Katze ist psychisch gestört?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Katze ist nicht psychisch gestört, sondern sie hat euch gut erzogen ;o) . - Ihr habt das leider von Anfang an falsch gemacht, dass ihr nachts aufgestanden seid, wenn die Katze sich meldet. Katzen können sehr gut unterscheiden, ob der Mensch jetzt schläft, und nicht ansprechbar ist, oder ob er für einen da ist. Ich halte seit 35 Jahren Katzen, allesamt aus Tierheimen. Die eine oder andere hatte auch einen schweren Start ins Leben. Es waren Tiger dabei, die aus einem Tiermessie-Haushalt waren, wo es nie etwas zu fressen gab. Es war eine dabei, die dort, wo sie herkam, getreten wurde. Eine hat die ersten 6 Monate ihres Lebens nur 12m² gesehen.... . Aber alle waren nach einer Eingewöhnungszeit ganz normal.

Wenn ihr also nicht weiterhin nachts aufstehen wollt (was ich sehr gut nachvollziehen kann), dann müßt ihr das Miauen der Miez rigeros ignorieren. Alle in der Familie!!! Das wird einige Zeit dauern, bis die Miez das begreift. Aber nach ein paar Wochen könnt ihr wieder ruhig schlafen. - Sorgt dafür, dass die Katze in der Nacht drin bleibt. Dann habt ihr auch das Problem nicht, dass sie von draussen rein will. - Eine andere Möglichkeit wäre natürlich eine Katzenklappe einzubauen. Aber ich persönlich hielt es immer für besser, wenn die Tiger nachts drinnen sind.

Dann lese ich in deiner Frage, dass du die Katze bestrafst? - Ich hoffe, das sieht nicht so aus, dass du sie schlägst, oder etwas in der Weise. Katzen kann man nicht bestrafen, sie verstehen das nicht. Du kannst lediglich, wenn du sie inflagranti bei etwas erwischst, genau in dem Moment scharf "AUS!" sagen und vom Tatort entfernen. Eine andere Möglichkeit ist, sie bei einer unerwünschten Tätigkeit (z.B. Buddeln in der Blumenerde) mit einem Blumensprüher naßzuspritzen. Das nützt aber nur, wenn du das immer und immer wieder machst, und wenn die Katze vor allem nicht mitbekommt, woher das Wasser kommt. Sieht sie, wer das Wasser spritzt, kennt sie den Auslöser, und wird eben in Zukunft dann das unerwünschte Verhalten an den Tag legen, wenn der entsprechende Mensch nicht vor Ort ist.

Deine Katze hat auch nicht immer Hunger, nur weil sie miaut. Sie miaut sicher um Aufmerksamkeit. Spielt ihr denn nicht mit der Katze? Wenn ihr schon eine Katze einzeln ohne Spielgefährten haltet, dann müßt ihr euch wenigstens intensiv um sie kümmern. - Sie dafür ins Tierheim zu bringen wäre ja nur gemein! Man bringt seine Kinder ja auch nicht ins Kinderheim, wenn sie sich nicht so entwickeln, wie man es gerne hätte!

Das mit dem Hunger: Wieviel bekommt eure Katze denn? Wenn sie morgens und abends je ein Tütchen zu 100g Nassfutter bekommt, und mittags noch eine zusätzliche kleinere Portion, dann sollte das reichen. Wenn ihr natürlich weniger füttert, hat sie klar Hunger, dann ist das zu wenig. 250g braucht eine ausgewachsene Katze mindestens. Eine Freigängerin sogar eher 300g.

Was mir auch mißfällt, ist die Gefahrenquelle mit den gekippten Fenstern. Wenn man eine Katze hält, müssen diese entweder geschlossen, oder vernetzt sein. Es gibt auch Absicherungen für gekippte Fenster. Oft reicht es schon, wenn man den Rolladen runter macht, dann interessiert es die Katze nicht mehr.

Ich würde euch empfehlen, euch mal (z.B. in der Bücherei) einige Fachbücher über Katzen zu holen, um zu lernen, wie solche Tiger "ticken". - Denn deine Miez ist ganz normal. Und das Verhalten in den ersten Wochen ist ja ganz logisch. Sie war damals neu und fremd, hat vielleicht unschöne Dinge erlebt, und hatte Angst. Das hat sich jetzt nach 2 Jahren sicher gelegt, da ihr ja hoffentlich liebevoll mit ihr umgeht.

