aber nicht wirklich artgerecht finde, aber ja.) Ich kenne viele Leute, die eine Mischform machen, indem sie sie nie nachts rausgelassen haben, sondern nur tagsüber. Wir tun das mit einem unserem Kleinen auch, da der ein ziemlich tollpatschig ist und schon mal angefahren wurde (kleiner Quartiersparkplatz, es geschieht halt überall) und seit dem nur noch drei Beine hat (kein Problem für eine Katze ^^).

LG

VanessaM16 28.08.2013, 22:20

Ich finde auch das Katzen eig. auch raus gehören. Meine letzte Katze war mir sehr wichtig, sie wurde einmal angefahren. Daraufhin sind wir zum Tierarzt und als sie wieder gesund war, hatte man sie ein paar Wochen darauf überfahren :( Seitdem tuen wir keine mehr her.

0
Kamuyi 31.08.2013, 20:40
@VanessaM16

Oh, das tut mir sehr leid für dich! Vielleicht könntet ihr ein anderes Tier anschaffen, wenn ihr eine Katze nicht nochmal riskieren wollt?

0

Das ist keine Tierquälerei, da manche Katzen einfach nicht raus wollen, wenn sie den ganzen Tag vor der Türe stehen und raus wollen, dann ist es schon gemein, aber solange die Katzen auch drinnen ihren Spaß haben und nicht eindeutig zeigen das sie raus wollen, denke ich ist das okay... Auf jeden Fall besser ,als wenn sie auf der Straße überfahren werde....

VanessaM16 28.08.2013, 22:18

Ja find ich auch. Meine letzte Katze war mir sehr wichtig, sie wurde einmal angefahren. Daraufhin sind wir zum Tierarzt und als sie wieder gesund war, hatte man sie ein paar Wochen darauf überfahren :(

0

nunja, erstmal ,die meisten katzen die ich hatte,kenne gehn nachts raus, jagen.....

wenn ne katze nie draußen war ist das ok das sie drinnen bleibt, aberw enn sie schonmal draussenw ar ist es ne qual!

ich finde es allgemein nicht gut ne katze im haus zu halten, finde die sind eigenartig hauskatzen. ihr verhalten ist irgendwie nicht richtig

Hey, es ist keine Tierquälerei wenn man eine Katze im Haus hält! Sie braucht wenn dann nur einen Artgenossen und genügend pletz in der Wohnung um sich austoben zu können!

Nein, es ist vielleicht nicht das beste aber besser als wenn sie draußen ist und über fahren wird.

Was möchtest Du wissen?