Katze verliert tröpfchenweise Urin

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klingt sehr nach einem Harnwegsinfekt (Nieren, Blase); geht bitte unbedingt zu einem TA, heute noch, wenn Du Dein Tier liebst.

http://www.felinecrf.info/symptome.htm

ich habe meine Katze vor 4 Monaten verloren. Sie hatte Niereninsuffizienz. Bei Deiner Katze sieht es so aus, als wenn die Nieren schon angegriffen sind, deshab stinkt auch der Urin so. Ich kenne das. Geh bitte heut noch zum TA, es ist ganz wichtig!!!!

0
@rdsince2010

Wir waren jetzt eben beim Tierarzt, Nieren und Blase sind ok.

Sie bekommt jetzt 1x tgl. Schmerzmittel und 2x tgl. Antibiotikum. Mal sehen wie es wird.

Vielen Dank an alle für die schnellen und hilfreichen Antworten! :)

0
@robert1234542X

puhh.....da bin auch ich erleichtert! Danke für Deine Info. Alles Gute und viel Gesundheit wünsch ich Euch allen.

0
@robert1234542X

Hääää?? Was heißt "OK" ???

Und wofür sind dann die Antibiotika und Schmerzmittel????

Wie und womit wurden Nieren und Blase untersucht??? Was ist die konkrete Diagnose???

Sorry - aber ich kenne mich (leider) zu gut aus.......bitte beschreibe die Untersuchung näher.

0

Nicht hier fragen sondern ab zum Tierarzt. Jede Minute zählt! Gute Besserung!

Geh so schnell wie möglich zum TA, das hört sich nicht gut an

Darf eine Katze gekochten Schinken und Schweizer Käse fressen. Meine Katze mag das sehr. Sie stellt sich vor den Kühlschrank und Miaut am Stück vor Verlangen.?

...zur Frage

katzen und schinken

ist nur ne frage dürfte ich meiner katze putenkochschinken zum fressen geben natürlich nicht als hauptmahlzeit

...zur Frage

Mein Hund liegt in der Tierklinik, soll ich ihn besuchen oder nicht?

Mein Hund ist seit dem Wochenende in der Tierklinik. Er ist Intensivpatient, hatte einen massiven Abfall von Blutplättchen, wodurch er jederzeit anfangen kann, innerlich zu bluten (wurde mir gesagt). Noch dazu brauchte er eine Transfusion. Er hat das Blut bereits bekommen, die Werte haben sich ein wenig gebessert, sind aber noch kritisch. Die Ärztin meinte, ihn zu besuchen wäre zu riskant, da er plötzliche ungewollte Bewegungen machen könnte, die alles nur verschlimmern würden. Noch dazu kommt, dass wenn er sieht, wie ich wieder gehe, der Trennungsschmerz wieder da ist. Auf der anderen Seite muss er doch denken, dass ich ihn im Stich lasse, wenn er mich zu lange nicht sieht. Ich habe seit Sonntag kaum geschlafen, wache nachts immer wieder auf. Meine Frage geht an alle Hundebesitzer, was haltet ihr von der Situation?

...zur Frage

Medikament “Nux vomica Logoplex“ (Homöopathisch) beim Hund sinnvoll?

Hi, Wir waren am Sonntag notfallmäßig in einer Tierklinik in unserer Stadt. Luna hat stark gezittert, sich einmal übergeben und ist laut jaulend vor Schmerzen durch die Wohnung gerannt ist... Wir sind dann direkt zur Klinik gefahren. Als die Ärztin sich unsere Hündin angeschaute, hat dir auch Fieber von 39,4°C festegestellt. Luna hatte schon den ganzen Tag keinen Appetit, selbst ihre Lieblingsleckerlies verweigerte sie, was noch nie vorgekommen ist. Da wussten wir, dass irgendwas nicht stimmt.

Die Ärztin meinte, sie hätte einen Infekt und würde ein Antibiotikum spritzen. Ich habe mir dann die Quittung geben lassen, weil wir morgen einen Termin bei unserem HausTA haben und ich ihn mitteilen wollte, was die ihr in der Klinik gegeben haben. Da es ihr mittlerweile wieder super geht, habe ich keinen Grund gesehen, den TA Termin vorzuziehen.

Sorry für den langen Text...jetzt tut eigentlichen Frage...

Die haben ihr auch das Medikament “Nux vomica Logoplex“ gespritzt. Ich habe engen gegoogelt und es ist ein homöopathisches Mittel (ich halte davon nix) jetzt habe ich keine Ahnung wozu sie ihr das gegeben hat, zumal es keiner bestimmten Indikation bedarf. Sie hat mich auch nicht darüber informiert, dass sie ihr das spritzt und wir ihr euch vorstellen könnt bin ich darüber nicht erfreut, dass sie das einfach über mich hinweg entschieden haben.

·Kennt sich da jemand mit aus? ·Sehe ich das zu kritisch (mit geht's hierbei NICHT um den Kostenfaktor!)? ·Habt ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke für euere Meinung

LG

...zur Frage

Hund braucht lebenswichtige OP, jedoch keine OP-Versicherung vorhanden

Also unser Hund hat eine schwere Mittelohrentzündung, was dazu geführt hat, dass seine eine Körperhälfte fast schon gelähmt ist und er nicht mehr laufen kann. Es gibt aber nur 2 Möglichkeiten: 1. eine kostenreiche OP oder 2. einschläfern lassen. Da wir natürlich alles machen wollen außer Möglichkeit 2 kommt nur eine aufwendige OP infrage mit Röntgenaufnahmen und außerdem müsste er dann in eine Tierklinik. Das kann über 1500€ kosten. Na ja unser Fehler war, dass wir ihm nur eine Haftpflichtversicherung Gemacht haben und keine OP-Versicherung. Meine Frage ist jetzt aber wenn wir ihm jetzt eine OP Versicherung machen würden, würde diese dann ein Teil der OP Kosten bezahlen? Weiil normalerweise ist es ja so, dass man die OP Versicherung schon ganz am Anfang macht. Dann bezahlt man ja jeden Monat etwas und wenn es dann zu einer OP kommen sollte, zahlt die Versicherung das dann. Aber wir machen die OP Versicherung ja erst jetzt, also wir haben ja noch nichts gezahlt. Deswegen weiß ich nicht ob sie ein Teil der OP Kosten übernehmen würden. Das Problem ist auch noch, unser Hund bekommt eine Vollnarkose, es besteht also leider auch keine 100&ige Überlebenschance. Also würde die Versicherung das zahlen oder nicht? Danke schön mal für eure Antworten, denn es ist lebenswichtig!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?