katze..hilfe, der kleine tut mir so leid. Eingewöhnung erleichtern..

11 Antworten

Ja, rede leise mit dem Kleinen, aber gestalte Deinen Tagesablauf, wie Du es immer tust, dann wird der Kleine bald auch zu Dir kommen und sich anfassen lassen. Wichtig ist, dass er vor allem Nachts freien Zugang zu Futter und Katzenklo hat, denn viele Katzen erkunden ihr neues Revier nachts, wenn alle schlafen und dabei gehen sie auch meist fressen und benutzen das Katzenklo. Futter und Katzenklo kannst Du ruhig da lassen, wo es auch in Zukunft bleiben soll, aber lass ruhig alle Türen offen, damit Deine Katze ihr neues Revier in aller Ruhe erkunden kann.

Das Gurren kann bedeuten, dass der Kleine sich wohl fühlt. Meine Katzen gurren meist zur Begrüssung, wenn sie von draussen rein kommen.

Also mein Kater war damals aus dem Tierheim und auch sehr ängstlich. Ist es fremden Leuten gegenüber auch immer geblieben, was aber nur vorteilhaft ist. Solltest schon Zeit mit Ihm verbringen und auch auf Körperkontakt gehen. Wenn er merkt, dass er nichts zu befürchten hat vor dir, wird sich sein Verhalten ändern. "Gurren" ist prinzipiell ein Zeichen, dass dein Kater sich wohlfühlt, allerdings hat meiner das auch manchmal in Situationen gemacht, wo man es nicht erwartet hätte. Ist natürlich noch etwas früh, aber bitte lass deinen Kater zu gegebener Zeit dann auch raus. Er ist kastriert, also gehe ich davon aus, dass du das auch vor hast.

das gleiche problem hatte ich auch... wir hatten eine 5 jahre (!!!) alte katze aufgenommen, weil sich das frauchen nicht mehr um sie kümmern konnte wir aber auch nicht wollten, dass sie ins tierheim kommt.

erstmal hat sich dir katzte einfach unterm sofa verstekt und ist nicht rausgekommen. nach nem tag kam sie dann aber doch raus und jetzt hat sie sich so dollen an uns gewöhnt, dass sie sich zum schlafen manchmal einfach auf uns legt :D

ich hätte gesagt du redest einen bissl mit dem kater, versuchst ihn aus dem versteck rauszulocken (spielzeug, futter) und falls er wirklich nicht rauskommt... dann lass ihn eine zeit lang in ruhe und versuch es später wieder ;) er wird sich schon an dich gewöhnen und iwann keine angst haben :)

Guten Abend. Ich habe gestern eine Katze ausversehen angefahren. Wer muss die Kosten aufnehmen da es nicht mein Absicht gewesen ist?

...zur Frage

Katzenzusammenführung geglückt?

Hallo. Ich möchte nur meine Unsicherheit abklären. Ich habe seit einem Monat ein Katerchen (jetzt 5 Monate alt) maine coon mix. Gestern habe ich dann aus dem Tierheim einen anderen Kater geholt (6 Monate und normale Hauskatze). Beide haben einen sehr aufgeweckten Charakter und sind neugierig. Ich habe das noch nie gemacht und wollte sicher gehen, dass alles normal abläuft. Mein erster Kater hat den neuen erstmal kritisch beäugt und ein bisschen gefaucht, wenn er näher kam. Jedoch nichts schlimmes. Seit gestern Abend, jagen die beiden sich durch die Wohnung allerdings ohne gefauche oder Gemecker. Ab und zu gurren oder maunzen sie ein bisschen. Sie folgen sich in jedes Zimmer und lauern auf einander. Manchmal ist der "alte" Kater der untergebe und manchmal der andere. Ich hab jetzt schon viel gelesen und bin mir dennoch nicht sicher, ob alles ok ist. Ich denke schon, aber ich hätte trotzdem gerne eine Antwort von erfahrenen katzenzusammenführer.

...zur Frage

Stallkatzen in ordnung?

Guten Tag,

ich bin nicht wirklich der "Katzenprofi". Grundwissen ist zwar da, aber auch nur durch meine beiden Freigänger (mehr oder weniger "unfreiwillig, eine sollte ersäuft werden und alleine halten ist doof, also jetzt zwei ). Sie leben bei mir in der Wohnung und kommen halt raus wenn sie möchten bzw. wenn rein wenn sie reinwollen. Haben also Katzengesellschaft und Familienanschluss und wirken ganz zufireden ;)

Bei uns im Stall gibt es momentan eine absolute Mäuseplage so das die Idee gekommen ist sich zwei Katzen zu holen. Ich bin mir aber nicht sicher ob es für Katzen in Ordnung ist, wenn sie quasi alleine im Stall leben. Tagsüber wäre zwar immer jemand da Pächter, Reitschüler,etc.), aber nachts eben nicht. Sie könnten immer raus und hätten als Schlafmöglichkeit den Stall, den Heuboden und die gut isolierte Sattelkammer. Ist es für Katzen Quälerei ohne Menschen zu leben - für einen Hund wäre so ein Arrangement ja undenkbar, oder ist es für sie in Ordnung? Es würden wenn dann Katzen aus dem Tierheim werden und dann natürlich welche die als Freigänger zu vermitteln sind.

Vielen lieben Dank für Eure Bemühungen

...zur Frage

Cousin wixt in Unterhose?

Hallo zusammen, Wir hatten gestern Besuch gehabt von der Schwester meiner Mutter und mein Cousin(20) war in mein Zimmer, ich(19) wollte ihn aus Spaß erschrecken bin leise zum Zimmer gegangen und hab durch den türschlitz gesehen das er in die Unterhose von meiner 9 jährigen Schwester reingewixt hat, ich bin natürlich nicht reingegangen. Was soll ich jetzt tun soll ich es meinen Eltern sagen oder so weil das eig.nicht normal ist.

...zur Frage

Wie merke ich das meine Katze gedeckt werden möchte?

Was sind Anzeichen dafür das meine kleine Konfetka gedeckt werden möchte bzw. das sie rollig ist? :-)

Ps. Sie hat allen anschein ihre Periode noch nicht! :-)

...zur Frage

Nimmt Tierheim Katze zurück

Hallo,

ich habe eine Katze aus dem Tierheim geholt, ich habe nur eine Übergabevereinbahrung unterschrieben (A4, also kein Vertrag). Sie wurde als Familienkatze vermittelt und zeigt aber enorme Angst vor den Kindern (11 und 7). Auch wenn ich alleine bin, kommt sie eher selten raus, sie frisst nur, wenn ich einkaufen bin oder unterwegs oder schlafe. Auch nur dann spielt sie. Also von Familienkatze weit entfernt. Das Tierheim wurde darüber informiert und mir wurde nur gesagt, dass ich Geduld haben muss und sich die Katze als Familienkatze nicht unbedingt Kinder mögen muss...omg Für Antworten bin ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?