Katzen fressen Trockenfutter schnell?

5 Antworten

Bei Katzen kommt es immer darauf an, wie alt sie sind und danach sollte man füttern.

Heisst, Katzen, die unter einem Jahr alt sind, sollten fressen können, soviel sie mögen und zwar 4-6 Mahlzeiten täglich und dabei spielt es keine Rolle, wenn sie zwischendurch mal an Gewicht zulegen, denn das wächst sich aus.

Katzen, die älter als ein Jahr sind sollten 2 Mahlzeiten (Hauskatzen) oder 3 Mahlzeiten (Freigänger) täglich bekommen und zwar hochwertiges Nassfutter mit mindestens 60 % Fleisch und ohne Zusätze von Zucker und Getreide.

Je mehr Fleisch ein Futter enthält, desto besser können Katzen das verwerten und fressen deshalb auch von selber weniger. Trockenfutter solltest Du, wenn schon, nicht als Mahlzeit, sondern höchstens als Leckerlis geben, dann bleiben die Katzen auch schlank.

Noch etwas zur Info: Babykatzen, die von klein an genügend zu futtern bekommen, neigen dann auch nicht dazu alles zu fressen, was sie bekommen können, wenn sie älter sind.

Gute Marken sind z.B. Animonda Carny, Leonardo, Schmusy, Miamor oder Pro Life.

Wenn Du nur solches Futter gibst und Trockenfutter als Leckerlis, dann braucht Deine Katze auch keine Diät, sondern nimmt von alleine ab. Bewegung ist auch für Katzen wichtig und aus dem Grund helfen auch Spiele, bei denen die Katzen sich bewegen müssen sinnvoll und gut.

Moin

Trockenfutter ist ungesunder, kalorienreicher, gesundheitsschädlicher Müll. Entsorg das Zeug und ernähr deine Katzen mit hochwertigem Nassfutter mit hohem Fleischanteil.

Gib ihnen 3-5 mal am Tag eine kleine Portion, achte auf die Gesamtmenge.

Spiel viel mit den Tieren, animier sie zur Bewegung, dann hast du schnell gesunde und glückliche Katzen.

Die sind halt gewohnt zu fressen wenn was in den Napf kommt - gibt solche Katzen.

Wenn du die auf Diät setzen willst ist das ganz einfach - lass das Trofu weg und gib nur Nafu.

Warum mäkeln meine Katzen so mit dem Nassfutter?

Meine beiden Katzen sind 8 Monate und beim Fressen sehr wählerisch. Ich habe schon haufenweise Futter wieder verkaufen müssen, weil sie es zunächst gefressen haben. D.h. der Napf war in Windeseile leer und ich habe mich gefreut, dass sie endlich ein Futter mögen. Kaum lege ich einen Vorrat zu, wird das Futter nur noch in größter Not mit Minihäppchen gewürdigt und ich muss viel wegwerfen - sehr ärgerlich bei einem Dosenpreis von 2 €.

Also es geht hier nur um Nassfutter, denn Trockenfutter fressen sie sehr gern und mäkeln da fast gar nicht. Allerdings möchte ich nicht, dass sie nur Trockenfutter bekommen - ich hörte von vorzeitigen Nierenproblemen und Übergewicht in diesem Falle. Also Abwechslung soll meiner Meinung nach sein.

Ich muss dazu erwähnen, dass sowohl das Nassfutter als auch das Trockenfutter sehr hochwertig sind und dazu getreidefrei. Meine eine Katze verträgt außerdem kein Rind und auch bei Pute bekommt sie leichte Problem. Ich habe schon überlegt, ob ich mit dem Barfen anfangen soll. Damit kenne ich mich bisher allerdings nicht aus und was würde mir da auch groß bleiben als nur Hühnchen zu nehmen wegen der Unverträglichkeit. Und das wäre ja vielleicht auch etwas einseitig. Oder?

Woran könnte es liegen, dass die Katzen plötzlich ein Futter nicht mehr wollen und was kann ich tun?

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?