Katze mit Insecticide 2000 behandeln oder nicht? "Gift" versus Zecken, toxische Menge Pyrethroide

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich kann dir nur dringend davon abraten. Ich habe meine Katze damit eingesprüht und sie hat davon eine schwere Vergiftung bekommen, Aufgrund der toxischen Wirkung von Pyrehtroide. Es begann mit einer röchelnden Atmung bis zum Zittern und Ausklühlen der Katze, wir hatten Glück, dass sie nicht auch noch Krämpfe bekommen hat oder gestorben ist, da waren wir noch rechtzeitig beim Tierarzt. Ich würde diese Zeug nie wieder einer Katze rauf geben auch nicht in geringer Dosis. Mein Tierarzt hat gesagt ich hätte der Katze gleich Schneckenkorn zum Essen geben können. Es gibt einige Floh- und Zeckenmittel mit dem selben Wirkstoff wo aber drauf stehe, dass man diese Mittel nicht bei Katzen anwenden darf. Weil dieser Wirkstoff eben schädlich für Katzen ist und es gibt zick Studien und Berichte dazu.

Also ich rate dir dringen davon ab!

Ich danke dir für deine Antwort. Im Laufe des Sommers hat das Frontline auch wieder besser gegen Zecken gewirkt, es brauchte wohl nur so zwei Monate um die volle Wirkung zu zeigen. Einmal hatten wir ein paar Flöhe auf den Katzen rumhüpfen, da habe ich das Haus mit dem Zeug eingesprüht (Katzen ausgesperrt) und neues Frontline auf die Katzen getan, dafür kann ich das Zeug wirklich empfehlen.

An alle: Keine Sorge, ich bin von der Idee abgekommen das Zeug auf der Katze zu verwenden und und nutze es nur als Insektenmittel im Haus. Dann fange ich im Frühjahr lieber früher mit Frontline an und entferne hin und wieder ein paar Zecken.

0

Ich kann dir nur dringend empfehlen, niemals freiverkäufliche Mittel auf dein Tier zu schmieren, welches Insekten tötet. Tötet oder wehrt es Insekten ab, ist und bleibt es gifitig, Egal ob aus der Natur oder aus dem Labor.

Sprech mit deinem Tierarzt, es gibt noch andere Mittel z.B. Advantix. man muss testen mit welchem für die Veterinärmedizin zugelassene wirklich wirksamen Mittel deine Katze am besten zurecht kommt.

Insektitiede,die Parasiten töten können ja aus rein logischer Sicht nicht gut für Dein Tier sein-zudem Katzen sich ausgiebig putzen und diese Insektiziede oral einnehmen.Dann kannst Du Deiner Katze auch gleich Rattengift zu fressen geben, dann leidet sie nicht so lange...!!! Denk nach-bevor Du so einen Unsinn treibst ....

Dieses Mittel ist offenbar explizit für die Anwendung AM Tier gedacht.

Wenn du es nicht kennst, keine Erfahrungen damit hast, und dich auch vor deiner Antwort nicht infomieren willst, dann solltest du dich wenigstens zurückhalten, bevor du es mit Rattengift auf eine Stufe stellst.

Denk nach - bevor du so einen Unsinn schreibst.

1
@cuckoo

@Cuckoo: Pyrethriode sind hochgiftg-auch für das befallene Tier,vor allem wenn es sich um Tiere-wie Katzen-handelt,die sich am ganzen Körper selber putzen! ...Denk nach,bevor Du so ein Gift zeug weiter empfiehlst!!

0
@1Katzentatze

Ich habe das nicht empfohlen. Kann ich gar nicht, weil ich keine Erfahrung mit dem Mittel habe.

Dass Pyrethroide giftig sind, weiss der Fragesteller offenbar und wollte sich deshalb näher informieren. Ob ihm da eine Antwort weiterhilft, die das Mittel (nicht das reine Gift) mit Rattengift gleichstellt.....nun ja, das muss er wohl selbst entscheiden.

