Katze von Nachbarn gestohlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, nihopl. Die Frage stellt sich eigentlich gar nicht so sondern eher so: Haben die Leute nicht genug Geld, sich eine eigene Perserkatze zu kaufen? Kann schon sein, beim Preis von mehreren 100 € - Die haben dich beklaut. DU holst dir DEIN Eigentum ohne wenn und aber wieder. Mit Verlaub: wo lebst du denn?! Die Leute beklauen dich und du freust dich noch drüber wie verständnisvoll sie sind. DIEBSTAHL = ENTWENDUNG FREMDEN EIGENTUMS! Klar, man - ich komm morgen an deinem Haus lang, seh da dein Radl stehen und es gefällt mir - also fahr ich mal so damit weiter, ne, grad kein eigenes habend. Abgesehen davon sind Katzen gar nicht so Reviertreu sondern hängen sich eher an ihre Menschen. Was ja schon der Fakt beweist, dass Rosi immer wieder kam, wenn sie konnte - klappt nur nicht, ist sie bei dem Diebsgesindel eingesperrt, wo sie am Fenster dich erwartet. Nimm Freund / Partner / Kumpel, notfalls auch den Teufel mit ( oder besser: die Polizei ) + Rosis Transportkorb und gehe, um DEINE Rosi heim zu holen. Entschuldige bitte, dass ich so grantig bin, aber da geht mir das Verständnis echt ab: du willst Dieben quasi kampflos dein Eigentum überlassen, weil sie ach so verständig sind...Grrrr...=^^= Ich habe 2 Siammädels und nie im Leben würde ich die allein raus lassen, gehen die gern mit mir in ihren Geschirren spazieren, weil sie ohnehin nicht von mir weg wollen, meine Begleitung beim Spazier mögen. :- ) LG und alles Gute + natürlich Erfolg.

bei uns ist es ähnlich. Wir haben 3 Katzen, alle Freigänger. Unser Kater ist seit ca einem Jahr auf Wanderschaft. Er kommt aller paar Wochen, manchmal auch aller paar Tage und schaut kurz vorbei. Er frisst was und ist wieder weg. Wir wissen nicht , wo er lebt, aber er ist sehr gut genährt und wird gepflegt. Wir vermuten, dass die Leute, die ihn aufgenommen haben , nicht wissen, dass er ein Zuhause hat. Wir haben kurz überlegt, ob wir ihm ein Halsband mit Nachricht umbinden sollten. Aber das würde nichts ändern, Man kann den Kater nicht festhalten. Selbst wenn ich wüsste, wer ihn aufgenommen hat und mit den Leuten spreche, würde der Kater das nicht verstehen und immer wieder dorthin gehen. Ich kann dich verstehen. Ich wäre auch sauer. Nicht weil meine Katze wandert,, sondern weil es den Leuten offensichtlich egal ist, dass es eure Katze ist und sie sich nicht an die Abmachung halten. Wie es hier rechtlich aussieht, weiß ich nicht genau. Aber ich kann mir vorstellen, dass die andere Familie eure Katze nicht so einfach reinlassen darf, wenn ihr es ausdrücklich untersagt habt. Du hast mehrere Möglichkeiten. Einen Anwalt aufsuchen und dich erkundigen, er kann ein Schreiben aufsetzen in dem den Nachbarn untersagt wird, die Katze aufzunehmen, zu füttern, über Nacht reinzulassen. Aber ob sie sich daran halten? Du kannst nochmal mit den Nachbarn sprechen und schildern wie es deiner Tochter damit geht. Oder du lässt alles so und siehst eure Katze nur aller paar Tage. Rosi scheint sich dort wohlzufühlen, sie ist Einzelkatze und wird vermutlich verwöhnt. Bei uns ist es so, dass sich unsere Katzen untereinander eher aus dem Weg gehen. Der Kater, der jetzt weg ist, wurde oft angefaucht und von den anderen gejagt. Er kam als letzter Kater zu uns, war ein Notfall, weil der Besitzer nach Irland ausgewandert ist. Auch das ich sicher ein Grund. In dem neuen Zuhause hat er Ruhe, keine anderen Katzen die ihn anfauchen. Wir werden es so lassen wie es ist. Obwohl es ein toller Kater ist. Sehr groß, mit schöner Färbung und einem ruhigen Wesen. Denn einen Freigänger in der Wohnung zu halten, ist fast nicht möglich. Und anders ginge es dann nicht. Wir haben das nach unserem Umzug erlebt. Alle Katzen standen vor der Tür, haben die Tapete zerkratzt, sich geprügelt , sassen am Fenster und haben gemeckert.

