katze, leukose: erst positiv, dann negativ?

6 Antworten

wenn deine katze Leukose hat, kann die impfung nicht wirken, leukose kann man nicht bekämpfen! meinchmal macht es eine impfung noch schlimmer. Aber es kann nartürlich sein, dass die erste diagnose eine fehlgeschlagende wahr! also nur nicht die hoffnung aufgeben und weitermachen! Gute besserung deinem kleinen!

Liebe Lilo,

an Homöopathie muss man nicht glaube, sie funktioniert und wird Ärzten, wenn sie denn das Fach belegen an Universitäten gelehrt.

Warum wird weiter geimpft? Imppfen gringt Geld in die Kassen der Pharmaindustrie, Ärzte, Apotheken. Globuli sind viel zu billig und wenn jeder sich dami helfen würde wären viele Ärzte bald pleite. Wir selber sind hier auch Pflegestelle für einen Tierschutzverein. Dadurch habe ich oft sehr viele KAtzen im Haus, die fast nur Globuli bekommen und gesund sind. Die TÄe sind leider die letzten, die sich anfangen mit Homöopathie zu befassen. In deinem Fall mit der Leukose-KAtzen würde ich mich ohne Ahnung zur Selbsthilfe an einen THP wenden, der auch klassische Homöopathie im Programm hat. Nein, natürlich hat das Baby deinem Kater nicht die Leokose verschafft. Das Baby kann nichts dafür, aber was war die Ankunft des Babys für einen Kater. Was entstand daraus für ihn für ein Konflikt? Was für Ängste hatte er? Verlassen zu werden?

Schau doch bitte mal auf der Webseite www.aegis.ch/ rein und auf w.impf-report.de

Da bekommst Du gute Infos zu Impfungen. Bei Impfungen werden oft Lebendviren eingespritzt. Wenn du dich im Web infomierst, wirst du u.a. auch finden, dass gerade die geimpften an Grippe erkranken.

Oder gib mal bei google.de ein: Großmutter stirbt nach" Schweinegrippenimpfung an Schweinegrippe"

IMpfungen werden auf Katzennierenzellen gezüchtet. Das ist schon noch ein Grund nie impfen zu lassen. Welche KAtze muss für die Herstellung der Impfstoffe da ihre Nieren opfern? Macht sie das freiwillig? Eine Tierschutz-Freundin von mir hatte eine zeitlang 16 KAtzen in ihrem großen HAus. Vier davon hatten Krebs(Sarkom) an der Impfstelle) bekommen. Hat Die dein TA schon mal vorn solchen Nebenwirkungen erzählt? Nein? Einen großen Anteil seinen Einkommens erwirbt er durch Impmfungen, davon lebt er.Viele TÄe impfen ihre eingenen Tiere nicht, so wie mein Exmann ( Chrirurg) sich auch NIE impfen ließ, aber den Vorschriften im Krankenhaus folgen musste, dass jeder Verletzte z.B. Tetanus bekam. Da gibt es jetzt ein schönes Buch "Die Tetanus-Lüge" oder zu Impfungen kann man bei amazon das Buch "Goldrausch" von einem Arzt geschrieben, finden. Goldrausch in die KAssen der Pharmaindustrie und auch die Tiere sterben an den Nebenwirkungen - wen interessiert es?

Ich habe hier von einem Tierschutzverein einen Kater, der einen Impfschaden hat, durch die Impfung mit dem Leichtmetall Aluminium, was in Impfungen enthalten ist, vergiftet war. Er hat sich nach der Impfung von keinem Menschen mehr anfassen lasse, keiner sah, wenn er fraß. Ich habe dem Kater, als ich ran kam, Fell abgeschnitten und eine Haaranalyse machen lassen: Verrgiftung mit Aluminium = Nervengift, was Impfstoffen zugesetzt ist. Der Kater bekam von mir nur homöopathische Mittel zur Entgiftung, so u.a. auch Aluminium met. als Globuli. Der Kater fühlt sich jetzt wohl ist gesund und eine Schmuse-Katze. Du kannst ihr auf der webseite von protier-ev.de sehen. er heißt Shiro. Oben sind die Fotos, wo er in der ersten Pflegestelle saß und untern die Bilder bei uns nach den homöopathischen Mittelgaben von mir. Der wird nie wieder eine Impfung bekommen, dafür sorge ich, denn wenn so ein Impfschaden eintritt interessiert das keine"Sau", bei Tieren schon erst recht nicht. Die sind eben gestört, krank oder werden eingeschläfert. Heute sind auch Tier schon genug dem Umweltgifte ausgesetzt, da müssen nicht noch Alu und Quecksilber, die im Impfungen sind in die Tiere eingespritzt werden.

Fressnapf Präventologin

Leukose hat bei Katzen auch mit Heimatlosigkeit oder dem Verlust des Zuhauses zu tun. Vielleicht dachte er, dass du ihn wegen dem Baby weg gibst und hat deshalb die Leukose bekommen. In Becvar"Natureilkunde für Katzen" kann man das Nachlesen. Hole ihm mal TERRAKRAFT TRINKEXTRAKT aus der Apotheke, das empfiehlt Dr. Becvar dort. Man gibt davon immer eine Verschlusskappe in das Trinkwasser. Und bitte laß den Kater in Ruhe und bringe ihn nicht schon wieder zum Blutabnehmen, streichele ihn statt dessen öfter und hole ihm bestes Futter. Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich der KAtze bei www.remdia.at die Nosode Leukämie feline C 200 bestellen und einmalig !!! davon 5 Globuli verabreichen. Wenn man diese Nosode gesunden Katzen vorbeugend gibt, stecken die sich nicht an. Auch das man diese Nosode anstatt der üblichen Impfungen nebenwirkungsfrei verabreichen kan, beschreibt TA Dr. Becvar ein seinem Buch.

