Katze liegt im sterben?

10 Antworten

Hallo,

merkwürdiger Tierarzt, der von einer "Seuche" spricht, diese aber nicht nennt? Und was ist eine "Seuche"? Das ist ja grundsätzlich keine Erkrankung, sondern von einer Seuche spricht man, wenn viele viele Tiere gleichzeitig an einer (meist tödlichen) Erkrankung leiden.

Daher bin ich sehr skeptisch, dass so eine Aussage von einem Tierarzt kommt.

Überall gibt es Tierkliniken, die 24/7 geöffnet haben - da kann man als Tierhalter immer hin - kostet allerdings auch Geld.

Und nein, natürlich darf man ein Tier nicht selbst töten - das ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit - das wäre eine Straftat!!

Und wie man auf eine solche Idee kommen kann (um Geld zu sparen?), ist mir auch völlig unverständlich und lässt mich nur den Kopf schütteln.

Ihr hättet das Tierchen gar nicht einfach so mitnehmen dürfen! Auch das ist schon eine strafbare Handlung gewesen - nennt sich Fundunterschlagung. Auch, wenn es "gut gemeint" war.

Andererseits übernimmt man in dem Augenblick auch die Pflicht, für dieses Tier zu sorgen und alles für seine Gesundheit zu tun. DAS macht ihr NICHT!

Das Tierchen wäre im Tierheim viel besser dran gewesen, dort hätte man sich um seine Erkrankung gekümmert! Und nach einer entsprechenden Diagnose entweder richtig behandelt oder aber, im Fall der Fälle, sanft in den Katzenhimmel geschickt.

da bin ich ganz deiner meinung! Ich könnte es verstehen wenn die Mutter eventuell daneben gelegen hätte (Tod) , aber einfach ein kleines wildes Kätzchen mit zu nehmen....Schande,wirklich....

Den Tierarzt stelle ich auch in Frage ,keine genaue diagnose ,warscheinlich aus unwissenheit daher gerdet.!

lg

1

Die Katzenseuche! 

Im Tierheim wäre die Katze nicht besser dran, sondern hätte alle anderen Tiere infizieren können, denn manchmal geht solch eine Seuche auch bei einer Impfung über... 

Des weiteren kümmern sich die Tierheime auch nicht so rührend um die Tiere wie du tust... 

Geld wird natürlich gespart wo es geht und eine Seuche kann erst gar nicht bekämpft werden, dass würde hohe Kosten mit sich bringen. 

Wenn du ein Katzebaby imDreck liegen lassen würdest während es dich hoffnungsvoll anschaut und schwer krank ist dann finde ich das viel schlimmer als helfen zu wollen! 

0
@Psychn

Natürlich soll man ein verlassenes Katzenbaby nicht im Dreck liegen lassen - davon hat niemand gesprochen. Aber es ist in den Händen erfahrener Menschen - und die findest du im Tierheim! - viel besser dran, als bei jemandem, der überlegt, wie er es selbst UMBRINGEN kann!!

Und nein, es hätte auch im Tierheim die anderen Tiere nicht infizieren können, jedes gefundene Tier kommt erst einmal in die Quarantänestation und direkt in tierärztliche Behandlung! Und zwar völlig egal, was diese kostet!!

Was du schreibst ist alle völlig falsch und entspricht nicht den Tatsachen.

Helfen wollen ist in Ordnung - ein Tier umbringen zu wollen - und zwar auch noch selbst - ist absolut verwerflich!!

0

Such dir am besten die Nummer des nottierarzt raus. Der kommt auch um die Uhrzeit noch. Warte nicht bis morgen!
Soetwas passiert leider, doch dann muss man handeln! Ich wünsche euch alles gute.
Und nehmt euch das nicht so zu Herzen was hier einige Leute bequem vom Bett aus reinschreiben.Das wohl des Tieres steht im Vordergrund und keine Frage ist grausam oder doof.

Es gibt tierärztliche Notdienste und Tierkliniken mit Notdienst.

Suche in Deiner Stadt und rufe dort an. Jetzt!

Versuch es nicht selbst. Es ist nicht so leicht eine Katze zu töten. Das wird nur noch schlimmer – für Euch beide.

Und damit macht man sich unter Umständen strafbar. Zumindest lastet man sich und seinem Gewissen damit so einiges auf!

1
@lewei90

Strafbarkeit ist doch irrelevant.

Aber die Schuld lässt Dich nie mehr los.