das verhältnis von katzen zu ihren kindern kippt oft wenn diese älter werden. ja, das kann ne rolle spielen, allerdings wandern normalerweise die kinder ab und nciht die mütter

aber der hauptgrund wird sein dass die leute sich um sie kümmern. ist deine katze gechippt sodass du eigentum leicht nachweisen kannst? dann würd ich versuchen sie von der polizeit da rausholen zu lassen. das kann nen interessanten psychologischen effekt haben

hast du sie mal drauf angesprochen dass du rosi bei ihnen drinnen gesehen hast? was haben sie gesagt?

es gibt katzen-ortungsgeräte. zb petloc8tor. die erfordern allerdings ein halsband. achte darauf dass es leicht wieder abgeht! es ist schließlich nicht sinn der sache dass sie sich mit dem halsband erdrosselt. aber damit kann man eine katze aufspüren und sie so wiederfinden.

eine möglichkeit wäre auch nen floh- oder pilzbefall zu erfinden. bei beidem muss alles gewaschen werden, wirklich alles. das nimmt oft irgendwie die begeisterung für die katze wenn sie auf einmal massig ärger bedeutet.. lies dich aber vorher zu flöhen oder pilzen ein damit du fragen beantworten kannst

teuer aber 100% wirkungsvoll ist ein gesicherter freigang. wenn der garten katzensicher eingezäunt ist kannst du dir sicher sein dass deine katze nur bei dir frisst.

Mein Eigentum an der Katze kann ich schon beweisen. Traurig genug das man sowas tun muss. Ich habe neulich den Tip einer deren Nachbarn bekommen, habe die Leute auch darauf angesprochen, aber sie leugneten. Ich wollte die Nachbarin die mir den Tip gegeben hat, nicht in die Pfanne hauen und sagte nur das es meine Vermutung ist. Heute morgen um 6 Uhr habe ich sie gesehen. Da ich im Gegensatz zu den Leuten aber mit Anstand erzogen worden bin, habe ich nicht geklingelt und hebe mir das für heute nachmittag auf. Ich war auch so wütend und geladen, das ich mich erstmal beruhigen muss. Sie hatte ein Halsband um (die gehen bei 2 Kilo zugkraft von selber auf) allerdings ist es wie von Zauberhand ab. Ich danke dir wirklich für die Antwort. Ich weiß das ich dadurch das ich den Sohn behalten habe, eine Mitschuld trage. Leider war ich mir dessen nicht bewusst. Nicht jeder ist ein Katzenprofi. Ich habe vorher viel gelesen, aber überall stand das es egal ist, ob man Sohn oder Tochter behält.

1
@nihopl

Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es egal ist, wen man aus dem Wurf behält - sind ja beide kastriert und haben so gesehen kein geschlechtliches Verhalten mehr. Das Problem liegt eher darin, dass sie jetzt das Haus deiner Nachbarn als ihr Revier betrachtet und sich bei dir in Gegenwart des neuen Revierchefs (ihres Sohnes) unwohl fühlt. Du müsstest wahrscheinlich anfangen, die beiden von neuem zu vergesellschaften (mit getrennten Räumen am Anfang usw).

0

Es gibt katzen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohl fühlen sich ein neues zu hause suchen.

und es gibt auch katzen die alleine gehalten werden wollen, die gar kein Artgenossen haben wollen.

