Katzen hassen sich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die Tipps der anderen sind schon ganz gut - er ist einfach ein anderer so ohne Fell - das dauert ne weile

aber du kannst helfen: laß ie machen, bevorzuge keinen, elbst wenn dir danach ist (Verständlich, aber bitte NICHT!)

und trage mal nen ganzen Tag Socken mit hohem Kiuntstoffanteil in Turnschuhen noder Gummistiefeln - JA; ich weiß wie da rieht - darum geht es ja!
dann
reibst du jede Mieze mit einem der Socken ab, ganz reell und kräftig, gern als Spiel, denn es soll ja nicht unangenehm ein, also massieren, abstreichen, auch mal gegen den Strich usw: NUN stinkt ihr alle 3 gleich "gut", dann laß die Schlafzimmertür auf (morgens darfst du ja wieder duschen....)

notfalls immer mal wieder wiederholen - DAS wird schon, braucht aber zeit.

beim nächten mal: bitte die andere Mieze mitnehmen UND gleich in beide Katzenkörbe je einen Stinkesocken legen... gemeinsames Leid ist geteiltes Leid... bei meinen klappt das gut und die Socken au den Gummistiefeln liegen nimmer mal in der Waschküche rum, wo die Miezen auch gern liegen...

Eigentlich - wie Du schon selbst vermutest - ein typisches Verhalten gegenüber Katzen, die fremden Geruch an sich haben (und vielleicht auch plötzlich ganz anders aussehen?). Der gleiche Effekt kann z.B. auftreten, wenn eine Katze noch den ungeliebten Geruch nach Tierarzt oder Tierklinik an sich hat.
Wenn der Friseurgeruch sich in ein paar Tagen gelegt hat (und das Fell Deines Katers wieder etwas nachgewachsen ist), sollte sich eigentlich auch das Verhalten Deiner Fellnasen wieder normalisieren.

Beschäftige Dich am besten ganz unvoreingenommen mit beiden Katzen, so wie sie es auch sonst gewohnt sind (gemeinsames Spiel, Schmusestunden, Leckerchen etc.).
Beiden Katzen tut es aber bestimmt auch gut, sich mit ihnen mal getrennt von der anderen Fellnase zu beschäftigen, um dabei voll und ganz auf sie eingehen zu können.
Dazu können (neben Schmusestunden und Leckerchen) z.B. Spiele hilfreich sein, die ihnen Erfolgserlebnisse bescheren (Futterlabyrinth, Katzenangel, Fummelbox, Clickertraining o.ä.).

Hilfreich ist es auch, wenn die Katzen sich bei Bedarf in ihre eigenen Bereiche (z.B. Katzenhöhlen, Kartons, getrennte Zimmer, abgesicherter Balkon etc.) zurückziehen können, um sich ggf. ein wenig aus dem Weg zu gehen.

Eine zusätzliche Hilfe könnten ansonsten vielleicht noch Verdampfer für die Steckdose sein (z.B. Feliway "Friends" oder "Classic", beim Tierarzt oder im Fachhandel erhältlich), die spezielle Duftstoffe (Pheromone) freisetzen, und dadurch einen entspannenden Wohlfühleffekt auf Katzen haben können.

Auf alle Fälle solltest Du Geduld haben und stets Ruhe bewahren, sonst überträgt sich Dein Stress noch zusätzlich auf die Katzen.

Da der Streit zwischen zwei Fellnasen oftmals ebenso unvermittelt und unerklärlich endet wie er angefangen hat, stehen m.E. die Chancen recht gut, dass sich die Katzen früher oder später wieder vertragen.

Ich drücke die Daumen, dass sich Deine Samtpfoten bald wieder besser verstehen.

Alles Gute Dir und den Fellnasen!

Das legt sich wieder. Der arme Kerl hat wohl nach Friseur gerochen und sieht auch noch anders aus - da ist eben erstmal Fremdeln angesagt.

Kannst du die Haare nicht selber stutzen? Mit etwas Übung sollte das schon gehen. Sofern es denn tatsächlich nötig ist. Normalerweise muss man Katzen nur scheren, wenn das Fell verfilzt ist oder irreparabel verunreinigt.

Der Geruch kann die Katze durchaus irritieren.

kann sein aber sie hat schon an ihm gerochen 

und es akzeptiert oder zumindest ist sie zufriedfen weggegangen als er geschlafen hat

0
@xImSilver

Eben. Beim Schlafen bewegt er sich nicht und ist daher keine Gefahr.

0

Was möchtest Du wissen?