Katze macht Häufchen nicht ins Katzenklo

5 Antworten

So einer Katze muß viel Verständnis entgegengebracht werden, aber nicht alles, wie die falsch platzierten Häufchen akzeptieren. Zunächst mußt Du das Vertrauen der Katze bekommen, also sie ruhig ansprechen, ihr Streicheleinheiten geben, usw. damit sie merkt, daß sie es gut hat und keine Angst etc. mehr haben muß. Dann sie, falls die Möglichkeit (hoffentlich) besteht, sie beobachten. Ein Klo gut für sie erreichbar, nicht aber mitten im Raum, das ausreichend groß ist mit nicht zu hohem Rand, und nicht mit Dach drüber, sollte eingerichtet sein, im Streu ein kleines Häufchen von ihr, damit sie ihren Geruch wahrnimmt. Die Stellen, wo sie bisher hinmachte, gut, sehr gut reinigen, Katzen haben einen ausgeprägten Geruchsinn, sie können sogar Futter wahrnehmen, das um Ecken in ca. 5 m Entfernung sich befindet. Diese Stellen mit Pfefferminzöl behandeln, nicht tränken, nur der Geruch muß da sein, den hassen Katzen. Bei Textilien ein Tüchlein getränkt, nicht naß, in eine flache Schale oder Teller mit Rand legen auf diese Stellen. Wenn die Katze ansetzt, sie vorsichtig hochnehmen und ins Klo setzen, mit ihrem Geruch drin. Am besten aber ihr das Klo schon vorher zeigen. Setzt sie an, kurz und laut NEIN sagen, das wird sie sich merken. Es müßte sich so bessern.

das ist bestimmt ne gute idee, da ein häufchen von ihr reinzulegen ! :) dach tu ich generell von den katzenklos runter, vielleicht könnt ich auch zuerst ne plane auslegen und mit streu bedecken? pfefferminzöl werd ich mir dann doch auch direkt mal zulegen, hoffe nur dass der geruch nicht durch den gesamten raum zieht, oder weiter. naja, und die katze hat leider angst vor händen, wurde vermutlich mal geschlagen :/ ich werd es mal mit leckerchen probieren, wenn sie hier ist, sie hat sich im tierheim auch direkt verkrochen als ich da war..:)

0

die falsch platzierten Häufchen

für die Katze sind sie nicht falsch platziert, sondern ein Hinweis auf absolutes Mißbehagen. Und dafür muss man den Grund herausfinden.

Unsauberkeit bei Katzen ist meistens in "menschlichem Versagen" begründet. Dr. Dennis Turner

0

Hallo, entweder sie macht es aus Protest, oder hat es nie gelernt. Einfach immer wenn sie daneben macht nehmen und ins klo sitzen. Dann ganz viel Loben. Irgendwann macht sies dann von alleine. So lernt man es den KAtzenkindern..... :) Hoffentlich klappts LG und fui Glück

achja, habe vergessen zu sagen, dass es eine seehr scheue katze ist. :/ werde es trotzdem probieren, wenn sie sich nach einer zeit vielleicht eingewöhnt hat...danke trotzdem schonmal für die tipps :)

0
@xxguit94

Dann könntest du vllt das Klo mit Katzenminze oder anderen Lockmitteln, Tierhandlung, attarktiver machen. Sie wird anfangen zu wühlen und da Katzen gerne in Sand etc, katzenstreu, machen wird sies vermutlich auch ganz von alleine anfangen wen das klo eine gewisse anziehungskraft auf sie hat ;)

1

Du hast die Ursachen ja schon genannt: Streß und Unsicherheit, unsaubere Haltungsbedingungen bei den Vorbesitzern usw.

Das hat nichts damit zu tun, dass die Katze nicht "gelernt" hätte, ein Klo zu benutzen. Das müssen die nicht lernen, denn verwilderte Katzen, die vorübergehend (zur Kastration) im Tierheim sind, die benutzen auch die Klos, obwohl sie das nicht kennen.