1

Danke Cuckoo, wie du richtig erkannt hast, bin ich durchaus informiert und denke die ganze Zeit darüber nach, was in diesem Fall das richtige Handeln ist, insofern hilft mir 1Katzentatzes Beschuldigung nicht weiter.

Nochmal: mir ist bekannt, dass Pyrethroide nicht gut sind für Katzen, aber es geht hier um konkretere Angaben. Denn, vielleicht ist dir bewusst, dass auch bei freigegebenen veterinärmedizinischen Insektenabwehrmitteln ähnliche Symptome auftreten, wenn die Katzen sie wegputzen, also oral zu sich nehmen. Deshalb träufelt man sie in den Nacken. Wenn die Katze (oder eine andere) sie dann trotzdem irgendwie wegputzt, fängt sie auch an zu speicheln oder muss sich mal übergeben.

Mein Punkt ist also, ist dieses Mittel wirklich schädlicher, als z.B. Frontline, denn niemand kann mir erzählen, dass Chemie an der Katze irgendwie gut ist. Aber Flöhe im Haus und Zecken an der Katze sind halt auch nicht gut.

0
@Mathysos

es gibt ntürliche Abwehr!! Da braucht man nicht zu Insektiziden greifen, welche die Katzen bei normaler Körperpflege ablecken und somit die Giftstoffe zu sich nehmen!! Wo ist da die Logik? Parasitenabwehr/ Katzenvergiftung durch Gabe von Insektiziden???

0

Zecke beim Hund - was passiert beim unvollständigen Entfernen?

Hallo, ich hab grad voll panik :S Heute Nachmittag hatte mein Hund Max eine Zecke aufm Kopf. Zu Hause konnt ich sie ihm nicht rausmachen, weil er dachte wir gehen Gassi und deshalb ganz hibbelig war. Also bin ich mit ihm und der Zecke und der Zeckenzange in den Park gegangen um sie ihm da rauszumachen. Da saß er dann ganz ruhig und ich hab versucht sie ihm rauszumachen. Da ich das noch nie gemacht hab, hab ich beim ersten ziehen wieder losgelassen. Ich habs nochmal probiert und bin mit der Zeckenzange soweit an die Haut wie möglich gerutscht, damit ich auch den Kopf raussreiße. Naja ich habs dann geschaft sie rausszuziehen und hab sie irgendwo im Park verloren. Am Kopf war dann unterm Fell ein kleiner, ein wenig blutiger Huggel. Als meine Oma ( meine Eltern sind nich da) heim kam hab ich ihr gesagt, ich hoffe ich hab den Kopf ganz rausbekommen. Dann hat sie gesagt, das die Zecke nachwachsen kann, wenn der Kopf nicht draussen ist. Jetzt hab ich total Angst dass die Zecke unter der Haut bei meinem Hund nachwächst!!! Was kann man dagegen tun und woran erkennt man, dass sie ganz draussen ist??? Bitte Antwortet schnell, die Angst zerfrisst mich grad :( LG Pupetta

...zur Frage

Zeckenplage bei den Katzen.. was tun?

Hallo, dieses Jahr ist es richtig schlimm.. unsere 2 Katzen haben fast jeden Tag, wenn sie von draußen reinkommen, mehrere Schildzecken.. wir kommen gar nicht hinterher, sie alle zu ziehen und mittlerweile fliegen sogar schon einzelne vollgesaugt in der Wohnung rum.. kann man etwas dagegen tun? Und unser Kater lässt in letzter Zeit auch seinen Schwanz so komisch "zittern".. ich hoffe nicht, dass das was mit den Zecken zu tun hat.. ist das normal?

...zur Frage

Was hilft gegen viele Zecken bei Katzen?

