Katze und schnee?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eine Katze muß man nicht an Schnee gewöhnen. Im Gegenteil. Katzen finden Schnee obergigantisch und tollen liebend gerne darin herum und fangen die Schneeflocken vom Himmel. Ich habe noch keine Katze gesehen, der das nicht gefällt ;o) .

Auch an niedrigere Temperaturen kannst du die Katze nicht gewöhnen, da es ja jeden Tag schleichend ein wenig kälter wird. Somit gewöhnt sich die Miez ganz von alleine an die Kälte. Da mußt du nichts dazu tun ;o) .

Freu dich auf den Tag, wo es das erste mal schneit und schau, wie sich deine Miezie freut ;o) .

Was waren das nur für seltsame Vorbesitzer...? Entweder darf die Katze in Freigang - und das ganzjährig, oder sie ist eine Wohnungskatze. Aber sowas von der Jahreszeit abhängig zu machen, ist ja mal was ganz was neues ;o) .... .

Wenn Deine Katze bei Euch jeden Tag draussen ist, wird sie auch bei niedrigeren Temperaturen und Schnee raus gehen, vielleicht nicht gerade stundenlang, aber sie wird mit Sicherheit auch mal raus wollen.

Manche Katzen lieben Schnee, andere hocken dann lieber vor dem warmen Ofen rum und das ist bei jeder Katze anders. Meine Katzen hassen z.B. die Bora, das ist ein ziemlich kalter Wind und da gehen sie vielleicht mal ihr Geschäft machen, sind aber dann blitzartig wieder im Haus. Einer meiner Kater fährt auf dem Bauch liegend Schlitten, wenn es auf dem Hügel vor dem Haus gefroren ist. Ein Bild für die Götter. Er rutscht dann so 2-3 x runter, kommt dann aber laut schreiend ins Haus und ich muss ihn erst mal mit einem Handtuch trocknen und dann ist alles wieder gut.

lass ihr einfach die Möglichkeit rauszugehen, sie kommt schon wieder rein wenns ihr kalt wird.

Katze im Schnee kann ein durchaus lustiger Anblick sein: 1 Schritt, Pfoten schütteln, noch ein Schritt, wieder schütteln^^ Wenns ihr gefällt wird sie im Schnee rumflitzen wenn sie ihn nicht mag bleibt sie drinnen und guckt aus dem Fenster.

Lass ihr einfach die Möglichkeit es auszuprobieren, unser Katerchen darf zwar nur aufs Dach und den Balkon aber vorletztes Jahr hatte er richtig Spass im Schnee obwohl er nie welchen gesehen hatte. Regen ist was anderes, da bleibt er zuhause und meckert die Vögel nur durchs Fenster an ;)

Keine Sorge -> die brauchen keine "Gewöhnung" :-) Den grössten Spass hatte ich mit unserer (damals jungen) Katze, als es einmal 40cm Schnee gab -> es war zum Kugeln, wie sie sich Sprung für Sprung vorwärts arbeitete und von der Seite betrachtet immer nur für einen kurzen Augenblick auftauchte und wieder verschwand - wie Delfine im Meer.... Es hat ihr glaube ich sogar selber Spass gemacht! Und Kälte macht ihr auch nichts. Die Katze meiner Frau in Schweden war einmal bei -30°C fast 2 Wochen lang im Wald verschollen und ist dann wieder aufgetaucht. OK, ich gebe zu, dass ihr dann 1 Ohr halb abgefroren war, aber ..... in unseren Breitengraden musst du nicht die allergeringsten Bedenken haben!

ja, nur sie traut sich mitlehrweile gar nicht mehr vor die Tür. immer wenn ich die tür öffne rennt sie unters sofa und faucht

0
@herzenanju

Wenn sie faucht, hat sie wohl Angst (vor dir?). Hast du sie noch nicht lange? Eine Katze, die man neu hat, sollte man so lange drinnen lassen, bis sie sich sichtlich wohl fühlt. Das sind in der Regel 8 Wochen, kann vereinzelt aber auch mal länger dauern. Daher lass die Katze besser erstmal drin, bis sie sich richtig eingelebt hat. Du mußt sie ja jetzt nicht dringend raus haben, oder ? Katzen mögen nämlich nicht ins Freie, wenn´s draussen ungemütlich regnerisch oder windig ist. Und Katzen brauchen VERTRAUEN. Das erreichst du nur, wenn du immer ruhig mit ihr sprichst und ihr niemals etwas aufdrängst. Also auch nicht, zwanghaft ins Freie schicken. Freigang würde ich mal eine ganze Weile verschieben, bis das Tierchen seine Angst verloren hat. Sonst läuft sie noch weg, WEIL sie Angst hat.

0
@polarbaer64

Nein, nicht vor mir! Sie hat angst davor das diese neue Kälte die sie nicht kennt ihr was tut. Daher versteckt sie sich. Vor mir hat sie keine angst, sonst würde sie ja nicht mit mir schmusen oder bei mir im bett schlafen;D wir haben sie schon seit über sechs Monaten.

0

Ich glaube deine Katze wird sich ganz selbstständig an die neuen Witterungsbedingungen gewöhnen. Sofern du keine Nacktkatze besitzt, wird es da keine Probleme geben, schließlich sind Katzen auch für winterliche Temperaturen "geeignet" ;)

Wenn sie mindestens 12 Stunden täglich draußen ist, gewöhnt sie sich ganz alleine an die Kälte und bekommt ein dickes Winterfell. Sie muss nur genügend gefüttert werden, Wasser muss verfügbar sein, das nicht gefroren ist und sie muss bei Bedarf in einen Unterschlupf können (Stall oder ähnliches)

Das wird sie selber entscheiden, wenn draussen Schnee liegt. Meine Birmakatze mag es überhaupt nicht nass zu werden, sie guckt bei Regen oder Schnee so beleidigt als hätte ich den angedreht. Dann geht sie eben nur bis zur Türe, guckt empört (geht mit blauen Augen auch gut, eisigst!) und dreht um.

Wenn die Katze Freigänger ist, ist sie ja fast jeden Tag draußen. Da gewöhnt sie sich von selbst an Kälte.

Es wäre natürlich gut, dass die Katze die Möglichkeit hat irgendwo Unterschlupf zu finden.

Auch wirst Du feststellen, das die Katze im Winter von selbst länger drinnen bleiben will.

das klappt von selbst. allenfalls wird sie nur kurz vor die tür gehen und ansonsten drinnen bleiben

Das lernt die ohne Hilfe. Sie muss wenn es kalt ist nur jederzeit wieder nach Innen können.

das dacten wir am anfang auch. Aber wenn wir die tür öffnen geht sie hin schnuppert und rennt schnell unters sofer. Manchmal faucht sie sogar dann nach draußen. Das geht schon wochen so. ohne verbesserung.

0

Da Muße du garnichts machen, wenn sie rein und raus kann wie sie möchte. Und sonst beobachte sie einfach.

nicht jede katze will bei kälte raus. das hat mit gewöhnung nicht unbedingt so viel zu tun.

lass sie ruhig drin, wenn sie nicht raus will.

muss sie auf kälte trainieren, öfter im kühlschrank schicken-stecken

Was möchtest Du wissen?