Katze nach Kastration aggressiv gegenüber Mitkatze; normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist vollkommen normal, denn die kastrierte Katze riecht noch eine ganze Weile nach Arzt und Medikamenten und das Verhältnis der Beiden wird erst besser, wenn die kastrierte Katze wieder den heimischen "Stallgeruch" hat. Du kannst ihr helfen, indem Du sie öfter mit einem getragenen T-Shirt von Dir abrubbelst, oder eine Decke, auf der Deine ältere Katze, gelegen hat. Du kannst auch eine benutzte Bürste oder ein Handtuch nehmen, das Du für beide Katzen benutzt.

Hab einfach ein wenig Geduld und falls nötig, separiere die beiden Katzen, aber das Verhältnis wird mit Sicherheit wieder gut, wenn die kastrierte Katze wieder ihren normalen Geruch an sich hat.

Mein Katzen wurden auch kastriert und sind derzeit aggressiv das liegt daran (glaube ich ) weil sie laktose bekommen haben und Schmerzen das erste was sie nüchterner mit bekommt sind die Besitzer und die anderen Katzen (bei existes) ich rate dir

Weibchen: Pack die ja nicht am Bauch oder Brust an

Männchen: lass es lieber ganz in Ruhe da die besonders aggressiv sind zu dieser zeit unser schmuddeltet war zu der zeit eine Bestie hat alles und jeden attackiert.

Hallo campino86!

Nun, die kleine ist stark verunsichert und fühlt sich immer noch schwach. Das Gefauche ist somit ein Ausdruck der Angst. Hier habe ich in einem anderen Fall gelesen, das die nicht operierte Katze, die andere angefaucht und sogar attackiert hat. Nun, auch das ist nachvollziehbar, da diese ihren alten Kumpel nicht eindeutig zuordnen konnte, Geruch nach Tierarzt usw.

An eurer Stelle würde ich mir noch keine Sorgen machen, bedenke, es ist nicht lange her. Sie zu separieren halte ich für eine gute Maßnahme! Aber ich glaube sicher, es wird sich wieder alles normalisieren!

Also, ein wenig Geduld ist erforderlich!

Frohe Ostern und viel Freude mit euren Fellnasen!

Jason

Was möchtest Du wissen?