Katze kommt nicht mit neuer Umgebung klar, was kann man tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wie lange ist die katze schon da? wie alt ist sie, hat sie erfahrung mit anderen katzen? war sie die vollen 12 wochen bei mama?

wohnungseinzelkatzen verlernen irgendwann den umgang mit anderen katzen wenn sie zu lange von ihresgleichen isoliert werden. zusammenführungen sind dann langwierig oder unmöglich, je nach katze. zeit braucht sie auf jeden fall.

stell mal ein klo in dein zimmer, das wird vermutlich das zimmer sein in dem sie sich am sichersten fühlt weil es am meisten nach dir riecht. wenn möglich genau ihr klo. fülle es mit ihrem vertrauten streu. damit sie ein klo hat wie immer. vllt nimmt sie das an.

gesund ist sie? urinprobe, blutprobe.. ist sie kastriert?

unsauberkeit kann auf enormen stress hindeuten. helfen könnte es ihr einen rückzugsort zu geben. beispielsweise in deine zimmertür ne chipklappe setzen durch die nur sie durchkommt. alternativ die katzen erstmal durch ne guttertüre trennen

wie gehen die drei anderen mit deiner katze um?

Ich dachte gehört zu haben, dass ein Klo mit festem Platz besser ist als mehrere und ich führ die immer durch neue Umgebungen auf dem Arm rum und erklär ihnen alles und verweile mal hier und dort mit der Katz aufm Arm. Aber das is ja jetz nich.

Sie fühlt sich ausgegrenz und 'abgeschoben', da kriegen sogar Menschen beziehungsstörungen. Bei Katzen noch schlimmer, man darf ja eigentlich nich mit Katze umziehen. Unsere mussten wir im Dorf zurücklassen! :'(

Aber naja, genauso, wieder eingewöhnen wie am Anfang. Jetz hat sie halt ne 'Bindungsschwäche'... Das mit dem Klo nochmal zeigen, erstmal die trennen die sich nicht mögen, aber dafür sorgen, dass die Katze net alleine ist, dass immer mensch oder andere katze bei ihr ist.

So würde ich das jedenfalls versuchen.

Nachtrag: (wenns mehrere katzen sind), ansonsten brauchts wieder zeit dass sie sich wieder gewöhnt, bei dir zu sein. (so "katzenartig-natürliche Bindung" zu ihr?)

its002 29.04.2016, 19:20

"aber dafür sorgen, dass die Katze net alleine ist, dass immer mensch oder andere katze bei ihr ist."
- Deswegen ist sie ja jetzt schon bei ihr (Sie,3 andere Katzen, Mann,2 Kinder).
Sie will sie weggeben da ich zu ihr ziehe und das größere Problem sind die Angriffe auf die anderen Katzen.

Glaubst du das wird besser wenn ich da bin, ich meine am Anfang war es nicht so schlimm, als ich da war und mich kennt sie am meisten.

0
musenkumpel 29.04.2016, 19:36
@its002

Ich würde meinen, dann wird es wieder besser.

Mit 'ihr' meine ich die Katze, nich die Schwester!

Der Katze täte es gut wenn sie sich dort eingewöhnen kann wo sie hingehören soll. Wenn es deine Katze ist, dann bei dir und wär gut wenn du auch da bist. Und wenn du dort mal wieder ausziehen willst irgendwann in 10Jahren, muss sie auch dich und deine Sachen mehr gewohnt sein als die Wohnung der Schwester... aber dann wärs wohl besser wenn sie dann auch einfach da bleibt.

Wenn du nich da bist, wird es eben keine Hauskatze sondern eher Straßenkatze. Und die 3 andere Katzen sind ja schon der alteingesessene Hexenzirkel.. Die Katze will sich verteidigen, hat Angst gehen zu müssen.

Also lange rede kurzer Sinn. Wenn sie bald merkt, dass du dann auch wieder dort bist, wird sie 'sehr erleichtert' sein. Dann halt wieder neu eingewöhnen. Dauert ja hoffentlich nicht mehr lange und ihr könnt auch wieder miteinander 'abhängen' und so :D

(sorry, meine Formulierung lässt auch langsam nach... ;)

0

Was möchtest Du wissen?