Also bitte nicht ins Tierheim geben. Das wäre das Vertrauen der Katze mißbraucht. Das hat sie nicht verdient. Dann hättet ihr sie damals gleich ins Tierheim geben sollen, damit die einen neuen Besitzer finden. Aber bitte nicht erst FÜR ein Tier entscheiden, und wenn es nicht so funktioniert, wie man will, dann wieder dagegen...

Danke für deine ausführliche Antwort :)

& das mit den Bestrafungen sollte ich nochmal dazuschreiben.. also eigentlich bestrafen wir sie nur indem wir sie manchmal raus tun wenn sie zu lange schreit. Aber mein Vater ist der Meinung, wenn sie tags nicht schläft wird sie das nachts tun. Also immer wenn die Katze schlafend auf der Couch liegt fasst oder pustet er ihr ins Ohr oder lässt Kissen auf sie fallen. Manchmal nimmt er Sachen die rascheln und hällt sie ihr direkt ans Ohr. Ich könnte bei sowas richtig ausrasten, aber ich kann sie eben nicht den ganzen Tag bewachen :/

0
@Pennaaa

Das darf ja wohl nicht wahr sein! Solange so ein Vater in der Wohnung lebt, sollte man die Katzenhaltung sein lassen!

Katzen müssen tagsüber schlafen, das ist angeboren. Das Tier wird krank von dieser bescheuerten Aufweckerei. Bring sie ins Tierheim, denn da wird sie wenigstens nicht schikaniert! Unglaublich sowas!

0
@kuechentiger

Vielleicht solltest du deinem Vater mal mitteilen, dass Katzen 20 Stunden am Tag schlafen. Das liegt in ihrer Natur. Das hat noch lange nichts damit zu tun, dass sie nachts nicht schlafen. Wenn sie es nicht anders kennen, dann schlafen sie auch nachts. In den letzten 35 Jahren habe ich keine Nacht wegen einer Katze durchgemacht. - Was dein Vater da tut, grenzt an Tierquälerei, sorry... .

0
@polarbaer64

Dankeschön für dein Sternchen :o) . - Ich hoffe, du konntest deinen Vater diesbezüglich etwas umerziehen ^^ ... .

0

Dass Deine Katze psychisch gestört ist, glaube ich nicht, aber sie wird es werden, so wie Dein Vater mit der Katze umgeht. Katzen sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere und es ist vollkommen normal, dass sie tagsüber vor sich hin dösen oder mehr oder weniger fest schlafen, also lasst sie schlafen. Katzen bestraft man nicht, egal wie, denn eine Katze versteht nicht, was sie falsch gemacht hat.

Wenn man ne Katze erziehen möchte, funktioniert das nur mit viel Geduld und Liebe und nicht mit irgendwelchen Bestrafungen, oder was Dein Vater da treibt.

Lest alle erst mal im Internet, was es da über die Haltung und Pflege von Katzen alles zu lesen gibt und dann verhaltet Euch Eurem Haustier gegenüber mal so, wie es sich gehört.

Wenn man schon ein Haustier hat, sollte man es so artgerecht wie möglich halten und ihm Geduld und Liebe schenken, dann dankt es die Katze auch, indem sie sich an den Rythmus ihrer Menschen gewöhnt und sie nachts schlafen lässt.

Ich hoffe für die arme Katze, dass ihr das noch lernt und dass sie es dann besser bei Euch hat, als bisher.

Alles andere hat ja Polarbär bereits ausführlich beschrieben

Wenn ihr die Katze unbedingt weggeben wollt, sucht ihr besser nen Platz, wo sie die Liebe bekommt, die sie verdient und gebt sie nicht ins Tierheim.

