Katzen- anstatt Hundefutter, Tierarzt?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo

Wenn das mal passiert macht das nichts.

Es ist aber so , das Katzenfutter für Hunde zuviel Protein und zu wenig Kohlehydrate enthält.

Die dauerhafte Überversorgung mit Proteinen (Eiweißen ) kann beim Hund u.a. zu Verdauungsstörungen, Biotinmangel, schlechter Fellqualität, Nierenschäden, Juckreiz und Hyperaktivität führen.

LG

Sissy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
05.03.2016, 08:04

auch ein hund ist ein fleischfresser! er kann ohne probleme 70-90% fleischige nahrung verdauen - kohlehydrate braucht ein hund nicht..

wildhunde fressen auch kein kron, nur etwas vegetarische elemnete durch dne mageninhalt der beutetiere..

2
Kommentar von friesennarr
05.03.2016, 14:46

Es gibt sogar Futterdosen für Katze und Hund - weil erstens genau das gleiche drin ist und zweitens wird auch beim Hundefutter jetzt Taurin zugesetzt, weil man bemerkt hat, das es für den Hund auch gut sein könnte.

Das eine Prozent unterschied wird weder die Katze beim Hundefutter noch der Hund beim Katzenfutter bemerken.

Habe mal spasseshalber sämtliche Firmen durchgecheckt und bei Animonda ist das Katzen und das Hundefutter nahezu identisch.

0

Nein ein Tierarztbesuch ist nicht notwendig.

In Hunde und Katzenfutter ist genau das gleiche drin (von den Inhaltsstoffen) nur beim Katzenfutter ist ein bisschen andere Mineralien und Vitaminmischung drin - macht aber dem Hund gar nichts aus. Besonders das Taurin ist im Katzenfutter immer mit eingemischt, weil die Hersteller sich sicher sind, das die Katzen nicht genug Taurin zu sich nehmen - wird es halt ins Futter gezwängt.

Eine Katze die Mäuse frisst braucht kein Taurin supplement.

Lies dir mal die Inhaltsangaben von Hundefutter durch und das von Katzen, ist alles die gleiche Pampe.

Bei den Rohfleischdosen steht übrigens immer dran: für Hunde und Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist nicht schlimm selbst wenn es mal häufiger passiert. Es sollte nun halt nur nlcht zwingend Tag täglich sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So riesig groß sind die Unterschiede bei Industriefutter für Katzen oder Hunde nicht. Es ist eh alles totgekocht und chemisch angereichert. Auf Dauer sollte weder Hund noch Katze diesen Chemiebrei bekommen.

Nascht ein Hund vom Katzenfutter ist es ebenso wenig schädlich wie umgekehrt.

Beide Tierarten sind Raubtiere und verzehren auch mal gleiche Beutetiere. Der Hund kann begrenzt pflanzliche Futtermittel verwerten, eine Katze nicht. Gutes Katzenfutter besteht deshalb überwiegend aus hochwertigem Fleisch, was einem Hund nur zu Gute kommt. 

Da Industriekatzenfutter noch stärker chemisch angereichert wird, kann es bei Hunden zu Durchfällen führen.

Meine Samtpfoten dürfen selber jagen, werden trotzdem mit getreidefreien Fertigfutter zugefüttert. Nach Katzenart bleiben meistens Reste übrig, die dann im Hundenapf landen. Den Hund freut`s.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstwahrscheinlich passiert überhaupt gar nichts.

Vielleicht pupst Dein Hund in den nächsten Stunden ein paar Mal ganz fürchterlich stinkend, im schlimmsten Fall setzt er  in absehbarer Zeit dünnen Kot oder Durchfall ab.

Alles kein Grund zur Sorge :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine tiere bedinen sich oft am futternapf der anderen..da ich beide barfe -ob katze oder hund macht das gar nix. meine kater sortiert dann fein saeuberlich das gemuese aus...

bei industriefutter ist es so, dass hundefutter oft nur 4% fleisch enhalt und katzenfutter immerhin 9%... beim katzenfutter wird noch taurin und anderes ergaenzt.

hunde lieben oft katzenfutter, da es halt einen winizig kleinen groesseren anteil an fleisch hat.

schaden tut es dem hund nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Harmlos!!!

