Katze in Mietwohnung halten. Was stimmt?

6 Antworten

Wärst Du dann im Haus die erste mit einem Haustier,oder hat da schon jemand ein Tier ? Z.B. Einen Vogel ! Wenn ja,würde ich sagen ,, Was ER NICHT WEIS MACHT IHN NICHT HEISS " Wen soll denn eine Katze stören,wenn sie nur in der Wohnung ist ? Die Schlafen doch eh 2/3 vom Tag und im Schlaf stört man keinen,außer sie Schnarcht ! ( Wie meine Katze ) Wenn sie Sterilisiert sind,merkt keiner das Du eine hast .

Meine Schwester hatte schon in dieser Wohnung zwei Wellensittiche, außerdem hat mindestens eine Nachbarin noch ein paar Vögel. Aber Vögel gelten als Kleintiere, deswegen ist das leider kein guter Vergleich ;)

Außerdem darf ja die Katze einfach nicht raus, also stört's ja niemanden, außer sie ist nicht stubenrein.

0

Hey :-) Also mit der Rechtslage kenne ich mich nicht aus, aber ich denke mal, wenn im Mietvertrag drinsteht keine Katzen, dann heißt das auch keine Katzen.^^ Und ich würde da jetzt auch nichts riskieren. Aber Fragen kostet ja nichts und deswegen würde ich mit dem Vermieter einfach mal reden, die sind da ja meistens garnicht so engstirnig wie man denkt. Trotzdem viel Glück, auch wenn ich jetzt keine große Hilfe war :-)

Nein, nein - die Gesetzeslage ist gar nicht unklar. Das Gesetz sagt eindeutig, dass der Vermieter dir ohne triftigen Grund keine Haustiere verbieten kann. Die von Vermietern aufgesetzten Mietverträge sind in dieser Hinsicht immer wieder ungesetzlich. Und das bedeutet, dass solche Klauseln unwirksam sind. Wir haben unsere Hunde hier in einem Hochhaus auch ohne Genehmigung des Vermieters (eine Wohnungsbaugesellschaft) angeschafft. Natürlich pochten sie auch auf ähnliche klauseln. Wir haben ihnen dann die von dir erwähnten Urteile unter die Nase gehalten und gesagt, sie können ja klagen, wenn sie es nicht glauben. Sie glaubten es... :-)

Katzenhaltung gegen Willen des Vermieters erlaubt?

Guten Tag

Ich u d mein Freund wohnen in einem ca 120qm großem Haus. Mein Herzenswunsch ist /war eine Katze. Im Mietvertrag steht das ich nur nach Absprache eine Katze halten darf; der Vermieter möchte das wir uns in 5 monaten nochmal melden zwecks Katzenhaltung was ich abdolut lächerlich finde Daher habe ich mir trotzdem eine Katze zugelegt. Kann mir da etwas passieren? Zwecks Kaution kündigung usw?

...zur Frage

Katzenhaltung, bzw Anzahl der Katzen - darf der Vermieter einfach beschränken?

Also hier ist folgendes Problem. Ich wohne auf 60 qm zur Miete und habe letztes Jahr 4 Kater adoptiert. Katzenhaltung wurde im Haus schon immer genehmigt, 2 weitere Parteien haben je 2 Katzen, jedoch kleinere Wohneinheiten.

Gestern habe ich ein Schreiben bekommen dass ich das Gestell am Balkon entfernen muss, das ich zur Sicherung dort gebaut habe - ist klar das kann der Vermieter verlangen. Es wurde zwar ein Jahr lang geduldet, muss aber nun eben weg.

Desweiteren schrieb er dass er Kenntnis davon bekommen hat dass ich mehrere Katzen in der Wohnung halte und er dies nicht duldet und ich bis auf 1 Katze reduzieren muss. Schon im Winter war der Vermieter in meiner Wohnung, hat die 4 Katzen gesehen und nichts gesagt. Kann er nun plötzlich nach Monaten damit ankommen dass einige der Miezen weg müssen? Und da ja auch andere Mieter mehr als eine Katze haben, ist das überhaupt erlaubt einen Mieter weniger Tiere zu genehmigen als anderen?

Sollte ich seinen Aufforderungen nicht bis 31.5. Folge leisten droht er mit einer ausserordentlichen Kündigung. Darf der Vermieter das verlangen?

Ich bin schon auf der Suche nach einer tierfreundlicheren Wohnung, die auch die Vernetzung eines Balkons erlaubt, aber das braucht eben seine Zeit.

...zur Frage

Katzenhaltung alleine?

Sind Katzen Einzelgänger oder sollten sie paarweise gehalten werden, hat es auch damit zu tun, ob eine Katze bzw.ein Kater sterilisiert oder kastriert ist oder ob es sich um reine "Wohnungstiere" handelt?

