Katze zu Katze oder Katze zu Kater?

7 Antworten

Wenn sie bis jetzt allein gehalten wurde, woher willst Du wissen, dass das ein dominantes Tier ist?

Das kann Dir kein Mensch sagen, ob das gut gehen wird, egal, ob Kater oder Katze.

Als wir unsere erste Fundkatze hatten, hatten wir den Eindruck, sie sei zuviel allein (haben Beide gearbeitet). Wir haben dann eine zweite, 12 Wochen alte Katze dazu geholt - war die Freundschaft fürs Leben von Anfang an).

Das muss aber nicht so sein. Bei unserer Heidi haben wir auch eine 2. Katze dazu geholt, hatten uns irgendwie eingebildet, das sei jetzt wieder so. Die zwei sind sich immer! aus dem Weg gegangen oder sie haben sich gefetzt.

Hol Dir am besten ein etwas jüngeres Tier aus einer privaten Haltung, wo Du es garantiert nach ein paar Tagen wieder zurückbringen kannst, wenn es absolut nicht geht.

Wenn man sich ein Tier aus dem Tierheim holt, ist das für dieses Tier immer schrecklich, wieder zurück zu müssen, die haben eh meist schon einiges hinter sich.

lg Lilo


Oft wird berichtet, dass gleichgeschlechtliche Tiere ähnlicher miteinander spielen und darum besser harmonieren.

Kater können u. U. dominanter beim Spielen und im ganzen Verhalten sein.

Aber so individuell Katzen sind, sind auch ihre Charaktere unterschiedlich.

Wenn Du in einem örtlichen Tierheim nach einer zweiten Fellnase suchst, kann man Dir eventuell den passenden Partner/die passende Partnerin für Deine Katze empfehlen. Die Tierpfleger kennen die einzelnen Tiere meist sehr gut, so dass sie den passenden Charakter finden könnten.

Die Vergesellschaftung wird in jedem Fall etwas Zeit in Anspruch nehmen und Dir Geduld abverlangen.

Beide Tiere sollten unbedingt kastriert sein.

Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute für die Fellnasen!

Bei Katzen gibt es keine Rangordnung, die ein Alphatier vorsieht.

Generell ist die Kombi Katze - Kater  oder Kater - Kater am erfolgversprechendsten.

Katze - Katze gibt öfter Ärger. Muß nicht, aber kann.

Ansonsten hängt bei Katzen alles von der individuellen Sympathie oder Antipathie ab.

Der Charakter der Katze wird sich auch mit einem 2. Tier nicht ändern. Ruhiger wird sie so ab 14 Jahre ;-)

Wenn ihr eine ruhige Katze wollt, empfehle ich eine solche aus Plüsch: http://www.plueschtiere.eu/plueschtier-birma-katze-liegend-ebo-erich-bohl-86.html?gclid=CJbFq9ve0NMCFQgq0wodWJYMSg

Nein darum geht es nicht die soll ja toben und glücklich sein aber sie ist so biestig das sie niemand streicheln darf 

0
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?