Es sind psychische Ursachen, die Katze braucht Ruhe und Sicherheit, mehrere Klos, einen überschaubaren Raum zum Einleben ganz für sich, Zeit und vielleicht Zylkene (Tierarzt) und Feliway

Tierheimkatze oder Rassekatze?

Ich möchte mir gerne eine Katze zulegen aber ich bin mir noch unschlüssig darüber ob ich eine aus dem Tierheim oder eine Rassekatze kaufen soll. Ich denke bei einer Rasse kann man schneller sagen welche Merkmale sie entwickelt, zwar braucht sie dafür auch Erziehung und eine gewisse Umgebung aber bei einer Tierheimkatze kann man sich doch nie sicher sein wie sie wird oder? Das andere Problem ist reichen 400€ für eine Rassenkatze mit Sammbaum? Ich will vorallem eine gesunde Katze haben aber sie sollte auch schon etwas verschmust sein, sicher kann das eine Tierheimkatze auch aber kann man das auch erkennen? Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie viel kostet eine Katze aus dem Tierheim?!

Wir möchten uns zwei Katzen aus dem Tierheim holen. Jetzt wollten wir wissen, wie viel eine Katze aus dem Tierheim kostet.

LG LaJaLo

...zur Frage

Kater ist plötzlich nicht mehr stubenrein - pinkelt an Vorhänge statt auf Katzenklo

Hallo zusammen und vor allem Hallo an alle Katzenfreunde,

ich habe ein riesengroßes Problem:

seit dem Winter 2012 pinkelt unser Kater (5 Jahre, kastriert) lieber an Vorhänge statt aufs Klatzklo zu gehen oder in den Garten zu machen.

Wir haben unseren Kater seit 3 Jahren und das war nie ein Problem Spooky ist extrem menschorientiert (wurde mit der Flasche aufgezogen), verschmust und unkompliziert. Wir sind sehr viel zu Hause, der Kater bekommt viel Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten.

Seit dem Winter 2012 benutzt er sein Katzenklo nur noch in Ausnahmesituationen. Er pinkelt an Vorhänge, Gardinen, in der Gästetoilette an die Fliesen (hat er wohl von uns abgeguckt, dass die Menschen das "so ähnlich" machen), wenn er sich vertut auch auch schon mal an an die Wand angelehnte Liegestuhlauflagen (er hält sie wohl für Vorhänge)

Er pinkelt nie ans Bett und an die Couch und er macht auch NIE sein großes Geschäft in die Wohnung.

Er pinkelt gerne, wenn wir es mitkriegen, haut dann aber laut mauzend ab (manchmal mittendrin) wenn wir ihn stören und entsprechen schimpfen und laut werden. Manchmal denke ich, dass er das provoziert und bewusst einsetzt. Es scheint eine Art Demonstration seiner Dominanz zu sein.

Wir wohnen in einem 2-Familienhaus: mein Sohn und ich im Erdgeschoss, meine Mutter in der ersten Etage. Spooky kann jederzeit rein und raus und hat das ganze Haus und den Garten als sein Revier. Er bleibt meistens auf dem Grundstück. Im Nachbarhaus wohnt eine große "böse" Katze, die er meidet. Er mag auch keine Straßen und Autos und ist lieber bei uns. Besonders meine über 70jährige Mutter ist sehr verzweifelt, weil sie ständig Gardinen waschen, bügeln, aufhängen, abhängen muss.

Im Winter haben wir noch gedacht, dass unser "verwöhnter" Kater es als "Zumutung" empfindet, sein Geschäft bei Kälte, Regen und Schnee draußen machen zu müssen, aber jetzt im Sommer gibt es keine Ausrede mehr.

Wir haben natürlich schon alle Tipps ausprobiert (nicht alles auf einmal natürlich): neues Katzenklo, zweites Katzenklo an anderer Stelle in der Wohnung, andere Einstreu, Fressnapf entfernt vom Katzenkl, Feromone an die Vorhänge sprühen, Feromone ans Katzenklo, "Katzen weg" Spray an die Vorhänge, Belohnung beim Pinkeln aufs Katzenklo / Bestrafung beim Pinkeln in die Wohnung (Schimpfen, Kopf reinstecken beim "in flagranti Erwischen")

Tja, was soll ich noch schreiben?

