Katze mit in die Türkei nehmen?

9 Antworten

Für Katzen ist es eine riesige Katastrophe, wenn sie aus ihrem gewohnten Revier entfernt werden. Das solltest Du auf keinen Fall tun, auch wenn die geliebten Menschen dabei sind. Bei der ersten Gelegenheit wird das Tier flüchten und den Weg nach Hause suchen, sich dabei verirren und verloren gehen. Die Reise in die Türkei ist außerdem zu lang mit dem Auto. Und neu angekommen - wenn sie überhaupt noch da ist - wird sie in ihrem neuen Revier vor Angst nicht unterm Sofa hervorkommen, nicht fressen und trinken und ebenfalls nach ein paar Tagen einen Fluchtweg suchen. Ich würde es an Deiner Stelle lassen.

Such im Tiermarkt (Zeitung/Supermarkt/Tierladen) nach einem Menschen, dem Ihr den Schlüssel für die Wohnung geben könnt und laßt die Katze zuhause. Für wenig Geld sind Schüler oder Jugendliche und andere Katzenhalter oft gern bereit, ein Ferientier in seinem Zuhause zu betreuen und zu bespielen. Wenn es gar nicht anders geht, gebt die Katze in eine Tierpension. Das ist zwar für die Mieze auch eine Katastrophe, aber sie kann dort wenigstens nicht weglaufen und verloren gehen. Ihr bekommt sie zurück und könnt sie wieder in ihre bekannte Umgebung hineinbringen. Das ist besser als eine Katze, die Ihr unterwegs verliert und nie mehr wiederfindet. Dann ist Euer Urlaub garantiert im Eimer. Alles Gute, q.

EU-Heimtierausweis, gültige Tollwutimpfung, Amtstierärztliches Gesundheitszeugnis nicht älter als 10 Tage

Dafür ist es zu spät, wenn die Katze noch nie geimpft war, dann wird die Zeit für eine wirksame Tollwutimpfung zu kurz. Das geht nicht in zwei Wochen.

Außerdem muss die Katze gechippt und registriert sein, und es ist auch ein Bluttest (Tollwutantikörpertest) in einem zugelassenen EU-Labor erforderlich (Blutentnahme frühestens 30 Tage nach Impfung), sonst darf sie nicht zurück nach Deutschland.

Wenn es keine Tiersitter/Tierpensionen in eurer Gegend gibt, dann frage im Tierheim, ob sie die Katze in Pension nehmen. Das ist auch preiswerter als eine Tierpension.

Eine Katze sollte 14 Tage vor den Impfungen entwurmt sein. Minimum sind Impfungen gegen Katzenseuche und -schnupfen. Bei Auslandsreisen, Unterbringung in Tierpensionen sowie -heimen ist eine Impfung gegen Tollwut vorgeschrieben. Der seit dem 03. 07.2004 EU-Heimtierausweis für Katzen (und andere Haustiere), in dem diese Nachweise vom Tierarzt eingetragen werden, ist bei Grenzüberschreitungen mitzuführen. Zudem muss das Tier entweder eine Ohrtätowierung haben oder heutzutage gechipt sein. In einigen (Durch-)Reiseländer kommen sie wegen evtl. möglicher anderer Erkrankungen zusätzlich in eine 6wöchige Quarantänestation.

Katzen mögen keine Veränderung ihrer Umgebung und schon gar nicht fremde Gerüche und fremde Laute.

Außerdem braucht eine Katze sowohl bei der Einreise in die Türkei und vor allem bei der Rückkehr nach Deutschland Papiere und Impfnachweise. Und das wollt Ihr Eurer Katze alles antun? :(

Fragt beim Tierarzt oder dem nächsten Tierheim, nach ob sie Euch eine Katzenpension empfehlen können oder noch besser, einen Katzensitter, der die Katze bei Euch in der Wohnung betreut.

Für die Tierpension braucht die Katze auch ihren Impfpass, da kommt Ihr dann nicht herum. Du kannst auch mal im Internet schauen, ob Du eine Katzenpension in Eurer Nähe findest.

Vielleicht gibt es bei Euch in der Nähe ja auch eine Niederlassung der Katzenfreunde e.V. und wenn Ihr Euch rechtzeitig meldet, könntet Ihr ja vielleicht auch noch Hilfe. bekommen. Beim Katzenfreunde e. V. geht es nach dem Prinzip der gegenseitigen Hilfe. Du kannst auf deren Homepage herausfinden, ob da Treffen in Eurer Nähe sind.

Vergiss es bitte, eine Katze mit ins Ausland zu nehmen, schon gar nicht mit dem Auto. Die lange Fahrt wäre für das Tier eine große Qual. Katzen gewöhnen sich sehr schwer an eine neue Umgebung und die Gefahr, dass sie wegläuft, wäre zu groß. Wenn sie in der Türkei entläuft, könnte sie das gleiche Schicksal erleiden wie unzählige arme Kreaturen in den südlichen Ländern.

Man braucht eine Tollwut-Impfung als Einreisegenehmigung. Außerdem muss die Katze jährlich gegen Katzenseuche und möglichst auch gegen Katzenschnupfen geimpft werden. Die Aktion der Vorbesitzer reicht also nicht aus, sie muss jährlich wiederholt werden.

Jeder Tierarzt weiß, welche Impfungen eine Katze braucht und stellt auch einen Impfpass aus. Den bekommt ihr gleich bei der Impfung mit den Eintragungen. Es wäre ideal, wenn Nachbarn die Katze in eurer Wohnung/Haus versorgen könnten, vielleicht wären ja auch die Vorbesitzer dazu bereit. Ich versorge die Katzen meiner Nachbarn viele Male im Jahr. Es gibt Haushüteragenturen, die das auch übernehmen, es ist allerdings nicht billig. Es gibt auch die Möglichkeit der Tierpension oder Tierheim. Schau mal ins Telefon-Branchenverzeichnis, ob es eine Tierpension in eurer Nähe gibt. Dort wird die Katze liebevoll versorgt und wird es zumindest besser ertragen können als die lange Autofahrt und den Aufenthalt in der Türkei, der auch böse enden kann. Auch ein Anruf beim örtlichen Tierschutz kann weiterhelfen.

Eigentlich sollte man vor Anschaffung oder Annahme eines Tieres sich schon Gedanken darüber machen, was im Fall einer Urlaubsreise mit dem Tier geschehen soll.

Was möchtest Du wissen?