Katzen decken lassen, Erfahrungstipps?

10 Antworten

Hallo,

Bitte lasst diese Aktion komplett sein. Das hat mehrere Gründe:

  • Ihr scheint absolut keine Ahnung von Rolligkeit, Trächtigkeit, Deckakt, Kittenaufzucht und Co. zu haben.
  • Ihr seid kein Mitglied eines eingetragenen Zuchtvereins.
  • Eure Katze besitzt nicht die notwendigen Dokumente und Untersuchungen auf (Erb-)Krankheiten..
  • Sowohl Rolligkeit als auch Deckakt sowie Geburt, Trächtigkeit und Kittenaufzucht sind mit jeder Menge Risiken, Stress und Schmerzen verbunden.
  • Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass eure Katze und/oder Kitten während der Geburt versterben, ist bei so viel Unwissenheit sehr hoch.
  • Katzen können sich beim Deckakt mit lebensbedrohlichen Krankheiten (z.B. Felines LeukämievirusFelines Coronavirus oder Felines Immundefizienz-Virus) anstecken.
  • Vom Deckakt bis zur Abgabe der Kitten sollte man mindestens 1000€ einplanen (und dieser Preis ist noch niedrig angesetzt). So viel Geld hat nicht jeder auf der hohen Kante.
  • Es gibt schon so viele Katzen in Tierheimen und Co., die sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten, da bedarf es nicht noch mehr davon.
  • ...

Zum Nach- und Weiterlesen:

Tut ihr das dennoch, macht ihr euch mitschuldig an all dem Katzenelend, welches auf diesem Planeten herrscht. Niemand, der Katzen liebt, vermehrt auf derartige Art und Weise.

Liebe Grüße

Warum wollt ihr die Katze decken lassen ? Erstens mal fehlen euch zig Informationen und ich bezweifele nicht, dass man sich die theoretischen Infos zwar aus dem Internet / Büchern etc. besorgen kann, aber - wäre es mein Tier - wäre mir als Laie die Verantwortung zu groß, aufgrund eines nur theoretischen Wissens meine Katze decken zu lassen. Kann ja doch trotz aller Vorbereitung was schief gehen. Reagiert man dann tatsächlich immer richtig ? Immerhin geht es hier um mindestens ein Lebewesen, sind die Kätzchen dann mal da, dann um noch mehr Lebewesen, für die man die Verantwortung trägt.

Vermutlich werdet ihr auch den kompletten Nachwuchs nicht behalten können ?

Könnt ihr euch tatsächlich dann von den Babys trennen ?

Ich kann mich noch gut an eine Erfahrung aus meiner Kindheit erinnern, als eine uns zugelaufene Katze bei uns ihren Nachwuchs bekommen hat und wir dann meinen Vater mit Müh und Not dazu überreden konnten, dass er uns zumindest ein kleines Kätzchen behalten ließ. Die restlichen 3 haben wir vermittelt und da war das Drama echt groß. Da war für mich für den Rest meines Lebens klar: Wenn ich jemals ein Tier haben werde, bei dem eine "Vermehrung" möglich wäre, würde ich das niemals tun wollen, weil ich es so schwer fand, mich vom Nachwuchs zu trennen. Und behalten kann man ja auch nicht alle.

Zudem ist es eigentlich überflüssig, aus seinen weiblichen Haustieren Nachwuchs zu ziehen, da diese zwar durchaus gute Mütter sein werden, aber nicht in dem Sinne Nachwuchs "wollen", wie das bei Menschen der Fall ist. Da gehts wirklich nur um Arterhaltung und nicht dem Ausleben von "Muttergefühlen". Man "stresst" also nur das Tier (denn eine Trächtigkeit ist ja nicht "nix" und gerade bei Katze/Kater hört sich das wirklich fürchterlich an), um Babys zu haben, die man - sollte man tatsächlich eine weitere Katze haben wollen - auch anderweitig beschaffen kann, ohne dass man selber "mehr als 1 Katze produzieren" muss.

Sterilisieren wäre auf Dauer günstiger, als wenn du dich um die kitten kümmern musst. Du musst sie mindestens 12-16 Wochen bei dir behalten und füttern, was schon viel kostet wenn du ca. 5 Kitten hast. Außerdem braucht die Katze während sie die kitten saugt auch mehr Futter. Das decken kostet vermutlich auch noch etwas.

Nach dem decken, wenn sie ihren wurf zur Welt gebracht und groß gezogen hat, wird die rolligkeit weiter gehen, willst noch mehr kitten? Oder willst du sie dann sterilisieren? Warum nicht gleich?

Anstatt noch mehr Katzen in die Welt zu setzen, die wahrscheinlich im Tierheim landen, kannst du dir lieber noch eine Katze aus dem Tierheim holen, dass deine nicht so alleine ist.

Meine Erfahrungen: Meine Freigänger Katze wurde als sie draußen rum lief gedeckt, was ich eigentlich nicht beabsichtigt hatte. Sie war nicht noch sterilisiert, weil sie noch 5 Monate alt war. Hab sie dann aber werfen lassen. Waren vier lebendige kitten und ein toter. 3 Katzen und 1 Kater. Wir haben den Kater behalten und die anderen an Bekannte abgegeben.

Bevor du deine Katze deckst, solltest du dir bewusst sein, dass du dich 3-4 Monate um sie kümmern und sie füttern musst. Das kostet viel Geld, kann auch sein dass du mehr als fünf kitten kriegst, wird dann noch teurer. Und an wen du sie abgibst.

Ich sags nochmal, ich würde dir davon abraten, wenn du ein kitten willst, kannst du ja im Tierheim nachfragen, die haben bestimmt eins. Wenn nicht warte einfach paar Wochen oder frag in einem anderen tierheim.

...und deshalb lässt man gar keine Katze vor die Tür wenn sie noch nicht operiert wurde!

1
@MaryLynn87

Ich war nicht zuhause, war mein Bruder, der die Tür offen gelassen hat.

0

Also wir haben uns das gut überlegt, wegen den Anfragen und auch den Kosten. Anfragen haben wir viele, weil hier in unserer Gegend gibt es keine BKH Katzen. Für unsere mussten wir auch einen ganzes Stück fahren. Mehrere bekannte fragten nach kitten und nicht nur nach einer/einem sondern nach zwei, ich denke wir bekommen die schnell weg. Und mit den Kosten das ist uns bewusst, dass es ins Portmonee geht, aber da wirklich so viele Anfragen kommen, möchten wir sie decken lassen.

0
@Brina097

Können die Leute die anfragen nicht Katzen aus dem Tierheim holen? Hast du eigentlich nur eine Katze? Die sind nämlich keine Einzelgänger und brauchen Artgenossen, und keine von einem anderen Besitzer die würden die nur angreifen und ihr Revier verteidigen. Bitte besorgen dir noch eine Katze und vergesellschaften die richtig. Abmessen holst du sie aus dem Tierheim.

0
@Brina097

ach ja die Hobbyvermehrerei, sicherlich nicht verantwortungsbewusst, zumal es diese Rasse ja zuhauf gibt und die Tierheime und Pflegestellen aus allen Nähten platzen.

2

Was möchtest Du wissen?