Du kannst nochmal mit den Nachbar reden und deutlich sagen, dass es deine Katzei ist. Ich weiß nicht ob du ein nachweiß hast das es deine Katze ist, wenn ja kannst du (glaub ich) die Herrausgabe des Tieres fordern und sogar einklagen. Aber man sollte auch das Wohl der Katze im Auge behalten

es geht mir ja auch um das Wohl meiner Katze. sonst hätte ich die Diskussion nicht angefangen. Leider ist es so, das ich dieses Jahr im April und im Oktober meine beiden alten Yorkies einschläfern lassen musst. Beide hatte ich 17 Jahre. Meine 4 1/2jährige Tochter ist mit den Hunden aufgewachsen. Ihr Trost war ihre Katze. Nun wurde diese mutwillig woanders hingelockt... Komisch, der Sohn (sieht aus wie ein Karthäuser-Mix) ist wohl angeblich auch dort rumgestreunt, dieser wurde nicht genommen. Warum nimmt man sich die Katze die am teuersten aussieht. Es geht doch nur um das Prestige. Und das kotzt mich an. Vielleicht wäre Rosi auch so gegangen, aber was diese Leute getan haben, war unterstützend. Ich denke auch an meine kleine Tochter. Für sie ist das der 3. herbe Schlag in einem Jahr.

1
@nihopl

Gewitter, dann schwing endlich die Hüften und hol Deine Katze wieder.

Wenn Ihr ein Haus habt, dann trenn die Bereiche der Beiden und lass die Weiße erst mal drin!

0

Ganz egal was nun das Bedürfnis der Katze ist: Die Katze gehört dir, und wenn jemand meint, die Katze einfach so behalten zu können, ist das Diebstahl. Leider meinen manche Leute immer wieder, wenn eine Katze draussen rumläuft, kann man sie sich einfach einfangen und behalten.

Wenn deine Nachbarn also meinen, die Katze ist bei ihnen besser aufgehoben, müssen sie dich fragen und sie dir ggfs abkaufen, so ist das. Und wenn du das nicht willst, haben sie keine Chance. Ich würde hier auch die Polizei einschalten, wenn sie sich auf kein Gespräch einlassen oder die Katze nicht herausgeben.

Ich habe vor drei Jahren einen Streuner aus unserem Stall bei mir aufgenommen und obwohl er sehr abgemagert und nicht tätowiert oder gechippt war, habe ich mir sehr sehr lange Gedanken darüber gemacht, ob er sich nicht doch einfach nur verlaufen hat und seine Familie ihn vermisst. Habe sogar bei der Tierhilfe angerufen, ob so ein Kater vermisst wird und Anzeigen gelesen. Ich habe auch schon ab und zu einer Nachbarskatze ein Leckerchen zugesteckt, aber ich wäre NIE auf die Idee gekommen, sie zu mir ins Haus zu holen. Das gehört sich einfach nicht.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst!

Hi,

ich vermute mal, dass Rosi ihren Sohn verstoßen will weil Katzenmütter ihre Söhne verstoßen um Inzucht zu vermeiden. Deswegen sollte man ja von einem Katzenwurf nur Töchter behalten, keine Söhne! Am besten wäre es gewesen, wenn Rosi gar nicht erst hätte trächtig werden müssen :-(

Ihr hättet gar nicht erst einen Wurf mit ihr haben sollen, vor allem nicht, weil sie eine weiße Katze ist und es ein hohes Taubheits (=Behinderung!) Risiko gab.

Rosi fühlt sich bei euren Nachbarn eindeutig wohler als bei euch - denn Futter bekommt sie bei euch auch und ihr werdet sie ja auch verhätscheln, oder? Sie ist also vermutlich nicht nur wegen dem Futter bei den Nachbarn. Rosi hat sich also entschieden, wo sie leben möchte.

Nun kommt es darauf an, wie ihr das regeln wollt. Für Rosi wäre es vermutlich das beste, wenn die Nachbarn sie ganz übernehmen und auch mit ihr zum Tierarzt usw. gehen. Du solltest also herausfinden, ob sie wirklich bereit sind, die volle Verantwortung für Rosi zu übernehmen - auch längerfristig, da Rosi eine noch relativ junge Katze ist.

