Katze trotz allergie (papa)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es soll angeblich Katzen geben auf die man nicht oder nur wenig reagiert. Allerdings müsste man von diesen Tieren Proben haben und dein Vater müsste sich dann testen lassen. 

Eine Katze zu holen und einfach mal zu schauen/hoffen ob er sie "verträgt" könnte schlimme Folgen haben, sowohl für deinen Vater (Allergie) als auch für die Katze (zurückgeben). 

Entweder ist dein Vater bereit einen Allergietest zu machen oder du verzichtest auf eine Katze, zumindest solange bis du zu Hause ausgezogen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen als kitten oder in Wohnungshaltung bitte niemals allein halten 

Lasst euch von einem allergologen beraten. Es gibt keine Allergiker-geeignete Rasse, aber man kann eine spezielle Katze auf ne Reaktion testen. Ob man das aber versuchen sollte, hängt unter anderem von der Stärke der Allergie ab. Starke Allergien können die Gesundheit eines Menschen nachhaltig beeinflussen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Katzenrassen lösen seltener Allergien aus

Dennoch bedeutet eine Allergie nicht zwangsläufig das Aus für die Katzenhaltung. Zwar wird das Allergen Fel d 1, das für etwa 90 Prozent aller Katzenallergien verantwortlich ist, grundsätzlich von jeder Katze gebildet, allerdings gibt es Vierbeiner, die weniger davon produzieren als andere. In diesem Zusammenhang wird oftmals von hypoallergenen - d.h. weniger allergieerzeugenden - Katzen gesprochen.Katzenrassen, die sich für Allergiker eignen können, sind z. B. Balinesen, Javanesen oder Orientalische Kurzhaarkatzen. Auch Rex-Arten (wie z. B. die German Rex oder die Selkirk Rex), Sphynx und Sibirische Langhaarkatzen gelten allgemein ls besonders allergikerfreundliche Arten. Weitere Information zu allen Katzenrassen in der Übersicht hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die gibt es nicht. Es sei denn, man legt sich eine nicht wirklich hübsche Nacktkatze zu. Und auch da ist es fragwürdig, weil man nicht auf die Haare der Katze allergisch ist, sondern auf eine Eiweißverbindung aus ihrem Speichel, der halt in den Haaren hängenbleibt.

Wenn also eine Nacktkatze sich leckt, bleibt das Problem ja - wenn auch nur vermindert - bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein hohes Risiko was ich nicht eingehen würde, weil es jemanden aus deinem Umfeld schadet. Es wurden "fellfreie" Arten gezüchtet, aber die finde ich als Haustier abolut unattraktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Mutter hatte auch eine Katzenallergie.Dann hat sie so etwas aus der Homöopathie genommen oder chinesischen Medizin und dann war die weg.Und natürlich gibt es auch spezielle Katzen, die sind eigentlich genauso teuer wie eine,, normale" Katze!Gibts meistens nur beim Züchter. Musst du einfach mal im Internet nachschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will

Wenn du eine eigene Wohnung hast, kannst du dir doch halten was du willst.

Wenn dein Vater eine Tierhaarallergie hat, wirst du wohl so lange warten müssen... Ich bezweifle, dass es sehr angenehm für deinen Vater ist mit juckenden Augen, Aussschlag und Erstickungsanfällen zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?