Übrigens, im Winter gab es kein einschneidendes Erlebnis in unserem Leben. Allerdings ist meine Tochter vor 1 Jahr ausgezogen, mein Vater ist vor 1,5 Jahren gestorben und ich habe mich ebenfalls vor 1,5 Jahren von meinem Partner getrennt. Seit 1 Jahr habe ich allerdings einen neuen Partner, der Samstags/Sonntags hier wohnt und den Spooky abgöttisch liebt.

Für Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank wullwulla

...zur Frage

Katze macht Nachts in die Wohnung - nur Nachts!

Wir haben seit 10 Tagen eine Katze. Sie wurde ausgesetzt und im Tierheim abgegeben. Sie ist erst ca. 9 Wochen alt. Wir wohnen in einem großen Haus und teilen uns mit einer weiteren Partei die Katzen-Elternschaft. Es herrschen in beiden Wohnungen die gleichen Regeln. Lotta (so der Name) läuft freiwillig in die jeweils andere Wohnung, wenn man die Wohnungstür öffnet. Sie fühlt sich in beiden Wohnungen wohl. Spielt, kratzt, tobt, frisst, trinkt, benutzt das Klo (tagsüber), schnurrt, kommt freiwillig zu uns um mit uns zusammen zu kuscheln...scheint also zufrieden. Wir wollten zuerst durchsetzen, dass sie nicht zu uns ins Schlafzimmer darf, jedoch hat sie Nachts in die Wohnung gekackt. An zwei von zwei Nächten. In der anderen Wohnung ist die Schlafzimmertür geschlossen, jedoch die Kinderzimmertür (Hochbett) offen. Dort ist es noch nie vorgekommen, dass sie Nachts in die Wohnung macht, bis das Kind am letzten Wochenende bei den Eltern im geschlossenen Schlafzimmer übernachtet hat. Die Katze hat in dieser Nacht in das Kinderhochbett gemacht. Wir sind nun davon ausgegangen, dass sie einfach zu klein ist um Nachts alleine zu sein. In der letzten Nacht (Nacht Nummer DREI in unserer Wohnung) haben wir die Schlafzimmertür offen gelassen. Lotta hat die Nacht auf meiner Bettdecke verbracht. Ich habe sehr unruhig geschlafen, weil ich ihr nicht weh tun wollte, wenn ich mich im Schlaf umdrehe. Wann immer ich wach war, war sie dort. Hat geschlafen oder geschnurrt. Heute Morgen sind wir aufgestanden und Lotta hatte wieder in die bekannte Ecke und an einen neuen Ort gekackt und auch gepinkelt. Ich habe heute Morgen das Katzenklo in die Ecke gestellt, in die sie bisher jede Nacht gemacht hat. Ich habe sie heute Morgen eine Stunde alleine gelassen, bin dann wieder in die Wohnung und sie hatte das Katzenklo benutzt. Ich habe es sofort sauber gemacht. Heute Mittag kam meine Freundin in die Wohnung und wieder hatte Lotta das Katzenklo benutz, wie an allen anderen Tagen auch. Das Problem beschränkt sich lediglich auf Nachts. Egal, wo das Klo stand, tagsüber hat sie es immer benutzt, nur Nachts scheint sie gegen irgentetwas zu protestieren. Nur gegen was? In der anderen Wohnung ist es Nachts auch nicht heller als bei uns und dort hat sie das Klo (bis auf die eine beschriebene "einsame" Nacht) immer benutzt. Wir sind wirklich ratlos. Wenn sie sich einmal das Sofa als "Örtchen" aussucht, muss ich sie leider verbannen;-) Also gibt es noch Ideen, was ihr nicht gefallen könnte oder was nicht stimmt? Wir machen uns total viele Gedanken, was es sein könnte, aber wir kommen zu keinem Ergebnis... Bitte also um Hilfe. Vielen Dank.