...zur Frage

Hundehaltung trotz Verbot in einer Mietwohnung

Ich habe eine Frage und zwar ist es so: Wir, mein Freund und ich, möchten uns einen Hund anschaffen (Labrador). Jedoch steht im Mietvertrag: Tiere, auch Haustiere, mit Ausnahme nichtstörender Kleintiere z.B. Zierfische oder Ziervögel, dürfen nicht gehalten werden. Hunde- und Katzenhaltung in der Wohnung sind nicht erlaubt. Jedoch hat eine Nachbarin von uns eine Katze. Leider weiß ich nicht ob der Vermieter davon weiß, gehe jedoch davon aus. Dürfen wir uns jetzt das gleiche mit einem Hund rausnehmen??

...zur Frage

Katze in der Wohnung - mietrechtliche Konsequenzen?

Hallo zusammen,

ich wohne in einer Wohnung, 70m² zur Miete, in einem Mehrfamilienhaus inzwischen seit 4 Jahren. Ich wohne da sehr gerne und will auch weiter dort wohnen bleiben, nur hätte ich sehr gerne eine Katze.

Im Formularmietvertrag ist zur Haustierhaltung nichts zu finden, weder explizites Verbot noch Erlaubnis. Vor 2 Jahren hatte ich den Vermieter schon mal gefragt, ob er einverstanden wäre mit der Haltung einer Katze - damals hatte der Vermieter das abtgelehnt und als Begründung nur genannt "die zerkratzen die Tapete".

Nun gab es ja in diesem Jahr ein Grundsatzurteil des BGH zum Thema Haustierhaltung, dass die Voraussetzungen für ein Verbot der Haustierhaltung höher stellt als bisher, das beispielsweise eine Einzelfallabwägung stattfinden muss und der Vermieter konkrete Gründe vorlegen muss wieso eine Katze in meiner Wohnung unzulässig ist und welche konkreten Schäden durch die Katze zu befürchten seien, aber das pauschalierte Argumente und die "allgemeine Lebenserfahrung" des Vermieters keine ausreichenden Gründe seien die Haustierhaltung zu untersagen.

Folgende Überlegungen spielen sich jetzt in meinem Kopf ab: Da Katze ja inzwischen weitestgehend als Kleintiere anerkannt sind wäre es nur unter ganz konkreten Gründen möglich mir die Haltung einer Katze zu untersagen - oder? Die Schäden die sie (vielleicht) verursachen könnte müsste nach meiner Rechtsauffassung sowieso ich tragen, zumal ich ja inzwischen so lange in meiner Wohnung wohne (und noch weiter wohnen will), das ich wenn ich denn irgendwann mal ausziehe, sowieso gewisse Schönheitsarbeiten wie streichen, tapezieren u.ä. machen müsste, unabhängig davon ob die Katze die Tapete zerkratzt hätte (Habe die Wohnung ganz neu renoviert übernommen, so würde ich sie ja auch hinterlassen wollen!). Ich wäre durchaus auch bereit meinem Vermieter schriftlich zu erklären, dass ich eventuelle durch die Katze verursachte Schäden natürlich selbst tragen würde (oder ggf. versichern würde), wenn er das verlangt. Nun gibt es seit ein paar Wochen für unser Haus einen Hausverwalter und ich habe vor mit diesem unter Einbeziehung der oben genannten Argumente nochmal zu sprechen ob man nicht doch einer Haustierhaltung zustimmen könnte.

Ich schätze die Lage so ein, dass es vermutlich bei der Situation und in Anbetracht der gängigen Rechtssprechung kaum möglich sein wird, die Haustierhaltung wirksam zu untersagen (wenn man von einer einzelnen Katze, die nur in der Wohnung gehalten wird und die Nachbarn nicht stört ausgeht, die kastriert wird und deren eventuelle Schäden ich versichern/selbst tragen würde).

Meine Frage schließt sich nun dazu an: Was ist die Konsequenz, wenn ich evtl. entgegen dem Willen meines Vermieters rechtlich durchsetze, dass ich die Katze halten darf. Ist es dann zulässig dass mein Vermieter zwar nicht die Katzenhaltung untersagt aber einfach den kompletten Mietvertrag kündigt? Schließlich wohne ich da sehr gerne und würde auch gerne noch da wohnen bleiben!

...zur Frage

Miete nie pünktlich bezahlt laut Mietvertrag, aber kann der Vermieter rückwirkend eine Mahnung schicken oder so?

Ich habe jetzt eine andere Frage.

Laut Mietvertrag soll die Miete immer 1 Woche des Monats überwiesen sein.

Ich wohne hier schon seit 2014. Aber überweise die Mieten fast immer in der 2 Woche des Monats, weil wegen meine Arbeit und Lohn Zahlung nicht früher geht. Das weiß der Vermieter nicht.

Aber bis heute kam keine Mahnung wegen verspätete Zahlung.

aber kann der vermieter rückwirkend eine mahnung oder so stelken und ich soll es bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?