Katzen greifen sich plötzlich brutal an

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Trenne die Katzen, falls sie sich verletzen.

Besorge Dir vom Tierarzt Felifriends oder Feliway, das könnte evtl. nützlich sein. Bürste die Katzen mit der selben Bürste. Wenn Du merkst, dass sie sich anstarren, was meist ein Vorzeichen eines Kampfes ist, solltest Du sie in verschiedene Richtungen schieben. Ich denke mal, dass es eine Weile so gehen wird, sie sich aber doch wieder akzeptieren werden. Bei meinen 5 Jahre alten Katern, die Geschwister sind und bei mir geboren wurden, kommt das auch von Zeit zu Zeit mal vor, dann schaue ich einfach, dass sie sich im Haus nicht über den Weg laufen und dann geht es nach einiger Zeit wieder gut und sie schlafen sogar wieder eng aneinander gekuschelt.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Katzen in der Jugend durchaus gesellig sind aber dass viele (nicht alle) mit wachsendem Alter immer weniger Interesse an ihren Artgenossen zeigen.

Bei zweien meiner Kater hat sich das besonders krass gezeigt. Sie sind aus einem Wurf und waren unzertrennlich. Sie haben zwar miteinander gekämpft, aber das war mehr Spiel als Ernst und nachher lagen sie zusammen und schliefen. Wann genau sich das gedreht hat, weiß ich leider nicht, ich habe das einfach nicht mitbekommen und war, wie die meisten Katzenhalter, der Ansicht, sie sollten das unter sich ausmachen. Eines Abends, da waren die beiden 4 Jahre alt, rangelten sie wieder im Garten und als sie hereinkamen blutete Fritzchen an der Pfote. Ich dachte, er hätte sich beim Hinaufjagen auf den Baum verletzt, überprüfte die Wunde und ließ beide wieder raus. Das war das letzte Mal, dass ich Fritzchen gesehen habe. Am nächsten Tag war er nicht mehr da und übrig blieben nur eine ganze Menge Haarbüschel von ihm im Garten.

Ich mache mir noch heute, nach mehr als zwei Jahren, Vorwürfe, dass ich das einfach nicht geschnallt hatte. Erst als Nunki, so heißt der andere Kater, auch noch eine unserer Katzen vertrieben hatte, ist bei uns der Groschen gefallen. Als wir rekapitulierten, was geschehen war, sahen wir plötzlich all die kleinen Vorkommnisse, die uns hätten warnen sollen.

In deinem Fall kannst Du nur der älteren Katze den Rücken stärken und der jüngeren unmissverständlich zeigen, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist. Das funktioniert aber nur so lange, wie Du auch dabei bist. Katzen sind Meister im unauffälligen Mobben, Du musst also sehr aufmerksam sein. Deshalb denke ich, das Beste wäre, Du fändest ein neues gutes Zuhause für die Unruhestifterin, wenn sich ihr Verhalten nicht wieder ändert, was ich allerdings nicht glaube.

Ich beschütze nämlich seit dem Verschwinden von Fritzchen und Tik-Tak eine unserer beiden Katzen vor Nunki. Wir haben alles versucht: Feliway und Bachblüten und noch eine Menge andere Naturheilmittel. Ich habe versucht, sie räumlich zu trennen, was aber nur bedingt funktioniert, da sie sich draußen immer wieder über den Weg laufen. Nunki weiß auch ganz genau, dass er die Kleine nicht ärgern darf, aber ich bekomme doch manchmal mit, dass er, wenn er sich unbeobachtet fühlt, das Mobben anfängt. In der Regel fängt das mit Starren an. Wir hätten ihn abgegeben, aber haben leider kein geeignetes neues Zuhause für ihn gefunden. Wenn wir in Urlaub fahren, wird er bei einer Freundin untergebracht während die beiden Damen zuhause bleiben und dort versorgt werden.

Irgendwann tritt ein Konkurrenzverhalten ein. Meine Katze hat damals (vor 7 jahren) Junge bekommen wovon wir eins behalten haben.. irgendwann sehen sie nicht mehr das Mutter-Kind-Verhältnis sondern sehen sich nur noch als Konkurrenten an, das selbe passiert auch bei Geschwistern. Wenn die ein schlechten Tag haben oder die eine die andere bei was auch immer stört (zb steht im weg oder beim fressen) wird sich auch mal angefaucht/gekratzt oder gebrügelt..die jüngere hat anscheinend noch spielttrieb. ihr hat es spaß gemacht und will mehr davon (so eine sorte haben wir auch daheim)

Danke für eure Ratschläge :,) Das mit dem Einschläfern bezog sich eher daraus aus der Angst, dass die eine der anderen doch eine ZU große Verletzung zufügt...ich merke gerade halt auch meine Katze die unterlegen war grummelt und faucht die anderen alle an und die Angreiferin hockt noch immer vor der Tür und wartet darauf, dass sie rein kann um erneut auf sie loszugehen vermute ich mal...einerseits kann ich das mit dem "sich raufen müssen" verstehen doch andererseits ist meine Angst zu groß dass es böse endet, meine Katze hat schon beim ersten Angriff den ganzen Boden mit Urin bedeckt....

Ich werde jetzt erstmal zum Tierarzt gehen um sicher zu gehen dass die Wunden nicht tief sind. Meine Katzen sind alle zwar geimpft aber sicher ist sicher :)

Hallo, Ich habe auch 2 Katzen, die aber nicht die gleichen Eltern haben. Zwischen den beiden liegt ein Altersunterschied von 4 Jahren. Die beiden zicken sich auch ständig an, bzw. "prügeln" sich ordentlich, so das hier auch mal richtige Haarbüschel rumliegen. Mir ist aufgefallen, das sie das meistens machen, wenn eine mehr Aufmerksamkeit bekommt als die andere, eine das Futter zuerst bekommt oder ähnliches. Also könnte das doch Eifersucht sein, meiner Meinung nach. Wenn sie sich streiten sollte man nur dazwischen gehen, wenn es sehr brutal aussieht, muss es ja auch nicht immer sein. Versuch beiden gleich viel aufmerksamkeit zu geben und sie etwas auseinander zu halten, den Rest klären Katzen meist selbst untereinander. Lg und sorry für den langen Text, hoffe ich konnte helfen.

Hey,

klingt danach, dass es einen Machtkampf unter den Katzen gibt. Die jüngere sieht sich als die Stärkere und möchte das neue Oberhaupt werden, was ihr zu gelingen scheint.

Schwer zu sagen, was man dagegen machen kann. Einschläfern finde ich völligen Blödsinn und nicht rechtens, wenn das Tier an sich kerngesund ist! Hast du die Tiere bzgl. Tollwut impfen lassen? Vllt frägst du auch mal bei deinem Tierarzt nach, ob er nen Tipp hat.

Ich würde die Katzen evtl. räumlich von einander Trennen für ne gewisse Zeit, damit etwas Ruhe einkehrt. Aber vllt ist das auch falsch und es sollte zu einem "Machtkampf" kommen.

Echt eine schwere Situation.

Was möchtest Du wissen?