Katze trinkt nur Katzenmilch?

5 Antworten

Ich gehe mal davon aus das das Kitten allein ist, somit zu früh ihrer Mutter und Geschwister entzogen wurde. Sehr Schade und traurig ist das. Vor der 12 Woche ist das eigentlich ein No-Go!

Ein Kitten fängt ca. in der fünften Woche an feste Nahrung zusätzlich zu der Muttermilch zu fressen. Die Mutter bringt den Kitten Futter bzw zeigt es ihnen. Daher wurde das Kitten bestimmt schon gefüttert bevor Du es bekommen hast. Was wurde gefüttert? Nicht nur die Art des Futters sondern manchmal kann schon der Grund des verweigerns die Temperatur des Futters sein. Oder verschiedene Schüsselarten sollten probiert werden. Ich hatte z.B. mal ein Kitten aufgenommen wo das Futter Zimmertemperatur haben mußte in einer Porzellanschüssel. Silberfarbene Schüsseln war es schwierig.

Dazu sollte das Futter erstmal ziemlich klein sein. Fast schon richtig zermatscht und aufgelockert. Das animiert eher zum fressen als größere Stückchen.

Da ich schon Kitten aufnehmen musste die gerade mal zwei Wochen waren (Findelkinder) hatte ich auch schon das Problem das manche Kitten in meiner Abwesenheit nicht gefressen haben. Ich mußte mich eine Weile immer daneben setzen.

Es kann viele Gründe haben weil das Kitten das Futter verweigert. Es kann auch ein Grund sein weil es allein ist. Manche Kitten kommen sofort angeflitzt manche sind sehr skeptisch und vorsichtig und lassen das mit dem fressen durch Unsicherheit. Ein Gefährde wäre da sinnvoll. Vor allem Kitten die der Mutter so früh entzogen werden machen sehr viel Arbeit und man muß Geduld mitbringen.

Wurde das Kitten überhaupt schonmal vom TA untersucht? Der kann Dir ebenfalls Ratschläge geben und kann Dir auch sagen ob und was dem Kitten fehlt. Welches Futter ect. Die Muttermilch besitzt auch gewisse Inhaltsstoffe die das Kitten braucht.

Ich habe mit manchen Kitten neben TA Ratschlägen viel probieren müssen was das Wohlbefinden angeht. Daher weis ich das Kitten einem manchmal wirklich fast zur Verzweiflung bringen können. Das erfordert schon sehr viel Erfahrung und Geduld mit den Zwergen und zwar Tag und Nacht. Ich kann Dir nur sagen Suche Dir dringend vor Ort Hilfe.

Ich müsste jetzt das selbe sagen, wie die anderen! Ich tu es nicht! Egal unter welchen Umständen du zu dem Jungen Kätchen gekommen bist, es gibt noch keinen Grund zur Aufregung, aber jetzt ist es Zeit für einen Tierarzt Besuch ! Auch ich war im Tierschutz eingebunden, wahrscheinlich anders, denn ich hatte genug wprfe, die von der Mutter oft nicht versorgt wurden, - ehrenamtlich, und bekam ganze Würfe von Hundewelpen und Kitten meist ohne Mutter, meist. von Tötungsstationen ! Und wie erwähnt, unversorgte. Hab sie aufgezogen und dann vermittelt, damals rrichre ein Gespräch und das Bauchgefühl, ich habe nichts verlangt, die meisten gaben, ein wenig zu den Futterkosten! Meine Einstellung zu tierschutzheimen etc deren Systhem, ist nicht meine Philosophie, egal! Jetzt genug von mir

Versuche

Lansam leichtes Kittenfutter aber keine Stückerl, sondern Pastete, sie kauen nicht am Anfang, beginn mit 1/4 der Schale, oder noch weniger, gibst leicht 1-2 EL warmes Wasser dazu, wenns mit Wasser nicht frisst , dann mit Milch, so solltest du schauen, dass die auf die erforderliche Flüssigkeit kommt. Das mschst du natürlich oft am Tag, je nach Annahme !Stell keine Milch dazu, nur Wasser , manche wolle es nicht neben Futter oder Katzenkisterl stehen haben, dann etwas enfernt, und noch ein Gefäß , in einem anderrn Zimmer oder andere Ecke, die die Katze auch oft streift. Du hast geschrieben ungefähr 8 Wochen, bitte geh, auch wenn's klappt zum Tierarzt! Wichtig! Alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du meinst jetzt Aufzuchtmilch oder? Wo ist die Mutter?

Ich hoffe nicht, dass du dir ein so junges Kätzchen angeschafft hast. Das wäre verantwortungslos.

Das Kätzchen wird jetzt bald anfangen auch Futter zu fressen, wenn es normal entwickelt und gesund ist. Macht es nicht den Eindruck, solltest du es einem Tierarzt vorstellen.