October

Wenn überhaupt keine Katze mehr trächtig werden darf, gibt es doch wohl bald keine mehr... Unsere Katze ist nicht taub und auch im Stamm des Deckkaters gab es keine Probleme. Aber scheinbar war ich wirlich auf dem Holzweg, als ich dachte ich könnte meine Katze wieder an unser Haus gewöhnen

0
@nihopl

Die Zucht in Hessen mit reinweißen Katzen gehört wenn überhaupt in die Hände von sehr erfahrenen Züchtern, die sich gut mit der Problematik auskennen und in Genetik fit sind. Der Sammbaum des Katers spielt z.B. bei dem Thema Taubheit keine Rolle - außer er war ebenfalls rein-weiß.

In Hessen ist die Zucht mit weißen Katzen verboten und verstößt gegen den Qualzuchtparagraphen 11b!

In den Deutschen Tierheimen sitzen 40.000 ungewollte Katzen, Katzen wird es also immer geben!

Deine Katze möchte wohl nicht ihr Revier mit dem Sohn teilen, da ist einer zu viel. Eigentlich müsste sie ihn verstoßen - aber sie hat wohl bei den Nachbarn einen guten Platz gefunden und löst das Problem nun so.

October

2
@October2011

Die Zucht in Hessen mit reinweißen Katzen gehört wenn überhaupt in die Hände von sehr erfahrenen Züchtern,

Da habe ich mich verschrieben (Satz umgestellt und vergessen, "Hessen" zu streichen!).

October

0

Hatten das gleiche problem.. Sowas macht einfch nur wütend und traurig :( Wir sind zu den nachbarn hin und haben es ihnen nochmals genau erklärt. Wir haben sie gebeten, die katze bitte nicht mehr hereinzulassen, oder zu füttern. Sie haben traurig, aber verständnisvoll eingewilligt... Schliesslich ist es nicht ihre katze. Füttern und streicheln kann jeder, aber wer zahlt den tierarzt etc? Nunja.. Wünsche dir viel glück damit, hoffentlich weiss sie bald, wo ihr wahres zuhause ist.

Hallo,

du solltest noch einmal das Gespräch mit deinen Nachbarn suchen und Ihnen vllt. auch mal klar machen, dass es nicht nur mangelder Anstand sondern auch rechtlich nicht okay ist sich eine fremde Katze (zumal man weiss wem sie gehört) anzueignen.

Hol sie dir zurück und lasse sie halt mal ein paar Wochen drin, das ist wie nach einem Umzug, die Katze findets ungeil aber muss halt durch. Wenn den Nchbarn die Katze so gut gefällt biete ihnen doch an, dass du ihnen einen Kontakt zum Züchter vermittelst, dann können sie sich ihre eigene Katze kaufen.

Habe selber Katzen und ich muss sagen so ein Verhalten (das deiner Nachbarn) kotzt mich tierisch an. Wenn vor meiner Haustür ein Auto steht, dass mir gefällt, dann steige schiebe ich es doch auch nicht einfach in meine Garage und behalte es...

Würde zur Not sogar den Weg zur Polizei in betracht ziehen und Anzeige stellen. Natürlich nur, wenn man sich anders nicht einigen kann.

Es ist DEINE Katze und deine Nachbarn haben kein Anrecht darauf, auch dann nicht, wenn sie vor ihrer Tür sitzt oder sich mal in die Wohnung verirren sollte. Da ist die Rechtslage eindeutig.

Viel Glück Chang

das ist wirklich eine sehr nette Antwort und auch hilfreich. Bei Yahoo habe ich die Frage auch gestellt und nur Vorwürfe erhalten, das ich meine Katze gefälligt lassen soll wo sie ist

0
@nihopl

Ich finde es traurig das man der Katze unbedingt seinen Willen aufzwingen will und die Katze nicht selbst entscheiden lässt. Natürlich bist du traurig aber deine Katze ist glücklich. Recht hin oder her, mir wäre die Zufriedenheit meiner Katze wichtiger.

0
@klara1953

Pfff...wenn jemand meine Katze reinlockt und sie drin behält, dann kann ja wohl von freiem Willen keine Rede mehr sein.

Ich hab Maine Coons. Und gute Gründe, die nicht rauszulassen.

Erstens, weil die so schnell Beine kriegen, so schnell kannst Du gar nicht sagen: Pfoten weg, das ist MEINE Katze. Und dann weil bei uns am Haus eine von vielen Irren viel befahrene Straße lang läuft.

