Warum schnurrt unsere Katze seit ihrer Schwangerschaft nicht mehr?

3 Antworten

Hallo jitamara,

also ich finde es schon erstaunlich, das du nach 5 Jahren mal auf die Idee kommst, das zu fragen o.O

Aber deine Katze schnurrt doch, sagst du doch selbst. Zwar leise und so das man es fühlen kann, aber sie schnurrt.

Manche Katzen können wirklich nicht schnurren. Das kann an einer Fehlbildung der Stimmbänder und oder des Kehlkopfs liegen, oft können diese Katzen dann auch nicht Miauen. Manch mal schnurren Katzen auch nicht, wenn sie eine Hals/Mandelentzündung haben. Du kannst ja mal nach schauen lassen, ob deine Katze sehr große Mandeln hat, das kann das schnurren auch beeinträchtigen.

Wie schnurren Katzen ?

Ja, wie eigentlich. Da sind sich selbst die Forscher nicht wirklich eins. Die derzeitige herausragende Hypothese erklärt, dass der Schnurrakt aus einer subtilen Umleitung des Atemluftstroms resultiert, für die irgendwie die Anatomie des Kehlkopf eingespannt wird. Das schnurren entsteht durch Reibung der Atemluft am Zungenbein. Das Zungenbein ist ein U-förmiger Knochen unterhalb der Zunge, der durch Bänder und Muskeln aufgehängt ist und ganz knochenuntypisch nicht mit dem Skelett verbunden ist, aber an den Kehlkopf. Und somit also zur Laut- und Stimmbildung beiträgt. Der Zungenbeinapparat ist bei Klein- und Hauskatzen, sowie bei Geparden vollkommen verknöchert, was eben die Vermutung nahe legt, das es dadurch zum schnurren kommt. Übrigens: Beim Schnurren einer Katze entstehen Vibrationen von 27-44 Hz

Warum Katzen schnurren ?

Als aller erstes mal zur Kommunikation. Die Katze äußert so ihr Wohlbefinden, ihre Zufriedenheit. Doch die Schnurrerei hat auch einen Haken. In Ausnahmefällen, wie z.B. massiver Stress schnurrt die Katze um sich selbst zu beruhigen. Das Stress- und Schmerzschnurren kann man bei Geburtswehen, schweren Verletzungen oder auch im Moment kurz vor dem Tot einer Katze beobachten. Wie man sieht, dient das Schnurren einer Katze nicht ausschließlich der Kommunikation zum Ausdrücken von Wohlbefinden, sondern wirkt sich auch auf andere Situationen aus. Ein amerikanisches Forscherteam hat heraus gefunden, das schnurren sich direkt positiv auf die Heilung von Verletzungen auswirkt. Katzen mit Knochenbrüchen heilen unter schnurren besser. Und Musekverspannungen lösen sich ebenfalls besser.

Alles Gute

LG

Nicht alle Katzen schnurren, aber Deine Katze schnurrt doch, wenn auch nur leise, aber so, dass Du es spürst.

Ich habe einen Kater, der auch noch nie geschnurrt hat, der aber wie ein Weltmeister sabbert, wenn er gekrault wird. Dieser Kater ist laut Tierarzt kerngesund und sabbert auch sonst nie. Also mach Dir keine allzu grossen Sorgen.

Probleme gibt's:')! Sei doch froh wenn sie es mag. Da ist es doch egal ob sie schnurrt oder nicht

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?