Wie du erkennen kannst, ob sich das Kätzchen gut entwickelt, hat NaniW dir ausführlich beschrieben.

L. G. Lilly

Hallo  Zende

wieso hast du, ein erst 8 Wochen altes, Kitten ? Das gehört noch zur Mutter & Geschwister ! Oder meinst du mit "trinkt nur Katzenmilch", das es noch bei der Mutter trinkt ? Das ist mit 8 Wochen noch völlig normal !

Erst jetzt beginnen die Kitten feste Nahrung zu sich zu nehmen, was aber wiederum NICHT heißt, das die deswegen aufhören, Muttermilch zu trinken.

Also ein bisschen mehr Info wäre echt nicht schlecht, um dir da genauer was sagen zu können.

Auf jeden Fall solltest du mit dem Kitten einmal zum TA, zum Allgemeinen Check Up.

Mal eine Allgemeine Info zu Kitten:

Kitten brauchen mindestens 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwistern.

Dies ist sogar im TSG verankert § 1-3: https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html

Die Abgabe von Jungtieren ist erst ab einem Alter von 12-14 Wochen erlaubt, wenn diese gesund, frei von Parasiten und voll gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen schutzgeimpft sind. Unter zehn Wochen darf ein Jungtier keinesfalls ausgestellt werden.

Sie lernen in dieser Zeit ihr Sozialverhalten und viele, viele andere Dinge fürs ganze Leben. Im weiteren bekommen sie über die Muttermilch alle Lebenswichtige Nährstoffe und Abwehrstoffe. Die Entwöhnung der Muttermilch beginnt, ganz natürlich und von ganz alleine, zwar schon ab der 4. Woche und ist bis zur 8. Woche meist abgeschlossen und die Kitten sind dann fähig auch feste Nahrung zu sich zu nehmen, aber ALLE Katzenmütter stillen ihre Jungen weit über diese Zeitspanne hinaus. Solange eine Katzenmutter Milch hat, solange stillt sie meistens auch. Eine Abgabe vor der 12. Woche, kommt der Tierquälerei gleich. Denn eine zu frühe Abgabe ist weder für die Mutter-Katze, Geschwister oder dem Kitten selbst, alles andere als Ratsam. Die Mutter-Katze kann, durch die zu frühe Trennung von den Kitten, eine Gesäugeentzündung (Mastitis) bekommen, die durch Milchstau ausgelöst wird. Die Kätzin hat starke schmerzen, Fieber und das Allgemeinempfinden ist stark gestört. Wird dies zu spät oder gar nicht erkannt, kann es zur lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Entwicklung:

Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase

Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt.

Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.

Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase

Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.

Woche 8 – 28: Die Jugendphase

Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

Katzen sollen nicht alleine gehalten werden, immer mindestens zu zweit !

In einem Fall, wo ein Kitten viel zu früh von Mutter & Geschwistern getrennt wurde, ist es um so hilfreicher, ein älteres Kitten von mindestens 14 Wochen oder älter, schnellst Möglichst dazu zu holen. So kann das zu junge Kitten, von dem älteren lernen.

Hier kannst du dir die Pränatale Entwicklung, der Embryo (Fötus) bei Katzen, mal anschauen. Tolle Ultraschallbilder und toll Erklärt: http://www.edelkaetzchen.de/informatives/traechtigkeit.htm

Alles Gute

LG  

Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz, priv. Pflegestelle & habe seit 40 Jahren Katzen

Ist nicht normal. Die sollte schon fressen, trocken und nassfutter

Aber nocht nicht mit acht Wochen!!! Da ist Muttermilch angesagt!

4
@Jens0048

Hab ich noch nie gehört und das stimmt nicht. Wir haben viele Katzen und viel Erfahrung mit der Aufzucht

0

Falsch.

0
@AnisaRamos

Doch. Die angebliche Erfahrung aus deinem anderen Kommentar, hast du wohl eher weniger. Ich helfe dir ein wenig:

Ab der 5/6ten bis 8ten Woche sollte man langsam die Nahrung von nur Muttermilch auf Breinahrung in Kombination mit Muttermilch umstellen. Ab der 8ten bis 10ten Woche kann man dann langsam anfang diese Breinahrung mit (Hochwertigem) Nassfutter zu mischen. Ab der 10ten bis 12ten Woche kann das Kitten allein mit (Hochwertigem) Nassfutter ernährt werden. Trockenfutter hat bei einer Artgerechten Katzenfütterung nichts zu suchen, egal wie alt die Katze ist.

https://einfachtierisch.de/katzen/katzenernaehrung/von-muttermilch-zu-katzenfutter-kitten-auf-feste-nahrung-umstellen-89707

1
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?