Perser sind eigen. Vermutlich war es ein Fehler, ihren Sohn zu behalten. Gebt den Sohn ab und hol die Rosi wieder.

Wenn es sein muss, mit der Polizei. Das ist Diebstahl, eine fremde Katze reinzulassen und sie dort einzusperren. Zumal, wenn man genau weiß, wem sie gehört!

Das würde ich den Nachbarn noch ein allerletztes Mal als Ansage mitgeben und androhen, dass ich sie beim nächsten Mal mit der Polizei holen lasse und Anzeige erstatte.

Und da hört dann auch das gutnachbarliche Verhältnis auf. So eine Katze hat ja auch einen Geldwert!

2
@klara1953

Habe auch gerade mit meiner Tierärztin gesprochen. Ich denke ich muss mich mit den Nachbarn einigen. Neulich versicherten sie mir zwar, das sie auf keinen Fall die Katze haben wollen, aber das war sicher nur um mich ruhigzustellen. So leid mir das auch tut und ich nur am heulen bin...ich denke ich lasse ihr den Willen

0
@nihopl

Nee, nix mit einigen. Polizei und rausholen!

Die Katze ist mehrere hundert Euro wert! Wenn nicht weit über 1000! Hol sie Dir wieder und zwar gleich! Bevor sie sich da ganz eingewöhnt! DAS genau ist nämlich das Spiel, das man hier betreibt!

Wenn man dort Affinitäten zu Eurem Auto oder zum Fahrrad Deiner Kinder entwickelt würdest Du ja auch nicht so rumeiern! Gut, das hier ist ein Tier. Dennoch stellt es einen Wert dar und keiner hat es einzusacken!

Gehts wohl! Die Tierärztin ist doch kein in rechtlichen Fragen zu konsultierender Parameter!

Für Dein inkonsequentes wachsweiches Rumeiern hab ich kein Verständnis. Schaff den Soh in gute Hände, dann bleibt sie auch wieder bei Euch!

3
@nihopl

Vielleicht hilft Dir das hier:

"Füttert man fremde Heimtiere aber regelmässig oder gar systematisch, kann dies durchaus rechtliche Folgen haben und allenfalls gerichtlich verboten werden, wenn es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte des Tierhalters verstösst. Wird eine Katze derart angelockt, dass sie nur noch sporadisch oder gar nicht mehr nach Hause kehrt, bedeutet dies einen wesentlichen Eingriff in die Gefühlswelt und Privatsphäre des Eigentümers. Zu dieser Privatsphäre gehört auch der Anspruch auf Fütterung, Pflege und Erziehung der eigenen Heimtiere bzw. das Recht, die Freizeit mit seinen Heimtieren zu verbringen. Mit der Fütterung und allenfalls mit der Gewährung von Unterkunft übernimmt eine Drittperson die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Falls ein klärendes Gespräch mit dem Nachbar nicht fruchtet, kann man eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung verbieten lassen. Da die Katze zum Eigentum gehört, kann sie vom Nachbar auch herausverlangt werden, falls das Tier nicht mehr von alleine nach Hause kommt. Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110 Abs. 4 StGB)."

Quelle: http://www.tierimrecht.org/de/rechtsauskuenfte/anfuettern-besitzesentzug/strafba...

4
@SilkeJa

Danke. Sag ich doch@ Silke.

Hier kann von freiem Willen des Tieres in keiner Weise die Rede sein.

Das Tier wurde bewusst ins Haus gelockt!!!!!! Und einbehalten, obwohl den Leuten ganz klar ist, dass sie jemandem gehört und WEM sie gehört.

Die richtige Reaktion ist es, die Katze einzusammeln und zurück zum Eigentümer zu bringen! Die HAT weder reingelassen noch gefüttert zu werden und Ende!

So ne schöne Rassekatze im Fenster is ja auch ein nettes Prestigeobjekt. Dass man da versucht ist, sie sich anzueignen kann ich auf gewisse Weise nachvollziehen.

Aber dann sollen sie sich selbst eine kaufen! Und da hört es dann auf!

