Katzen mitnehmen oder bei Eltern lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke auch, dass sie bei deinen Eltern ein schöneres Leben hätten, vielleicht nicht in den ersten Tagen oder Wochen, wo du nicht mehr da bist, aber die 24h Betreuung, Freigang und andere Artgenossen wiegen mMn schwerer als deine halbtägliche Anwesenheit.

Es wäre besser du lässt sie bei deinen Eltern.. Du bist zu lange weg UND sie könnten nicht mehr raus, das wäre für freigänger echt schlimm.

wenn du wenig zeit hast, ist es besser die katzen bei deinen Eltern zu lassen.es ist dann ein grund deine Eltern und die katzen öfters zu besuchen

Was verträgt sich besser: katze+kater oder katze+ katze?

Wir haben eine Katze und suchen nun eine/n zweite/n Kater/Katze. Doch was verträgt sich besser? Kater+Katze oder Katze+Katze? Ich hoffe uns kann schnell jemand eine antwort geben!

Ps.: Vielleicht kennt jemand ja auch ne gute Seite, wo man katzen in seiner nähe finden kann!

...zur Frage

Meine Katze ist nach Umzug total gestresst?

Also wir sind umgezogen und haben alles in unserer neuen Wohnung.
Heute haben wir unsere 2 Katzen in die Wohnung geführt. Mein Kater hat während der fahrt richtig geheult und jetzt in der Wohnung noch immer. Er hechelt auch und ist so gestresst. Er hat sogar schon ein Häufchen hinterlegt...
Meine andere Katze ist ganz ruhig und gibt keinen muchs  von sich.
Ist es normal das er so gestresst ist? Wir sind schonmal umgezogen und er war aber ganz ruhig...
was können wir tun?
Danke im voraus
Katze:
Männlich / 3 Jahre alt

...zur Frage

Mit katze verreisen

also folgende situation.

ich möchte für ein paar tage verreisen, habe aber einen Kater der sehr ungerne alleine ist, habe niemanden der sich um die katze kümmert und ich will sie nicht vier tage alleine lassen. Kann ich sie mitnehmen oder ist das zuviel streß für meinen kater. Material zum verreisen für die katze habe ich transportbox mit napf und das klo könnte ich auch mitnehmen, und möglichkeit die katze mitzunehmen gibt es auch, nur weiss ich nicht wie das psychisch bei katzen möglich ist. und ob jemand erfahrung damit hat

...zur Frage

Katze beim Umzug mitnehmen oder zurücklassen?

Ich habe einen großen Gewissenskonflickt und weiß absolut nicht, wie ich mich entscheiden soll. Seit meinem 3. Lebensjahr bin ich mit meiner Katze Pussi aufgewachsen. Wir leben auf dem Dorf, ein wahres Katzenparadies mit großen Feldern. Mittlerweile bin ich 18 und sie ist 15 Jahre alt, aber keineswegs senil. Pussi ist noch immer sehr neugierig, aufgeschlossen, stolz und auch draußen sehr aktiv. Manchmal, wenn sie ihren Rappel hat, sprintet sie auf einen Baum zu und klettert mit einem unglaublichen Tempo hoch. Jeder Besucher denkt, sie wäre noch ein Jungtier. :) Tagsüber, wenn ich in der Schule bin und meine Eltern auf Arbeit, ist sie draußen. Wenn ich nach Hause komme, kommt sie mit rein, aber nachts muss sie wieder raus und schläft in der warmen Garage. Ich liebe meine Katze wirklich sehr. Sie war immer da, wenn meine Eltern es nicht waren und sucht meine Nähe und Aufmerksamkeit. Sie liebt ihre Schmuseeinheiten genauso wie ich. Ich kenne kein Leben ohne diese Katze und hänge sehr an ihr. Ich will, dass sie ein schönes Leben hat . Gezwungenermaßen werden wir als Familie nach meinem Schulabschluss weit weg in eine Stadt ziehen und in einer ruhigen Einfamilienhaussiedlung mit kleinem Garten leben. Nun gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder ich nehme sie mit und nehme ihr damit ihre vertraute Umgebung, oder ich übergebe sie an einen ihr vertrauten Nachbarn und werde sie wohl nie wieder sehen. Ich würde ja gerne das tun, was für sie das beste ist, aber leider kann ich sie nicht fragen. Ich weiß einfach nicht, ob ich egoistisch handeln und sie wegen meinen Gefühlen mitnehmen kann oder loslassen sollte, damit es ihr gut geht und sie sich nicht nach 15 Jahren an ein neues zu Hause gewöhnen muss und womöglich noch ein Trauma davonträgt. Hängt eine Katze an ihrem Menschen, so wie ich an ihr oder ist ihr ihr zu Hause wichtiger?