...zur Frage

Wer hat schon erfahrungen mit Heim - und oder Zuchtkatzen?

Ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Katze oder Kater, die zu mir passt. Ideal wäre einfach eine die gerne Schmust und von natur aus eher zahm ist.

Jetzt habe ich aktuell die Wahl zwischen einer Heim oder Zuchtkatze. Die aus dem Heim habe ich mir auch mal reserviert, da das kein Geld dort kostet und sie wäre natürlich so auch vom Preis günstiger. Optisch gefällt sie mir sehr, ein noch recht junges weibchen und zuckersüß.

Aber, als ich dort war war sie von den Katzen die einzige die mich nicht wirklich mitm arsch angeguckt hat. vllt war sie auch zu sehr mit fressen beschäftigt, aber ich lege schon aufs herz das sie mich mag wenn sie bei mir ist und mich nicht total unintressant findet, oder aus protest alles vollpinkelt. Das wäre bei ihr so meine einzige sorge. Mitnehmen könnte ich sie direkt am mittwoch. Das wäre ideal, da ich sowieso ferien hab und man sie gut eingewöhnen kann. Nur weiß ich eben nicht ob ihr desinteresse da ne gute Voraussetzung wäre. Vom Charackter her konnten die mir auch nicht allzu viel sagen, sie ist halt noch sehr jung und verspielt und kann anhänglich werden. also wie bei jeder Katze eigentlich üblich

sie ist ne normale Hauskatze in schwarz mit süßen weißen pfoten und weißer halskrause. und der name "Pfeffi", finde ich auch total toll. Die hat mir auf den ersten Blick gefallen. Sie ist etwas jünger als ein Jahr.

Die Zuchtkatze bzw Kater in dem fall; kann ich auch schon reservieren, würde sie halt erst ende Mai bekommen. (ist eine Birma siam mix) Da fände ich den Vorteil das sie dann eh noch soo klein ist, dass ich sie an alles gewöhnen könnte und nicht direkt angst haben muss das sie mich nicht mag oder schon vorbelastet sein könnte. Zumal der typische Charackter dieser Rasse (anhänglich, zahm, verschmust) für mich Ideal wäre. Natürlich sind die Charackter da ja trozdem auch unterschiedlich und Zuchtkatzen bringen ja dann evtl andere probleme mit, wie nur spezielles futter, werden schnell krank, sind generell sehr teuer etc.

Und so ne Katze aus dem heim rauszunehmen, wäre ja für die Katze auch schöner. Man merkt ich weiß selbst nicht so recht was ich will.

Meint ihr das schwarze kitten könnte sich noch an mich gewöhnen und wäre ne zuchtkatze für den anfang sowieso zu viel? Ich bin ja kein böser Mensch als das die Katze mich hassen müsste; aber manche Katzen sind ja trotzdem unberechenbar. Bin da leider auch schon etwas negativ vorbelastet aber natürlich sind nicht alle so. Nur ist die angst halt da das ich vllt so eine erwische.

Sagt mir mal was ihr so darüber denkt. Ich mache mir halt viele gedanken (vermutlich zu viele haha) aber möchte einfach das sich die katze hier auch wohl fühlt und wir gut harmonieren, soll ja im bestenfall ein katzenlebenlang halten. :)

Bin da für jede Erfahrungen und Tipps dankbar.

...zur Frage

Werden Katzen im Tierheim gut behalndelt?

Hallo... Ich hab meine Katze vor 2 tagen Im Tierheim abgegeben 😭😂😢😥😥 wegen paar Gründe es tut mir vom Herzen weh :( Ich habe diese Katze geliebt und ich mache mir sorgen das es im Tierheim nicht zurecht kommt ... Ich wollt wissen wie es in einem Tierheim aussieht , wie die Tiere/Katzen dort gepflegt und behandelt werden und ob es den Tiere dort gut geht.. Ich hoffe auf hilfreiche Antworten. Danke im vorraus :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?