Du kannst denen ja mal vorschlagen, dass sie sie Die für 1500 € abkaufen können. So viel ist sie schon wert. Was meinst Du, wie schnell Du die wieder hast!

Zudem: WOMIT WIRD DIE DA GEFÜTTERT???? WIE KOMMT JEMAND, DER sELBST KEINE KATZE HAT AN DAS FUTTER UM SIE REINZULOCKEN?

2
@Zousaittout

Ich will ja auch nicht rumeiern oder klein begeben. Das das Recht auf meiner Seite ist, ist mir durchaus bewusst. Ich habe nur Angst, das ich Rosi auch gar nicht mehr an uns gewöhnen kann. Schließlich ist sie nun dieses Haus gewöhnt. Es soll ja meiner Katze auch gut gehen. Aber wenn ich sie einsperre ist das kontraproduktiv, wenn ich sie aber rauslasse, geht sie sofort dahin. Wie mache ich es, das sie sich wieder bei uns wohlfühlt?

1
@Zousaittout

Ich sag Dir: hier hat jemand mit System und Methode daran gearbeitet, dass die Katze dort überhaupt ins Haus kommt.

Geht ja gar nicht. TU endlich was!

Das geht auf Dauer auch auf Kosten der Gesundheit der Katze, wenn sie Leute füttern, die von Katzen keinerlei Ahnung haben!

Aaaaah! Zudem: wo geht die da auf Toilette? Wenn man gucken würde, dann wurde man sicher rausfinden, dass die da voll ausgerüstet sind. (Katzenklo, etc.)

Bring denen doch den Sohn rüber, wenn sie unbedingt ne Katze wollen.

2
@Zousaittout

Das habe ich neulich auch gefragt. Sie antworteten mir, das sie auch mal eine Katze hatten und es noch ein bisschen Rest-Trockenfutter gab. Bei über einer Woche einbehalt kann man von Restfutter aber keine Rede mehr sein. Ich persönlich fütterte nie trockenfutter. Vielleicht war das besonders lecker Bin nur noch am heulen. Meine Kollegen denken gleich, ich leide an Depressionen:(

2
@SilkeJa

Danke für den Link. Ich werde ihn mal ausdrucken und nachher mitnehmen

1
@nihopl

Viel Erfolg!

Und dann auch Trockenfutter, das ist eine ganz schlechte Ernährung für Katzen...Ich drück Dir die Daumen!

1
@nihopl

Sie hatten "mal ne Katze" wo ein Rest Trockenfutter übrig blieb... HALLO???? Wie alt ist denn der Rest dann? Ich wär an die Decke gegangen, wenn jemand meine Katze als Mülleimer für irgendwelche Reste, noch dazu für Trockenfutter, benutzt. Hätten dich ja auch fragen können, ob du das Futter willst....

2
@nihopl

Je länger du wartest, umso schwerer wird sich deine Katze wieder an euch gewöhnen! Denk nicht so viel drüber nach, es ist eure Katze, die es bisher bei euch sehr gut hatte. Du weiß ja nicht, was mit der Katze bei den Nachbarn alles gemacht wird. Vielleicht ist sie ja auch einfach nur so lange immer weg, weil sie sie im Haus behalten und sie ist drinnen todunglücklich so als Freigängerkatze?? Überleg doch mal....

2
@klara1953

Also DAS ist ja die dümmste und unsinnigste Antwort die ich je gehört habe... Mal ganz im Ernst!!!

0

Hallo nihopl,

gibt es was neues bezüglich Deiner Katze? Hast Du sie wieder?

LG

Sie kommt jetzt öfter wieder. Sie "lungert" zwar noch öfter bei denen vorm Haus rum, da sie dort aber nicht mehr reingelassen wird, kommt sie dann zu uns. Auch das Verhältnis der Katzen untereinander hat sich gebessert. Sie faucht weniger, wenn sie da ist. Den Freigang kann ich ihr nicht verbieten, aber wenn sie woanders nicht mit Trockenfutter und einem warmen Plätzchen empfangen wird, muß sie ja zwangsweise kommen:)

1

Was möchtest Du wissen?