Katze über Wochenende mit zu Freund nehmen - Wohnungskatze

14 Antworten

Hallo, ich habe schon seit vielen Jahren Katzen und war auch Vorsitzender in einem Katzenschutzverein. Ich denke auch das Katzen "Ihr" Revier haben müssen und auf Veränderungen empfindlich reagieren. Allerdings glaube ich auch das es möglich sein müsste die Katze an die Wohnung des Freundes als "Zusatzrevier" zu gewöhnen ,so das sie sich dort Zuhause fühlt. Natürlich muss man dabei auch darauf achten das die Wohnung Katzen gerecht ist, auch in Bezug auf giftige Pflanzen etc. also die Dinge über die sich Katzenhalter Gedanken machen müssen. Aber Sie muss dann auch Zeit haben dieses Revier zu erforschen und in Besitz zu nehmen, das geht nicht mal eben für 2 Stunden.

Das weitaus größere Problem ist der Transport der Katze von der einen zur anderen Wohnung. Jeder der sein Tier schon mal zum Tierarzt gebracht hat weiß, das dies für das Tier richtig Stress ist. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit die Katze an ein Geschirr zu gewöhnen und mal ein wenig spazieren zu gehen,im Garten etc. so das sie keine Panik bekommt wenn sie aus dem Haus soll? Das geht allerdings nicht mit jeder Katze.

Grundsätzlich gilt aber für jemanden der Tiere hat, egal ob Katze oder Hamster - es ist ein Lebewesen für das wir Verantwortung übernommen haben und das eben nicht nur, wenn es für uns bequem ist. Du wirst also eine Lösung finden müssen die deinem Tier gerecht wird. Alternativ fällt mir noch dazu ein , wenn Deine Eltern sich weigern die Katze in Deiner Abwesenheit zu versorgen, vielleicht kannst Du ihnen ja einen Deal vorschlagen, das Du dafür dann auch mal Pflichten übernimmst die Du sonst nicht so gerne machst. Ich denke mal Deine Eltern wollen sehen das Du Verantwortung übernimmst. Geradestehen für etwas kann man aber auch wenn man bereit ist etwas zu tun damit es Deiner Katze gut geht, sie also nicht einfach abgeschoben wird zu den Eltern wenn es gerade passt, sondern Du dafür auch ein Opfer bringen würdest. Vielleicht lassen Deine Eltern ja auch dann mit sich reden.

was immer Du auch tust´- viel Glück dabei

Du kannst es ja einfach einmal ausprobieren. Wir haben 3 Katzen und hatten in der Steiermark eine Wohnung, in die wir fast jedes Wochenende fuhren. Jeder der drei Katzen hat das anders verkraftet (es blieb ihnen aber nichts anderes über, sie mussten alle mit) Sie liebten auf jeden Fall nicht die eine Stunde Anreise, da gab es schon manchmal ein ordentliches Konzert, oder gelegentlich machte sich eine an. Aber das war nicht so tragisch. Zwei Katzen brauchten wir nur den Korb zu öffnen, sie beschnupperten die ganze Wohnung und waren gleich wieder zuhause. Die dritte liebte die Übersiedlung erstmals nicht sehr. Wenn sie aus dem Korb kam, pfauchte und kratzte sie, wenn man ihr nur in die Nähe kam. Aber nach 1 Tag hatte sie sich auch eingewöhnt. Du siehst, es ist einfach einen Versuch wert.

Ich habe all meine Katzen von Anfang an gewöhnt, überall mitzukommen und sich einzugewöhnen, Das klappt auch Prima. Selbst ins Pfötchenhotel freuen sie sich und sind keinesfalls verstört! Wenn ich mit unserem Hund gassie gehe (kurze Runde) gehen die Rabauken mit und sie sind alles andere als ängstlich! Alles ne Sache der Erziehung und Gewöhnung!

Hallo, Katzen sind Reviergebunden und nicht Rudel, oder in Deinem fall Menschengebunden. Du tust Deiner Katze nichts gutes wenn Du Sie für wenige Tage in eine andere Wohnung mitnimmst. Es kann sogar soweit gehen das sie versucht heim zu laufen, also ausbüchsgefahr. Lass Dir was anderes einfallen, der Katze zuliebe!!!

LG, Manni

"Katzen"? Es sollte eher heissen "viele Katzen sind".. Aber bei Weitem nicht alle. Es gibt sehr viele Katzen die menschenbezogen sind und nicht revierbezogen.

0
@Birmli

Genau der Meinung bin ich auch. Das Wichtigste ist doch, daß Frauchen oder Herrchen dabei sind und mit der Katze das neue Revier abgehen. Da dürfte es doch keine Probleme geben!

0

Katzen sind keine Reisetiere. Entweder sie gewöhnt sich bei Deinem Freund ein und bleibt dort, oder sie bleibt zu Hause. Aber ein Hin- und Her ist nichts für Katzen. Das macht sie verrückt.

Das ist nicht verallgemeinerbar... Es gibt auch Katzen die so menschenbezogen sind, dass sie mit "ihren" Menschen überall hingehen.. Hauptsache ist eben dass ihr Mensch da ist... Denen macht es nichts au...

0

Was möchtest Du wissen?