Katzen ärgern meine BKH?

7 Antworten

Das sind nun mal die kätzischen Erziehungsmethoden. Die wilde Kleine lernt von den Erwachsenen, wie sie sich zu benehmen hat. Dabei fängt sie sich schon mal ein paar Backpfeifen ein, wenn sie nervt. Eine ganz normale Zurechtweisung, es bedeutet "lass mich gefälligst in Ruhe".

Keine Sorge, sie ist dann nicht "traurig", sondern nur angemessen eingeschüchtert. Und wird eben lernen, die anderen Katzen zu respektieren und nicht als Sparringspartner zu missbrauchen.

Immerhin haben deine beiden Katzen den Neuzugang offenbar akzeptiert, das ist doch super! Würden sie die Kleine als feindliches Wesen betrachten, dann würde es ganz anders abgehen. Dann dürfte sie sich kaum aus ihrem Versteck trauen.

Katzen haben gegenüber fremdem Nachwuchs keine Muttergefühle, sondern sehen in erster Linie einen heranwachsenden Konkurrenten. Zudem sind immer die Katzen ranghöher, die zuerst da waren. Aber nach einiger Zeit gewöhnen sie sich aneinander. Das kann Wochen oder Monate dauern.

Es wird grundsätzlich den Katzen nicht ganz gerecht, ein einzelnes Jungtier zu ruhigen älteren Tieren zu geben. Katzenkinder müssen nun mal toben und spielen. Davon sind die ausgewachsenen Katzen naturgemäß gestresst, besonders wenn sie es vorher schön ruhig hatten. Es ist etwa so, als würde man ein Schulkind in eine fest eingeschworene Gemeinschaft von lauter Erwachsenen stecken, die vorher nicht gefragt wurde, ohne Kontakt zu Altersgenossen. 

Lass den dreien Zeit. Zwei Monate sind eine kurze Zeit, die Verhältnisse werden schon wieder ruhiger. Die Kleine wird älter und verständiger, die Erwachsenen werden sich an sie gewöhnen. Greif nicht ein, wenn sie der Kurzen eine Lektion erteilen. Bestrafe sie nicht. Behandle die Älteren immer bevorzugt, damit kein Grund zur Eifersucht besteht. Sie kriegen zuerst Futter und dürfen sich zuerst einen Platz aussuchen. Und werden auch zuerst begrüßt und gestreichelt. Die Kleine versteht das. So ticken Katzen nun mal.

Und nur zur Sicherheit: Kastriert sind sie alle? Das ist wichtig für den Frieden.

1) besorge dir einen Feromonsticker vom TA/Zoofachhandel

2) ab zum TA mit den alten und kastrieren lassen

3) 3-5 Paar socken aus Plastikfaser kaufen und diese jeweils einen Tag in Gummistifeln oder Sneakers tragen, anschließen bekommt das Kitten UND die Altkatzen jeweils eine  ins Körbchen, alle 2  Tage von Kitten zu alten   Katzen wecheln, dann wieder neu neu Stinkesocke reinlegen usw usw usw

4)die Alten bekommen IHR persönliches Territorium für die Zeit, in der du nicht anwesend bist oder schläfst, die Lütte natürlich auch ein eigenes Zimmer.

5) zusammen kommen sie nur, wenn du dabei bist UND die Lütte schon kräftig ausgetobt ist

6)füttern? alle einzeln, oder: die Lütte einzeln, die alten gemeinam - TÜR zu dazwischen

7) bemuttere und bespaße die ALTEN besonders nett !!!! mir scheint fast, die haben recht, eifersüchtig zu sein..... ist doch normal, daß uns das Kuschelhormon einschießt, wenn wir so nen kleinen Wonneproppen auch nur angucken....aber das muß warten: die alten haben die älteren Rechte - die kleine darf nicht vorgezogen werden - notfalls eben allein mit ihr pielen, während die alten hinter der Tür ein supertolles Futterfummelspiel bekommen

alles weiter frage die Leute vom KAtzenschutz /Tierschutz

ich wundere mich nur, daß die Verkäufer vom Kitten nicht erklärt haben, wei man so eine Zuammenführung einfacher für alle machen kann...

Auf jeden Fall beobachten. Es ist keiner Katze geholfen wenn es nur Zoff gibt.

Ggf. wird es besser wenn die BKH älter und ruhiger wird. Wird es das nicht ist es vielleicht besser dass du dich von ihr trennst.

Was möchtest Du wissen?