1

Stimmt es, dass edle Rassehunde kürzer leben und öfter krank werden?

zum Beispiel hatte ein Nachbar bei uns einen Cavalier King Charles Spaniel und der war herzkrank und ist ganz plötzlich an Herzversagen gestorben, und auch die großen Schweizer Rassehunde wie Berner Sennenhund, Entlebucher und Appenzeller leben nur noch ganz kurz nur noch 6-8 Jahre weil sie so überzüchtet sind sagt man und sie sind auch sehr empfindlich und können sich auch beim Laufen innerlich verletzen und man darf sie immer erst nach dem Ausgang füttern weil sich sonst innerlich was verdrehen kann und er kann daran sterben. Und enfache Straßen Mischlingshunde sind dagegen sehr robust und leben länger so 14- Jahre. Und teure reinrassige edle Rassehunde vom Züchter sind schwach und krank weil sie sich immer fortpflanzen müssen und sich nicht mischen können und sind zb herzkrank und leben nur 6-8 oder 11-12 Jahre, stimmt das?

...zur Frage

Was ist das beim hund? (Bild)?

Unsere hündind hat das (bild) auf ihren rechten hinterschenkel. Es sieht aus wie eine kleinere lang gezogene zecke und ist rötlich bis pink und es fühlt sich wie fleisch (also weich und flexibel) an
Weiss jemand was das sein könnte, ist es vlt einfach nur rausgewachsen oder sollte man damit zum Tierartzt gehn?
Sie hat es schon ein paar tage aber bisher hat sich nix verändert.
Danke für viele meinungen ;)

...zur Frage

Ist mein Wellensittich krank?

er hat braun verfärbte federn überm schnabel, einer von beiden niest nachts öfters...sonst ist er aber ganz normal.

...zur Frage

Kann ein kastrierte Kater überhaupt noch markieren und warum?

Ich habe da ein kleines Problem mit meinem Kater. Vor ungefähr zwei Monaten wurde mein Kater kastriert und erst gestern hatte ich eine andere Frage gestellt, warum eine Katze böse ist und ins Haus pinkelt, aber diesmal macht er nicht ganz gewöhnlich wie bei den letzten Tagen auf den Boden sondern er pinkelt gegen die Wand. So etwas, meinte die Tierärztin, heißt markieren. Aber kann überhaupt eine Kastrierte Katze markieren und warum?

...zur Frage

Hilfe! Kätzchen einschläfern lassen oder nicht?

Hallo, ich habe eine ganz dringende Frage.

Meine Katze hat vor 2 Wochen Kitten bekommen. Eins davon ist seit Beginn an wesentlich kleiner und schwächer als die anderen. Es nimmt seit einer Woche auch stetig ab. Leider ist es zusätzlich noch verschnupft und kriegt schwer Luft. Sein linkes Auge ist leider auch kaputt und er wird auf dem Auge blind sein. Ich muss ihn jetzt alle 2 Stunden mit Milch per Hand füttern, aber er möchte nicht so wirklich bzw. es dauert sehr lange.

Unsere Tierärztin meinte gerade, ich soll ihn einschläfern lassen und ihn von den Qualen erlösen. Eine andere meinte aber, er soll weiter kämpfen.

Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Katze bis zum Tod begleiten oder in Ruhe lassen?

Hallo! Ich habe heute tragischerweise erfahren das mein geliebter Kater im Alter von 4 Jahren ein malignes Lymphom hat und vermutlich in ein paar Tagen/Wochen sterben wird. Die Tierärztin hat mir Schmerzmittel mitgegeben, und mich gebeten am Montag nochmal zu kommen. Ich habe als neue Katzenbesitzerin kaum Erfahrung mit sterbenden Katzen, nur werde ich das Gefühl nicht los dass er sich schon bereit macht. Er war immer extrem verschmust, jetzt meidet er meine Streicheleinheiten und liegt immer am Boden herum. Er frisst sein fressen kaum noch, und miaut und schreit die ganze Zeit. Außerdem will er dauernd auf den Gang meiner Wohnung hinaus, nur darf er dort nicht einfach so herumlaufen. Meine Frage ist: Was soll ich tun? Ihn am Montag einschläfern lassen, auch wenn die Tierärztin meinte wir wären noch nicht so weit? Abwarten ob er sich zum sterben zurück zieht? (Was in meiner Wohnung schwer ist.) Oder ihn die ganze Zeit beobachten und schauen was passiert? Bin sehr verzweifelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?