Katze krank durch Flohschutzmittel

5 Antworten

Frontline löst übelste Allergien aus. Es ist eine Sauerei Ohne Gleichen, dass dieses Mittel noch nicht vom Markt genommen wurde. Wie hier schon von Einigen beschrieben, solltest Du für gutes Futter sorgen. Zusätzlich braucht der am stärksten befallene Kater etwas zur Stärkung des Immensystems.

Was genau verstehst du unter "gutes Futter" und wie kann ich sein Immunsystem stärken? danke auf jeden fall!

0
@Perd1

Unter gutem Futter verstehe ich eins mit sehr hohem Fleischanteil, also kein Whiskas oder Kitekat und Co.. Das beste wären natürlich Mäuse, aber nicht alle Katzen können Freigänger sein und Mäuse fangen. Du kannst Ihr zwischendurch auch mal Hühnchen geben. Zum Ausleiten von Giftstoffen und zur Stärkung würde ich "Dermisal 11 Tropfen vet " . geben. Regelmäßig über das Nassfutter kannst Du etwas Schwarzkümmelöl 1/4 Teel., Leinöl 1teel. und Nachtkerzenöl 1/2 Teel. geben. Das sorgt für ein gutes Immunsystem, für widerstandsfähige Haut und ein glänzendes Fell. Diese Zusätze müssen aber langfristig gegeben werden. Wenn sich die Katze gut erholt hat, kannst du dann auch gut mal 1-2 Mon. aussetzen. Wichtig ist vor allem auch, dass diese Zusätze im Fellwechsel gegeben werden.

0

geh bitte zu einem Tierarzt, es gibt viele, die auch Pro Boni eine Versorgung machen, oder Stiftungen die kostenlose Tierartztbehandlungen anbieten. Zeckenmittel kann wenn es das falsche ist, und sehr schlecht vertragen wird auch psychische Wirkung zeigen (hatten mal eins, unser Sam war drei Tage wie high, richtig tapsig und unglaublich ruhig, fast lethargisch). Sowas gibts sehr selten, aber wenns irgendwie möglich ist, versuch mit ihm zum Tierarzt zu gehen.

Viel hilft selten viel. Chemische Keulen sind halt Gift und schaden häufig mehr als ein paar Flöhe. Für den Menschen ist der Gedanke an Flohbefall unerträglich. In der Natur ist er Realität. Sämtliche Wildtiere und Vögel haben sie, leben trotzdem. Natürlich sind ihnen diese Plagegeister unangenehm und setzen geschwächten Tieren mehr zu. Wir können unseren Haustieren helfen, duch gute Fütterung, Haltung und zusätzlicher Vorbeugung. Gegen viele chem. Mittel sind Flöhe bereits resistent.

Seit dem mir ein Kater fast wg. div. Mittel gestorben wäre, habe ich mit umdenken angefangen. Chemie kommt seit Jahren nur als Spay für die Umgebung, wenn alle Tiere für mind. 2 Stund. nicht im Haus sind zum Einsatz (max. 1-2x jährlich) und eine echte Plage ist. Ans Tier nur cdVet, ggf. Neemöl.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen Fütterung und Parasitenbefall. Seit meine Katzen und Hunde regelmäßig mit rohen Fleisch und getreidearm gefüttet werden, haben wir wesentlich weniger Parasitenbefall.

Da hilft nix, die finanziellen Schwierigkeiten müssen irgendwie überbrückt werden, der Kater benötigt dringend eine adäquate Behandlung! Das Frontline ist ein Nervengift, der Kater reagiert darauf und zeigt deshalb diese Symptome.

Gut, aber ungiftig sind Mittel wie Program von Novartis, weil sie die Flöhe in der Entwicklung hemmen. Da weder Mensch, noch Tier aus Chitin besteht, ist es ungiftig.

Kein Frontline mehr anwenden!

Schwarzkümmelöl in den Nacken geben.Völlig ungiftig

Und bitte, bitte,bitte kein Frontline.Erstens ist es extrem nervenschädigend(der Hund meiner Eltern war von dem Zeugs später gelähmt!!!) und 2tens wirkt es nicht mehr, da die Ungeziefer resistent dagegen sind.

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?