Unser Kater -immer Freigänger- hat dieses Jahr extrem viele Zecken. Jeden Tag sind wieder neue da, allein heute haben wir ihm fünf Stück entfernt. Das lässt er sich auch gefallen, aber keine Dauerlösung, da er gar nicht erst gebissen werden soll. Beim Tierarzt haben wir so Zeug bekommen, was man dem Tier in den Nacken tun soll, damit keine stecken, Flöhe und sowas kommen. Haben wir gemacht, am nächsten Tag saßen dort Zecken.

Was kann man sonst noch gegen die lästigen Biester tun?

...zur Frage

Kennt ihr ein gutes Mittel gegen Zecken? (für Katzen)

Ich nehme bei meinen Katzen immer Frontline. Bei meinen 3 Katzen wirkt es ja, aber mein Kater kommt täglich mit 3-5 Zecken nach Hause.

...zur Frage

Viele Fragen betreffend Flöhe, Zecken, Würmer und Impfung bei Katzen?

Hallo liebe Gute-Frage-Gemeinde!

Ich habe seit 7 Jahren einen Kater; einen Freigänger. Lange Zeit wurde er - auf Empfehlung der Tierärztin - geimpft, bekam regelmäßig seine Wurmkur und Mittel gegen Flöhe und Zecken. Irgendwann erfuhr ich dann von Freunden, dass die viele Impferei nicht notwendig wäre. Seit drei Jahren wird er auch nicht mehr geimpft. Ihm geht es bisher sehr gut. Die Wurmkur vergesse ich leider gelegentlich; er bekommt sie also nur unregelmäig. Ob er Würmer hat, weiß ich nicht. Kann ich das irgendwie feststellen? Er macht ja sein Geschäft nicht im Katzenklo, wo ich das kontrollieren könnte, sondern irgendwo draußen. Mir ist aufgefallen, dass das Flohmittel (Frontline) nicht wirklich gegen Zecken hilft. Auch über die Wirkung gegen Flöhe bin ich mir nicht sicher. Denn obwohl der Kater selber keine Flöhe hat (jedenfalls sehe ich keine), und ich auch zu Hause nichts entdecke, bemerke ich an mir selber Flohstiche an den Beinen. Ich sauge täglich bis in alle Ritzen und wische alles, was zu wischen ist. Dennoch tauchen diese Stiche immer wieder auf. Ich hatte mal Frontline gegen Fiproline ausgetauscht. Weil ich dachte, es läge daran, habe ich mich jetzt wieder für Frontline entschieden. Aber wie es scheint, hat es denselben Wirkstoff. Nun bin ich mit meinem Latein am Ende und weiß nicht, wo der Fehler liegt bzw. was ich machen soll. Hat das Problem mit den fehlenden Impfungen zu tun oder mit der unregelmäßigen Wurmkur? Wirkt Frontline und Fiproline nicht oder nicht mehr? Gibt es hier Resistenzen? Wie werde ich die Flöhe in meiner Wohnung los? Ich weiß, das sind gleich eine Menge Fragen.

Hier noch mal mein "Fragenkatalog" als Übersicht:

  • Muss ein Kater wirklich jeden Jahr geimpft werden? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
  • Wie oft sollte eine Wurmkur verabreicht werden?
  • Wie kann man erkennen, ob ein Kater Würmer hat?
  • Ist die Verabreichung von Frontline oder Fiproline wirklich hilfreich und sinnvoll und gibt es eventuell Alternativen? Können sich Resistenzen entwickeln?
  • Gibt es verlässliche Mittel gegen Zecken? Wenn ja, welche?
  • Können Flöhe in der Wohnung sein, ohne dass man sie sieht?
  • Wie und womit kann man Flöhe und deren Eier wirksam in der Wohnung bekämpfen?

Vielen Dank für das komplette Lesen dieses umfangreichen Textes und im voraus vielen Dank für Eure Mühe, mir meine vielen Fragen zu beantworten.

...zur Frage

Habt ihr das Frontline ausprobiert? Gegen Zecken und Flöhe.

Hilft es was bei freilaufenden Katzen?

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?