...zur Frage

Zweitkatze, welches Geschlecht?

Guten Abend ihr lieben,

nun ist es soweit, ich hoffe, Anfang Dezember ausziehen zu können von meinem jetzigen zu Hause. Ich habe eine ältere Katzendame (12 Jahre) sie ist eine recht dominante Katze, aber doch möchte sie ihre Kuscheleinheiten. Sie ist noch wirklich sehr für und verspielt. Wir haben sie mit 3 Monaten bekommen und von da an war sie mit einem älteren Kater zsm in der Wohnung und es hat fantastisch geklappt, jedoch ist er leider gestorben, als sie 5 war. Seitdem hatten wir keine Zweitkatze mehr. Da sie nicht gerne alleine ist (wenn keiner zu Hause ist), und ich ja jetzt alleine in eine Wohnung ziehen werde, möchte ich wieder eine Zweitkatze holen, da ich Tagsüber meiner Ausbildung nachgehe. Und ich eh schon immer dafür war, ihr eine Zweitkatze als Kamerad zu holen.

Nun ist meine Frage, ob es sinnvoller wäre, eine Katze oder einen Kater zu holen?

Wie gesagt, damals war sie mit einem Kater zsm, jedoch kann man das ja nicht wirklich davon abhängig machen. Und ich werde mr eine junge Katze/ Kater holen, da sie damit denke besser klar kommt. Wir hatten nämlich schonmal eine kleine notfallkatze aufgenommen gehabt (da war noch der alte Kater da). Und es hat wunderbar funktioniert.

Freue mich auf hilfreiche antworten und bedanke mich im Voraus ☺️

...zur Frage

Neues Kätzchen zu erwachsenem Kater?

Hallihallo, liebe Katzenfreunde! :) Ich ziehe demnächst in eine eigene Wohnung und möchte unbedingt meinen kastrierten Kater (2 Jahre alt) mitnehmen. Nu ist er ein sehr verspieltes Tier und ist als reiner Hauskater (ausschließlich in der Wohnung) in unserer lebhaften, fünfköpfigen Familie aufgewachsen. Da ich aufgrund meines beginnenden Studiums ausziehe, wird er manchmal alleine bleiben müssen. Damit er nicht so einsam ist, wollte ich ein neues Kätzchen/Katerchen dazuholen. Leider weiß ich nicht, ob das eine gute Idee ist. Kann es sein, dass er mit dem Neuzugang nicht klarkommt, weil er ohne Artgenossen aufgewachsen ist? (Da meine kleine Schwester eine leichte Katzenhaarallergie hat, konnten wir nie mehr als eine Katze halten.) Eine erwachsene Katze/Kater kommt für mich nicht in Frage. Mir ist die Gefahr zu groß, dass die sich nicht verstehen. Außerdem ist die Gewöhnung und "Erziehung" bei jungen Kitten einfacher. Und wenn ich mir ein kleines Miau zulege, eignet sich da eher ein Kätzchen oder ein Katerchen?

Ich bin schonmal dankbar für alle Antworten :) Obwohl ich mehrere Foren durchstöbert habe, konnte ich keine Antwort für mein Problem finden.

LG, Shiromi :3

PS: Bitte keine Aussagen zum Thema "Ausschließlich in der Wohnung? Katzen brauchen Freiraum/Auslauf!" usw. Zumal das nicht meine Frage beantwortet. Ich hatte schon mehrere Katzen/Kater und allen ging es bestens. Außerdem haben wir auch unsere Gründe, weshalb unsere Samtpfoten nicht rausgelassen werden. Danke :)

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Urlaub und Umzug im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?