Ich habe grade das Gefühl, dass du meine Frage ganz falsch verstehst. Meine Mutter hält Tiere seit sie ein Kind ist und wir hatten auch schon immer Katzen und andere Haustiere, es ist also nicht so als würden wir sie misshandeln. Abgesehen von meinem Vater verbringen wir sehr viel Zeit mit ihnen und füttern sie auch genug. Aber so was wie dieses Tier haben wir noch nie erlebt, vor allem mal weil sie wirklich die ganze Nacht so lange schreit bis sich irgendjemand um sie kümmert und sich deswegen auch schon die Nachbarn beschwert haben. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ist dass sie ständig gegen die Tür rennt, selbst wenn sie offen ist! Ich glaube nicht das sowas normal ist.

0
@Pennaaa

Leider kann und darf man auch Tiere halten, wenn man sie nicht versteht oder keine Ahnung von ihnen hat. Deine Katze ist nicht gestört. Sie ist anscheinend auf der Strasse geboren und solche Katzen brauchen meistens sehr lange, bis sie Vertrauen zu einem Menschen haben und sie muss deswegen auch nicht unbedingt misshandelt worden sein. Strassenkatzen sind andererseits schlecht bis nicht an ein Leben als Wohnungkatze zu gewöhnen, sondern brauchen Freigang, aber nicht durch gekippte Fenster, sondern enweder durch Katzenklappe oder nen menschlichen Türsteher, der Türen öffnet, wenn die Katze raus oder rein möchte.

Erst wenn eine Katze mal wirklich richtig Vertrauen zu ihren Menschen hat (das ja leider anscheinend durch Deinen Vater immer wieder gestört wird), wird sie sich auch an den Rythmus ihrer Menschen anpassen. Und Vertrauen einer Katze gewinnt man ausschliesslich durch Geduld und Liebe und nicht indem man ihren Schlaf stört und dergleichen.

Ansonsten habe ich Deine Frage sehr wohl verstanden, aber es macht mich einfach wütend, wenn ich lese, wie manche Katzen behandelt werden.

0

hallo ersteinmal,mit geduld,zuneigung und futter lernen katzen eine ganze menge ich habe drei davon.ich kann meine fenster imer angekippt lassen da kommt keiner auf die idee raus zu gehen. mit bestrafungen solltest du aufhören das nehmen sie dir krum.man sagt katzen die drausen gelebt haben werden nie hauskatzen oder wohnungskatzen und es ist ganz klar wer bei euch die oberhand hat,das ist deine katze.sie ist nicht psychisch gestört sie lebt ihr eigenes leben,sie friest so viel oder hat ständig hunger weil sie gelernt hat das sich futter drausen zu besorgen schwerrer ist als wenn du ihr es hinstellst. du lebst nicht mit der katze sonder die katze mit dir.

Ja dass ist schon klar, wenn es mit ungeziefer befallen und der darm verklebt war wird sie auch keinen besitzer gehabt haben. Auch dass, wenn du ihn behalten willst dann wird dass noch lange so dauern. Aber es gäbe sicher noch die chance ihn zu einem katzen psychiater zu bringen. Keine ahnung wie dass genau heisst aber es gibt ja sowas für hunde auch. Eine person die sich mit verhaltensgestörten katzen auskennt. Damit könnte man es irgendwie unter kontrolle bringen dass er nicht mehr miaut.

Also es ist ganz normal dass Katzen sich nicht immer mit anderen Katzen verstehen, genau so dass sie Nachts mal raus will und danach wieder rein und auch dass sie viel isst, ist nicht unnormal haben manche Katzen halt und manche Katzen experementieren halt mal und bleiben irgendwo stecken :) Ich glaub da musst du dir keine Sorgen machen, das ist alles normal und hat nichts damit zu tun dass sie vielleicht misshandelt wurde! :) eigentlich ist es schwer einer Katze außer Katzenklo und so was bei zubringen besonders sich zu benehmen :)

Hallo,

so wie du schreibst, scheint die Katze wirklich einige schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben. Ist sie eine Wohnungskatze oder Freigänger? Du schreibst dass sie immer Hunger hat, wann habt ihr sie denn zuletzt entwurmt? Fenster dürfen bei Katzen im Haus NIEMALS gekippt sein, das kann tödlich enden!! Es gibt auch spezielle Kippfensterschutzgitter zu kaufen. In eurem Fall wäre auch eine Katzenklappe super, da könnte sie dann rein und raus wie sie will und stört keinen. Wie alt ist die Katze? Man weiß nicht was sie schon alles erlebt hat...bestraft sie niemals, denn Katzen wissen nicht, wenn sie etwas falsch gemacht haben. Ich habe selber auch zwei Katzen aus dem Tierheim, eine davon hat auch psychische Probleme aufgrund ihrer Vergangenheit. Lernt sie einfach so zu akzeptieren wie sie nunmal ist. Ich kann dir auch ein sehr gutes Forum mit sehr netten Mitglieder empfehlen (kostenlos). Dort bekommt man auch super Tips mit allem was Katzen betrifft: www.Katzen-Forum.net

