Katze läuft über die Straße, wie verhalten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Naja rechtlich gesehen ist es nicht gestattet, deswegen eine Vollbremsung zumachen, da du damit andere Menschen in Gefahr gebracht hast.

Meiner Meinung nach kann man dafür aber ruhig bremsen. Im Straßenverkehr hat man vorausschauend zu fahren und muss auf sowas vorbereitet sein und dem entsprechend Abstand halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich das weiß, sollte man das immer abwägen. Wenn nichts auf der Straße los ist und es nicht glatt ist, kannst du ruhig eine Vollbremsung machen. Aber wenn viel los ist und dir einer droht draufzufahren, solltest du lieber drüberfahren. Das ist sehr traurig, aber bei Unfällen können ja auch Menschen verletzt werden. Und Katzen sind in den seltensten Fällen den Besitzern zuzuordnen. Meistens rennen die dann auch noch weg. Und dann bist du der Schuldige und erklär mal deiner Versicherung, dass du wegen einer Katze eine Vollbremsung gemacht hast. Die Straße ist ein Übel, mit dem die Katzen lernen müssen zu leben.

 Das hat schon unser damaliger Tierarzt gesagt. In dem Fall müsstest du auch nicht für die Katze aufkommen. Die hat nichts auf der Straße zu suchen. Und ich bin selbst voll der Katzenfan. Aber so sieht es leider aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandrax89
02.03.2017, 01:20

Und was hätte ich machen sollen, wenn ich sie überfahren hätte?

0
Kommentar von Disturbed13
02.03.2017, 09:25

Das geht um Sekunden. Da hat man keine Zeit etwas abzuwägen! Entweder man hat den Reflex für ein Lebewesen zu bremsen oder eben nicht. Dann sollte man sich auch nicht hinters Steuer setzen,denn ohne diesen Reflex überfährst Du auch ein Kind !

0

Also bei solchen Aktionen kann das ganz schön schief für dich oder wen anders ausgehen. Gerade bei dem momentanen Wetter. Bin selber Kraftfahrer und daher hab ich schon viel erlebt im Straßenverkehr. Bei der Geschwindigkeit würde ich persönlich nicht bremsen das wäre mir zu gefährlich. Kann aber verstehen wenn sich Leute erschrecken und voll in die Bremse treten. Was die Fahrzeuge hinter dir angeht. Die müssen ja jederzeit mit sowas rechnen. Wie ein Richter das in so einem Fall bewertet weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nurromanus
02.03.2017, 07:12

Bei der Geschwindigkeit würde ich persönlich nicht bremsen das wäre mir zu gefährlich

Was soll das heissen? Bei Dir wird ab 80km/h aufwärts generell nicht gebremst?

Was die Fahrzeuge hinter dir angeht. Die müssen ja jederzeit mit sowas rechnen

Eben, hier stimme ich Dir zu.

2
Kommentar von 1Jacob
02.03.2017, 07:31

Falls du keinen 40tner fährst kannst du nur sehr schwer verstehen wie so ein Ding zu fahren ist. Außerdem solltest du nicht alle unter einen Kamm scheren so wie bei alles.
Und ich fahre ja auch Pkw immerhin mit meinem privaten ca 25.000km im Jahr. Ich weiß wovon ich rede wenns ums fahren geht 😉

1

Kommt drauf an, wenn nichts los wäre auf den Straßen würde ich warten, aber wenn grad viel Verkehr ist (oder dir gar jemand dicht auffährt) würde ich drüberfahren. Da würde ich es nicht riskieren das mir einer reinfährt, vorallem weil man deshalb rechtlich gesehen so weit ich weiß auch nicht anhalten darf. Auf jeden Fall hast du einen riesen Aufwand & Ärger mit der Versicherung, Polizei, den anderen Unfallbeteiligten usw, deshalb würde ich wie gesagt weiterfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage mal meine persönliche Meinung, aber ich weiß leider nicht, wie es rechtlich aussieht.

