Katze springt an die Schlafzimmertür, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du Frühschicht hast, stehst Du um 4 Uhr morgens auf und dann gibt es Fressen für Deine Katze. Meine Katzen sind es auch gewöhnt, morgens um 4.30 zu Fressen. Also fülle ich abends, so spät wie möglich ihr Trockenfutter auf und dann lassen mich meine Katzen auch schlafen, so lange ich möchte. Bei mir macht keine meiner 5 Katzen Terror.

Sie es mal von der Seite der Mietze. 4 Uhr morgens, die Schlafzimmertür öffnet sich. Der Dosenöffner tritt seinen Dienst an der Katz an. FRÜHSTÜCKSZEIT!!!! Wochende (oder Spätschicht) 4 Uhr Morgens- 5nach4- 1o nach 4- 15 nach 4 - 2o nach 4-
4Uhr 30- Ähh, Hallo denkt sich der Fellmops, hab ich was nicht mitbekommen? Tür zu? Alter ey, wo bleibt mein Futter? Was ist denn das fürn Service? Ich hab 5 Sterne gebucht und jetzt kommt meine Unterkunft nur noch auf Pensionsklasse? Also ran an die Tür und Radau gemacht. Hat ja schon öfters mal geklappt das mein Leib und Magendiener in die Puschen kommt. Nur lang genug nerven, dann klappts auch mit dem Dosenöffner.

Mal ehrlich, wie soll eine Katze unterscheiden ob du Spätdienst hast oder Wochenende ist? Mal abgesehen davon das Katzen geschlossene Türen hassen. Vor allendingen wenn sie wissen das sich hinter der Tür ihr Mensch versteckt. Sie wollen bei ihrem Menschen sein, auch in der Nacht. Sie merken so auch schneller, das sich dein Schlafrhythmus verändert. Du wirst es deiner Mietz nicht klarmachen können das du an einigen Tagen länger schlafen willst, wenn du, um deine Ruhe zuhaben, aufstehst und ihr etwas zu fressen gibst. Das nennt man Konditionierung- sie erlernt so ein Verhalten , das du nicht möchtest.

Pawlowscher Reflex

Der russische Physiologe Iwan Pawlow experimentierte vor hundert Jahren mit hungrigen Hunden, denen er Futter zeigte und dies zuvor durch Klingeln an einer Glocke ankündigte. Nach mehreren Versuchen lief den Hunden schon das Wasser aus dem Maul, wenn nur die Glocke läutete. Sie verknüpften diese Töne mit dem Futter. Das war die wissenschaftliche Begründung eine alten Geheimnisses, dem des Belohnungssystems. Quelle:http://www.welpen.de/hunde-glossar/62.shtml

Du belohnst quasi- das Nerven an der Tür- deine Katze indem du aufstehst und ihr etwas zu fressen gibst! Also, entweder du hälst durch, klemmst dir Stöpsel in die Ohren, und zeigst deiner Mietz, erst wenn der Wecker klingelt heißt es Futterfassen. Oder du lässt sie ins Schlafzimmer und sie lernt auf deine Schlafgeräusche zu achten. Klappt nicht immer (meine weckt mich auch schon mal früher, sie sitzt vor mir, schnurrt oder tapst ihre Pfote auf meine Nase), aber du kannst sie dann von dir schieben und ihr zeigen- jetzt nicht. Du brauchst den längeren Atem, aber irgendwann klappt es!

Und nein ich möchte nicht dass sie nachts mit ins schlafzimmer soll! :) Dann kann ich Dir leider nicht viel raten. Painsucker hat ein paar gute Tipps gegeben die aber Zeit und Geduld brauchen. Tür auflassen wäre eine kurzfristige Lösung!

kurzfristige aber unangenehme Lösung wären
- Katze über Nacht in einen anderen Raum sperren (mit Futter, Katzenklo und Schlafgelegenheit) oder über Nacht raus lassen.

das andere wäre Zeitaufwendiger:
- jedesmal wenn die Katze in das Schlafzimmer will einen kleinen spritzer aus der Wasserpistole. Das erfordert aber geduld und noch mehr schlaflose Nächte :)

schon mal überlegt, wie es deiner katze geht, die stunde um stunde gelangweilt im zimmer hin und herläuft, oder an die wände glotzt?

lass sie raus oder steh auf, besorg ihr einen spielgefährten oder gib sie wieder her. so ist das doch kein zustand!

bringe sie zum Chinesen, der macht was leckeres draus!

Was möchtest Du wissen?