Er sollte es nur nicht IMMER bekommen weil die Zusätze einfach auf die Tiere abgestimmt sind und Hunde was anderes benötigen wie Katzen! 

Aber einmaliges naschen ist so ähnlich als wenn du Babynahrung nascht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. DAs macht nichts. Ein Hund sollte nicht dauerhaft mit Katzenfutter gefüttert werden, da er sonst dick wird. Aber schaden tut ihm das nicht.

Katzen sollten dauerhaft kein Hundefutter bekommen, da Katzen einen höheren Fleischanteil im Futter brauchen als Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.03.2016, 14:53

Also bei dem was ich verfüttere kann ich das Hund oder Katze geben das ist vollkommen wurscht.

Selbst in den Trockenfuttern ist die Deklaration, die verwendeten Fleischsorten, die verwendeten Gemüse und sogar Getreide identisch. Einziger Unterschied ist die Mineralstoffzusammenstellung und vor allem hier das Taurin. Dieses wird aber mittlerweile auch dem Hundefutter zugesetzt, weil man sich eine Herzstärkende Wirkung dessen verspricht.

Also kann ein Hundefutter in dem Taurin mit drin ist auch an die Katze dauerhaft verfüttert werden.

Hunde brauchen einen fast ebenso hohen Fleischanteil nämlich 90% im Futter. Der Hund kann auch von Reinfleisch ernährt werden. (Wobei ich hier auch die Innereien und die Knochen meine).

Letztens habe ich ein Katzenfutter beurteilt, dieses hatte sagenhafte 22 % Fleisch drin, der Rest war verschiedene Trester und Getreide.

0

Unser Hund hat auch schon zwei Mal das Katzenfutter aufgefuttert,das schlimmste was dabei passiert war,war dass er von der Katze eine aufs Maul bekommen hat. ;)

Kommt auch ein wenig auf die große an,welche Rasse habt ihr denn? 

Aber eigentlich sollte es nicht schädlich sein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
05.03.2016, 08:03

“das schlimmste was dabei passiert war,war dass er von der Katze eine aufs Maul bekommen hat. ;)“

😊

4
Kommentar von friesennarr
05.03.2016, 14:43

Es kann ja gar nicht schädlich sein, ist doch überall genau das gleiche drin. Beim Katzenfutter hat man oft nicht ganz so viel Getreide drin (wäre ja ein Vorteil) aber es werden exakt die gleichen Tiere verarbeitet.

0

Das ist sicherlich nicht schlimm. Der Nachbarhund hat vom Trockenfutter unserer Katze auch schon oft was gefressen und ist daran nicht gestorben oder krank geworden. Da sind ja ähnliche Inhaltsstoffe drin. Lg, Andrea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.03.2016, 14:55

Weit ähnlicher als so manche meinen.

0

Mach Dir keine Sorgen, was glaubst Du wie oft meine Hunde schon Katzenfutter gefressen haben?

Im Katzenfutter ist ja kein Gift drin und sooo groß ist der Unterschied zum Hundefutter auch.

Meine Katzen haben auch schon Hundefutter gefressen und bellen deswegen nicht. 😉

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
05.03.2016, 07:59

Korrektur

Im Katzenfutter ist ja kein Gift drin und sooo groß ist der Unterschied zum Hundefutter auch nicht. 😳

2

Das Futter ist nicht für den Hund optimiert und sollte also nicht standardmäßig als Futter gegeben werden - aber Gefährlich ist es für den Hund nicht.

Kartoffeln und Schokolade sind dagegen gefährlich. Nur so nebenbei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sissy1957
05.03.2016, 04:13

Hallo

Das sollte wohl ROHE bzw. ungekochte Kartoffeln heißen , nehme ich an .

LG

Sissy

2

Hallo, 

wegen dem einem Mal brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Nur nicht regelmäßig füttern. :) 

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.03.2016, 14:56

Lies dir mal Animonda Carno und Animona Carny durch. Dann noch andere Futter von gleichen Futtermittelherstellern die ein Hunde und ein Katzenfutter herstellen.

Nahezu idetisch.

0

mach dir keinen kopf der der huind meiner tante macht das auch ist nie irgenwas passiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passiert nichts keine angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Panik, macht unserer auch andauernd. Passiert rein gar nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?