Katze in einer Großstadtwohnung? Ja oder nein?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Sicher, kein Problem 78%
Katze in einer Wohnung: Nein, auf keinen Fall. 21%

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sicher, kein Problem

Aber nur, wenn Du

  • genug Zeit mit dem Tier verbringen kannst

  • die Whg. nicht zu klein ist

  • die Anstrengungen des tägl. Klo-Leerens etc etc... nichts ausmachen

  • am liebsten eine zweite da wäre - so wegen Beschäftigung und Alleinsein der Katze

  • Du gut auf Pflanzen verzichten kannst. Die kl. Räuber sind nämlich heimliche Gemüsefresser und werden dir JEDE Pflanze auffressen oder zumindest in Schutt verwandeln...

  • Du sie immer bedingungslos lieben wirst, egal wie viel Unsinn sie macht und mal irgendwo pinkelt.... Und das wird sie !!! Aber ganz sicher !!!

Diese nette Schreckensliste liesse sich noch gut fortsetzen...

Wenn Du nun immer noch eine willst, mach es !!!!

also das mit Pflanzen und hinpinkeln muss überhaupt nicht sein!!

1
@Floeckli

Das mit dem Pinkeln nicht unbedingt , wenn sie nicht gerade protestiert - stimmt !

Aber mit Pflanzen !?? Hmmm, geht schon. Aber nur ganz grosse und am besten Gummibäume und Palmen. Und noch schön hoch u. unerreichbar aufgestellt.

Mein Geheimtipp bei Pflanzen übrigens:

Limonenduftperganolie (ja , ich benötigte auch einen Sprachkurs, um das hinzukriegen) .

Die riecht (für uns) wunderbar nach Zitrone. Für Katzen absolut igitt. Da gehen sie nicht ran, obwohl man abundzu sehr vorwurfsvolle Blicke erntet.....

0
Sicher, kein Problem

Also, wenn schon Katze, dann 2, damit nicht eine so lange alleine bleiben muss. Vielleicht kannst Du ja den Balkon katzensicher machen, dass sie da raus können. An Deiner Stelle würde ich mal beim nächsten Tierheim vorbeischauen, vielleicht findest Du ja ein Pärchen, das es gewohnt ist, im Haus zu sein. Ich persönlich würde es auf jeden Fall so machen. Meine 5 Katzen, Mami mit ihren 4 Babies sind notorische Freigänger, aber ich lebe ja auch nicht in einer Grosstadt.

Also wenn Ihr beide arbeitet, dann kämen nur zwei Katzen in Frage. Sonst ist der eine einsam tagsüber. Ansonsten spricht nichts gegen eine Katze, nur darauf achten, den Balkon mit einem Netz zu sichern.

Katze Vorbereitung auf Freigang?

Hallo zusammen, wir haben zwei Kater (4 und 5 Monate) die später natürlich einmal Freigänger werden sollen. Dass beide kastriert, geimpft und gechipt werden sollen ist klar. :) Ich wollte fragen, ob man sie sonst irgendwie auf den Freigang vorbereiten kann und wenn ja wie. Vor allem die ersten Male raus lassen bereiten mir Sorgen. Wie habt ihr die ersten Schritte gestaltet? Sind die Katzen erstmal in eurer Nähe geblieben, oder gleich weiter weg auf Erkundungstour gegangen? Macht es Sinn am Anfang eventuell mit Geschirr und Leine zu arbeiten (natürlich nach Gewöhnung) und ihnen erstmal den Garten zu zeigen, oder ist das unnötig? Habt ihr Euren Katzen irgendwie beigebracht auf Namen/pfeiffen zu hören und zu kommen? Bei dem einen Kater mehr ich mir garnicht so viele Sorgen, er ist Recht selbständig und kommt vom Bauernhof, kennt das also schon ein bisschen. Bei dem anderen mache ich mir eher Gedanken, er wurde bereits mit 4 Wochen von seiner Mutter getrennt, ist sehr auf Menschen fixiert. Lässt uns nie aus den Augen, kuschelt und schmust am liebsten den ganzen Tag mit uns. Ich hab ein bisschen Angst dass er da draußen nicht zurechtkommet^^. Auch ist er (noch) ein bisschen tollpatschig. Wir wohnen eigentlich in einer ruhigen Gegend, mit einer Wiese und Park gleich Hinterm Haus. In der einen Richtung kommt nach ca 300 Metern eine dichter befahrene Hauptstraße die mir auch noch Sorgen macht. Meiden Katzen in der Regel solche Gebiete und ziehen den Park mit Bäumen, Büschen und Wiese vor?