Katze wurde Schwanz amputiert?

Der jungen Katze meiner Mutter wurde nach einem Unfall der Schwanz bis auf den letzten Wirbel amputiert. Sie hat jetzt Angst, das die Katze nie mehr auf Bäume klettern usw. kann, habt ihr Erfahrungen damit ? Der Kater ist schon wieder quietschfidel und möchte raus .

...zur Frage

Diagnose: Leukose im Knochenmark

Hallo Zusammen,

ich habe gestern die Nachricht erhalten, dass mein 11 monate alter Kater an einer Knochenmarks-Leukose leidet. Leider kannte ich diese Form von Leukose nicht. Die Leukose ist im Blut nicht nachweisbar, er wurde 2x negativ getestet.

Hat jmd auch eine solche Diagnose? Wie stehen die Lebenschancen, wenn wir regelmässige Blutinfusionen geben?

Der Tierarzt sowie ein zweiter Arzt haben mir erklärt, dass der Körper dann nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, was sehr müde macht. Irgendwann wird er an einer Atemnote sterben. Die beiden Ärtze geben meinem Kater so höchstens noch ein paar Tage. Es gäbe eine Möglichkeit von Bluttransfer, allerdings ist diese Form von Therapie nicht viel versprechend.

Er hat nur noch 6.8 % Blut. Allerdings ist er erstaunlich Fit. Die Ärtze meinten, dass er das von Geburt an hat und daher das nie aufgefallen ist. Für alle war er schon immer ein ruhiger Kater. (Ich habe Ihn erst mit 6 Monaten bekommen)

Laut der Vorbesitzerin war er weder kastriert, noch gechipt, noch geimpft. Der Vater war Leukose negativ, die Mutter wurde nie getestet. Leukose wird doch entweder durch Blut oder Speichel übertragen, oder im Mutterleib?

Wer kennt sich damit aus, bitte kein Wikipedia, das hab ich alles schon gelesen.

Wenn es euer Tier wäre und die Krankheit generell tödlich endet, wie würdet Ihr entscheiden? Der TA hat mir die Einschläferung ans Herz gelegt, allerding kann ich mich mit dem Gedanken noch nicht anfreunden, das mein Kater bald nicht mehr da ist.

...zur Frage

Bekomme Katzenflöhe nicht weg!

Hallo ihr lieben Katzenfreunde,

ich bin Katzenmama der süßesten Katze der Welt.

Vor fast 2 Monaten hat sie Flöhe bekommen und es ist mir immernoch ein Rätsel, wie sie die als Wohnungskatze bekommen konnte.

Ich war mit ihr beim Tierarzt, welcher mir nur Produkte nannte und die Anwendung beschrieb.

Also habe ich von Spot On, über Flospray, Flohpuder, Flohhalsband alles ausprobiert.

Die arme Kleine tat mir so leid, wegen der ganzen Chemie, die ich ihr angetan hatte, aber die Flöhe waren sogar auf mich übergegangen..

Ich habe 16 Maschinen Wäsche gewaschen, einfach alle Textilien meiner Wohnung, eine neue Matratze gekauft (ich weiß, dass das übertrieben ist) und täglich alles desinfiziert),

Seit 2 Wochen dachte ich dann, sei sie die Mistviecher los.

Doch vorgestern habe ich wieder einen Flog ausgekemmt und gestern wieder.

Ich verzweifel langsam wirklich und weiß nicht mehr wie ich meiner armen Maus helfen kann... Diese Viecher müssen doch irgendwie sterben können.! Mistviecher.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

warum hat meine katze eine nasse/feuchte nase?

meine katze wurde gegen katzenschnupfen und weiteres geimpft. ist das bei manchen normalen? Mein alter kater, der verstorben ist 😞, hatte sowas nicht?

...zur Frage

Ist das die sogenannte Wanderröte?

Hallo,

Mitte August wurde ich von einer Zecke gebissen. Etwa drei Wochen später wurde die Bissstelle daumendick rot, woraufhin ich zum Arzt bin. Mir wurde paar tage später Blut abgenommen. Das Ergebnis war aber auf Borreliose negativ. Da der Fleck aber immer komischer und größer wurde habe ich mir gestern Antibiotika verschreiben lassen, was ich seit heute nehme.

Muss ich mir dann noch Sorgen machen wegen Borreliose?

Das ist doch die Wanderröte, oder nicht?

Warum war das Blutergebnis dann negativ?

...zur Frage

Wann braucht mein Kitten (9 Wochen) seine erste Impfung?

Wir haben seit 3 Tagen einen kleinen Kater (9 Wochen) bei uns. Wir haben uns dafür entschieden ein zweites Kätzchen zu holen, da wir im Internet oft genug gelesen haben, dass vorallem Kitten zu zweit leben sollen. Unser zweites kitten ist zurzeit ebenfalls 9 Wochen alt und schon ein Mal geimpft und wird kurz bevor wir es abholen noch ein Mal geimpft. Unser kleiner Kater, der bei uns zu Hause ist, wurde jedoch noch kein einziges Mal geimpft. Meine Eltern sagen, dass es reicht, wenn wir zusammen mit dem zweiten Kätzchen zum Tierarzt gehen und unseren ersten Kater erst dann mit ca. 12 Wochen zum ersten mal impfen lassen. Im Internet lese ich überall, dass Katzen schon mit acht Wochen ihre erste Impfung haben sollen. Unsere kitten sind Wohnungskatzen.

Danke und liebe Grüße

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?