Naja, alle katzen kann man auch nicht bezeichnen wegen fenster zu zumachen. Weil dass tun die grossen sicher nicht. Höchstens eh nur die verhaltengestörten katzen und die jungen kätzchen.

0
@Tschabos

Ausschließen kann man es nie. Egal was für eine Katze. Sicherheit geht nunmal vor :)

0
@missie83

Ja aber da müsste sich die katze ganz fest langweilen. :-(

0
@Tschabos

... oder draussen einen Vogel, ein Insekt, oder sonst etwas Interessantes, Jagenswertes sehen ^^ ... . Sei doch nicht so naiv. Katzen jeden Alters gehen zum Fensterspalt hinaus, wenn dort etwas interessantes ist. Und Katzen jeden Alters sind im gekippten Fenster schon jämmerlich verendet! Das hat sicherlich nichts mit gestört oder Langeweile zu tun ^^ ... . Eine Katze weiß nicht, dass gekippte Fenster gefährlich sind. Woher denn auch??? Und wenn ihr beim ersten mal einklemmen nichts passiert ist, wird sie es auch ein zweites mal versuchen. Kippfenster gehören nun mal abgesichert. Würde ein Tierheim eine Wohnungsbesichtigung machen, wenn es drum geht, ob jemand eine Katze bekommen kann, oder nicht, und sie finden dort ungesicherte Fenster, muß dies zuerst katzensicher gerichtet werden, bevor man eine Katze bekommt! In eine Wohnung mit Gefahrenquellen gibt kein Tierheim eine Katze!

0
@polarbaer64

Auch wenn draussen was abgeht, sei du nicht so naiv. Wir hatten und haben nur noch eine katze und haben hier eine noch grössere gefahr, auch wenn die 2 und jetzt die 3. bei gekippten fenster am fensterbrett waren. Weil wir wohnen hier abgelegen vom stadt verkehr und da gibts mehr natur zum rum sträunen, genau dass richtige für katzen. Leider eben auch dass um spurlos zu verschwinden hätte am liebsten keine frei laufen gelassen. Am besten nur noch mit gps empfänger, hab ich im neuen pearl katalog gesehen und die 50 euro wäre sie schon wert. Manchmal dauert es ewig bis sie kommt, auch wenn es kalt ist.

0

Aus Bestrafungen lernt er einfach nichts

Was??? Was für Bestrafungen und wofür? Was soll das denn heißen? Ihr bestraft ein Tier für normales Verhalten? Weil, oder obwohl, ihr annehmt, es ist gestört?

Ich frage mich, wie gestört man eigentlich sein muss, wenn man nichtmal ein KIPPFENSTER-SCHUTZGITTER kaufen kann!!!

pssht ganz ruhig.. ;) wir foltern ihn ja nicht oder so wir tun ihn dann halt raus oder im sommer sprüht mein vater ihn dann manchmal mit so nem wassersprühteil an. Und nein, das ist ganz bestimmt kein normales Verhalten was er da macht, ich kenn mich schon auch ein bisschen aus.

Ja ich weiß, wir haben auch auf einer Seite solche Dinger aber auf der anderen nicht und da können wir eben nicht immer aufpassen. Ich denke so langsam sollte er mal schon mal lernen das er da nicht durchkommt.

0
@Pennaaa

Bis er sich so einklemmt, dass er daran stirbt! - Das ist doch kein Argument, Pennaaa! - Wieviele Katzen sind im Fenster eingeklemmt schon verendet.... :o( .

0

frag mal eine Tierexpertin die kennen sich mit sowas gut aus weil deine Katze schon einiges erlebt hat. Schenke ihr noch ein bisschen Geduld.

Was möchtest Du wissen?