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Katzen mit AIDS - Übertragung auf Menschen?

Wenn eine Katze mit dem HIV Virus diagnostiziert ist, kann sie dann bei Blutübertragung auch Menschen anstecken? Ich habe zuvor davon noch nie etwas gehört, dass auch Tiere HIV oder AIDS kriegen können. Ist die Krankheit auch so verbreitet wie bei Menschen?

...zur Frage

Eine Zweitkatze ja oder nein?

Folgendes Problem. Ich habe eine 2 Jahre alte Katze.Nun stellt sich die Frage ob eine zweite Katze sinvoll ist oder ob ich sie auch alleine halten kann. Sie ist eine reine Wohnungskatze. Ich möchte nicht das meine Katze später Verhaltensstörungen entwickelt nur weil sie keinen Artgenossen hat. In den einen Foren steht das Katzen auch alleine gehalten werden können. Eine Zweitkatze zuhalten wäre nicht das Problem ,aber ich habe es schon einmal versucht und es hat nicht funktioniert. Was mich auch ein wenig schockiert hat ist, dass übermäßiges vokalisieren als verhaltensgestört gilt. Meine Katze redet viel mit mir und mich stört das auch in keinster weise. Soll man sie dann jetzt ignorieren oder kann man es dabei belassen?

...zur Frage

Warum kommen die Katzen immer zu mir?

Eigentlich mag ich Katzen nicht wirklich (könnte daran liegen das ich viele Charaktereigenschaften einer Katze habe) und ignoriere sie, wenn sie sich Streicheleinheiten von mir holen wollen. Am Familienfest waren mindestens 50 Menschen, die Katze hätte zu jedem beliebigen Menschen gehen können die sie mit Freude gestreichelt hätten, aber nein, sie hing die ganze Zeit bei meinen Füßen rum :( Was kann ich da tun ?

...zur Frage

Kleine Kitten zu zweit halten, Tipps zur Impfung & "Adoption"?

Hallo!

Wir haben eine ca. 7-8 Wochen alte Kitten aufgenommen, weil der Vorbesitzer sie zu diesem Zeitpunkt schon unbedingt abgeben wollte.. Mein Vater wollte die Katze nun als Einzelkatze im Haus halten, da ich mich jetzt aber unmittelbar bevor wir die Katze bekommen haben, (viel Zeit hatte ich nicht, da es mehr oder weniger eine Überraschung war), genauer über Katzen informiert habe... Bin ich mir ziemlich sicher, dass sie noch einen Spielkameraden braucht, noch ein weibliches Kitten, welches ungefähr im selben Alter ist, vielleicht 9-10 Wochen alt (In dem Alter findet man sie meistens im Tierheim, wenn die Möglichkeit besteht ist es natürlich besser die Katze länger bei der Mutter zu lassen, was im Tierheim ja leider eher nicht der Fall ist.. ).

Ich möchte dass mein kleiner Liebling ein glückliches Leben hat und deshalb möchte ich ihr ein Artgerechtes Leben bieten, mit Artgenossen und allem drum und dran.. Die Frage ist folgende: Unsere Katze muss noch geimpft werden. Wie mache ich das dann mit einer 2. Katze aus dem Tierheim? Ich kann ihr erst einen Spielkameraden holen, wenn sie geimpft wurde, was man ja am besten zwischen 9 und 13 Wochen macht (mit Auffrischung meine ich)... Bedeutet so lange muss sie hier noch alleine leben? Vorsichtshalber erst nochmal ein paar Wochen älter werden, Impfungen durchführen und dann in frühestens einem Monat ein zweites Kitten dazu? Was meint ihr? Ich möchte auf keinen Fall riskieren, das unsere Kleine krank wird..

Vielen Dank für konstruktive Antworten :)

...zur Frage

Ich will eine katze aber mein nachbar ist erlegisch

Hallo, ich will eine katze meine mutte auch aber unser nachbar ist erlergisch gg Katzen und deswegen sagt meine mutter nein weil sie hat keine lust sich mit dem nachbar zu streiten und deswegen bracuh ich einen guten grund um die katze haben zu dürfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?