Also, erst einmal denke ich, dass es nicht wirklich einem seine Schuld ist, da nicht jeden Tag eine Katze vor's Auto fährt, und man dann die Katze überfährt, oder nicht. Man ist eben im Schock, und handelt halt nicht unbedingt, wie man soll.

Ich denke, dass man keine Vollbremsung machen darf.

Vor Allem, wenn Autos hinten dran sind, ist es sehr gefährlich, aber wie gesagt, im Schock denkt man an sowas nicht direkt.

Ich persönlich würde, wenn ich wüsste, dass ich alleine fahre, und nicht zu schnell bin, immer bremsen. Aber selbst wenn man alleine ist und schnell fährt ist es gefährlich.

Zum Glück ist aber nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

hier könnte "Bremsen, ohne triftigen Grund" vorliegen.

Dazu gibt es verschiedene Ansichten, Meinungen, Gerichtsurteile usw.

Entscheidend ist z.B., ob der bremsende einen höheren Schaden abwenden wollte, (Unfall mit Wildschwein oder Maus).

Wie war die allgemeine Verkehrslage usw.

Also mehrere Punkte müssen beachtet werden um eine Meinung zu vertreten.

Aber, egal was, meist bremst man doch ab, erster Reflex`s.

Bei einem Schaden durch Auffahren usw. wird meist ein Gericht die % der Schadenssumme verteilen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, das hintere Auto ist ja verpflichtet, genügend Abstand zu halten. Um in Falle einer Vollbremsung des vorderen genug Reaktionszeit zu haben. Darum denke ich, dass ein Unfall nicht Deine Schuld wäre (soweit ich weiß, sind Auffahrunfälle immer die Schuld des Lenkers, der aufgefahren ist).

Zur zweiten Frage: Schwierig... Hängt ja von vielen Faktoren ab. Wenn Du zum Beispiel tierlieb bist, kannst Du sie zum Tierarzt bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
02.03.2017, 01:27

(Falls Du denkst, dass man ihr noch helfen kann.)

1
Kommentar von X3030
02.03.2017, 02:25

Bei Auffahrunfällen hat nicht automatisch immer der Schuld, der aufgefahren ist, das ist Blödsinn. Jederzeit eine Vollbremsung durchzuführen ist / kann sehr gefährlich werden.., bei starkem Verkehrsaufkommen ist es grob fahrlässig deswegen eine Vollbremsung hinzulegen.., die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben. Informiere dich erst eingehend, bevor du weiter falsche und gefährliche Ratschläge gibtst.!!

2
Kommentar von XY123XY123
02.03.2017, 12:27

1. Dummes Kommentar. Du hast ja gesehen, dass ich "ich denke" und "soweit ich weiß" geschrieben habe. Es also nicht als Fakt dargestellt habe. 2. Ratschlag hab ich auch keinen gegeben. Weder einen gefährlichen, noch dummen, noch sonst einen. 3. Was ist denn mit Dir los?!

0

Das war vollkommen richtig,das Du gebremst hast. Bremsen bei einem Lebewesen ist ein Reflex. Hast Du diesen Reflex nicht,dann überfährst Du auch ein Kind. So schnell kann man nicht darüber nachdenken,ob Tier oder Mensch. Ich bremse auch grundsätzlich bei einem Tier. Hast Du gut gemacht. Hättest Du sie überfahren wärst Du Deines Lebens nicht mehr froh. Das zerfrisst Dich völlig. Ist mir bei einem Häschen mal so ergangen. Es kam so plötzlich aus dem Gebüsch,das es zu spät war zu bremesen. Ich hatte dann angehalten um zu sehen ob es auch wirklich tot war. Nicht das es sich noch quält. Wenn es zu einem Auffahrunfall gekommen wäre,dann ist der Aufgefahrene schuld,da er nicht genügend Abstand gehalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja laut Führerscheinmeister...musst du das Lenkrad festhalten und gib ihm.

Nichts darf den fliessenden Verkehr stören oder gefährden.

Aber ich weiche oder Bremse trotzdem aus Reaktion...weil ich keine Tiere killen kann :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?