Katze und Hamster - geht das?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also bei meinen katzen wär das auch überhaupt kein problem. würd 30min dauern dann wär der hamster tot und gefressen und alle probelme gelöst.. ein freund hat mal dasselbe experiment gemacht, die katze selbst war nur neugierig aber der hamster bekam sofort ne herzattacke und fiel tot um

wenn du das zimmer in dem der hamster lebt verschließen kannst sollte es keine probelem geben. allerdings sind katzen, anders als hamster, keine einzelgänger. ein artgenosse oder freigang sollte sein. vor allem bei kitten ist ein zweites katzenkind unumgänglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi natürlich geht das, wenn man eine große Wohnung hat und dafür sorgen kann, das die beiden sich nie begegnen ;) Habe selber 2 Hunde, 2 Katzen und ein Teddyhamster. Es ist halt nur wichtig, das das Aquarium nicht auf den Boden steht, sonder erhöht, so das die Katze nicht davor sitzen kann und auch nicht die Chance bekommt da drauf zu springen oder womöglich mit den Pfoten darein zu gelangen. Nachts trenne ich alle strikt, so das jeder nachts seine Ruhe hat, so kann der Hamster sich nachts austoben ohne von kritischen Augen beobachtet zu werden. Beim Freilauf darf die Katze ebenfalls nicht dabei sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Gehege absolut katzensicher ist, also zum Beispiel ein Aquarium mit doppelter Gitterabdeckung, so die Katze nur duchs erste Gitter zwischen beide Gitter aber nicht ins Gehege krallen kann und auch die Gitterabdeckung weder anheben noch verschieben kann, und du zusätzlich die Katze am besten gar nicht erst in das Hamsterzimmer lässt, ja.
Sie ist vom Geruch her als Fressfeind ein Stressfaktor für den Hamster und kann ihn bei kleinster Unachtsamkeit auch schwer verletzen oder töten.

Wichtig ist auch, dass du bei reiner Innenhaltung min. 60 m² und zwei Katzen haben solltest, bei stetem Freigang geht auch eine Einzelkatze und etwas weniger Platz in der Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn das Gegenteil möglich ist und man Sicherheitsvorkehrungen und Sicherheitsvorkehrungen und Sicherheitsvorkehrungen trifft eine Nagetierhaltung zusammen mit einer "Raubtierhaltung" möglich ist, so bin ich der Überzeugung, dass man sich entscheiden muss. Entweder ich habe Hamster, Moise, Ratten, Kaninchen etc. oder ich halte eine Katze, auch wenn es öfters vor kommen sollte, dass die Tiere keine Angst vor Katzen haben.

Katzen sind neugierig sie wollen immer über all hin und wenn eine Sicherheitslücke besteht, dann wird die Katze sie auch finden und ich glaube nicht, dass es sehr schön für den Hamster ist, wenn eine Katze auf seinem Gehege liegt und schnurrt, oder die ganze Zeit vor dem Gehege sitzt, das wäre so als würdest du versuch zu schlafen, wissend, dass ein fremder Mann mit einer Machete um dein Haus läuft und die Polizei kommt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würds nicht machen. Hamster haben feine Nasen und sofort merken, dass ein Fressfeind anwesend ist. Also meiner würde sich dann wahrscheinlich nur noch verkriechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn du den Hamster von der Katze weghalten kannst, dann ist das kein Problem. Du musst nur wissen, wenn der Kater/die Katze an dem Hamsterkäfig hochgeht oder stundenlang davor sitzt oder den Käfig alleine aufbekommt, ist es sehr schlecht. Hamster dürfen sich nicht aufregen! LG Sooty

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?