Katze Zusammenführen scheint nicht zu klappen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir fallen beim Lesen Deiner Beschreibung/Frage einige Dinge auf, die nicht optimal sind:

Zum einen war die erste Fellnase erst drei Monate in ihrer neuen Umgebung - das ist für eine Katze noch nicht sehr lange, um sich komplett mit der neuen Situation vertraut zu machen.

Zum anderen werden hier unterschiedliche Geschlechter aneinander gewöhnt - das erweist sich oft als schwieriger.

Die erste Katze ist zudem in der Geschlechtsreife (Vorsicht! Der Kater könnte die Katzendame - sofern noch nicht kastriert - bereits in wenigen Wochen decken! Daher bitte beide Tiere bald kastrieren lassen!!).

Ihr habt den Kater direkt in Kontakt mit der Erstkatze gebracht - das war, aus Sicht der Katze, "schockierend".

Es erweist sich als besser, erst einen Kontakt über Gerüche herzustellen und die Katzen für einige Zeit noch getrennt zu halten.

Katzen sind unglaublich sensibel was Veränderungen jeder Art betrifft. Sie lieben Routine und brauchen oft lange, sich umzustellen - sei es bezüglich einer neuen Umgebung, eines Familienmitglieds oder einer weiteren Katze.

Wichtig ist jetzt, dass beide Tiere ausreichend Rückzugmöglichkeiten haben, ohne gestört zu werden. Auch getrennte Katzentoiletten, Fress- u. Wassernäpfe sind zu empfehlen.

Die Tiere nicht bedrängen oder gar zwingen, miteinander auszukommen! Wenn die Katze(n) keinen Kontakt zu Euch möchten, wenn sie aufeinander treffen, dann akzeptiert das.

Solange keine ernsthaften (blutigen) Kämpfe stattfinden, müsst Ihr Euch und den Katzen einfach Zeit geben.

Es sind erst einige Tage seit der Zusammenführung vergangen - habt Geduld, erlaubt den Katzen, sich aus dem Wege gehen zu können und vermeidet für die nächsten Tage zusätzlichen Stress (Lärm, viele Besucher, neue Möbel etc.)

Alles Gute für die Fellnasen!

dasadi 10.01.2017, 10:59

Sehr gut geantwortet, da gibt es nichts hinzuzufügen. Wir haben 3 Wochen gebraucht, der Altersunterschied war genauso, auch Mädchen und Junge. Es ist viel Fell geflogen, ich hatte oft Tränen in den Augen, aber sie haben sich nachher geliebt und waren unzertrennlich. Der ältere war der Kater bei uns.

0
Samika68 10.01.2017, 11:02
@dasadi

Danke für die Information.

Ich lerne immer gerne dazu - besonders, wenn es um Katzen geht.

Darf ich fragen, ob Ihr Kämpfe der beiden Katzen in irgendeiner Art unterbunden habt? Wenn ja, wie? Danke! ;-)

0

Den Neuzugang nicht einfach so direkt in die Wohnung setzen. Richten Sie erstmal einen extra Raum mit allem Zubehör für eine Katze her.

Ersetzen Sie die Zimmertür durch eine einfache provisorische Gittertür, z.B. Dachlatten mit "Hühnerdraht" bespannen. So können sich die Tiere langsam durch das Gitter kennenlernen, ohne dass es zu erzwungenen Begegnungen kommt.
Tütteln Sie nicht ständig um die Tiere herum, das stört mehr als es hilft.

Wenn es, so nach ca. 1 Woche, aussieht als ob die Katzen sich an die Situation gewöhnt haben, neugierig aufeinander sind, sich nicht mehr anfauchen, knurren oder sich voreinander verstecken, dann kann man die eigene Katze auf dem Arm zu der neuen ins Einzelzimmer bringen. 
Man setzt sie in einiger Entfernung zu der neuen Katze ab und wartet, was passiert. Wenn es nach Ärger aussieht, nimmt man einfach seine Katze hoch und verlässt mit ihr das Zimmer. Man muss es eben am nächsten Tag nochmal probieren, usw.

Wenn die Besuche dann ruhig und ohne Aggressionen oder Angst ablaufen, kann man die neue Katze in die Wohnung lassen. Wenn niemand zuhause ist, dann muss sie allerdings zur Vorsicht die erste Zeit wieder in ihrem Zimmer bleiben.
Ungeduld kann hier alles zunichte machen! Üben Sie keinen Druck aus, beobachten Sie sensibel die Reaktionen der Tiere und lassen Sie ihnen Zeit. Wenn Sie alles richtig machen, dann werden sich die Katzen nicht nur tolerieren, sondern auch wirklich gut verstehen.

Quelle: http://tierheim-lauterbach.de

In dem Video wird es gut erklärt wie man das machen kann. Wir haben die Schritte befolgt als wir unserem Roten seinen neuen Gefährten gebracht haben und es hat super funktioniert. Da ich nicht weiß ob du gut englisch kannst übersetze ich die Schritte, die da stehen sinngemäß. Außer den Schritten wird es ohne weitere Schrift oder Worte gezeigt/erklärt: 

  1. Bereite einen Raum extra für die neue Katze vor
  2. Lass die heimischen/älteren Katzen den Geruch des Neuzugangs kennenlernen.
  3. Lasse es zu dass sich die Katzen durch eine geschlossene Tür beschnüffeln.      So verbinden sie eine gute Zeit miteinander.
  4. Füttere die Katzen an der geschlossenen Tür. Je auf "seiner" Seite.
  5. Lasse sie durch eine offene Tür "Hallo" sagen.
  6. Nach ca. einer Woche kannst du damit anfangen sie einander vorzustellen.
  7. Aufpassen und Spielzeug verwenden, um ihnen zu zeigen dass sie beide das Spielen mögen.
  8. Lobe beide Katzen wenn sie sich gut verhalten... und gib der heimischen/älteren Katze Leckerli.
  9. Lass die ältere Katze ihre Dominanz zeigen.
  10. Weite die Zeit des Zusammentreffens weiter aus...
  11. Wenn es soweit gut geht lass das Kätzchen/Neuzugang das Haus erkunden... Stelle sicher dass es viele Plätze zum verstecken gibt.       

Deine haben ein paar Schritte übersprungen aber ich denke das es nach der "Anleitung" noch klappen kann. Zufalls nicht dann ist es auf Dauer besser wenn das Kätzchen ein neues Heim bekommt. So terrorisiert zu werden dass das kleine Herzchen rast ist auf längere Sicht nicht gut für das Tier.           

Bei uns hat es immer exakt 5 Tage gedauert. Geduld ist hier die divise

Was möchtest Du wissen?