Katze in der Wohnung welche rasse? Bitte nur katzenkenner mit eigenerfahrung!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

machst du aber wenn du EINE katze holst. das mit dem mythos einzelgänger ist leider nicht wahr.. katzen bruachen artgenossen. deswegen: 2 katzen. dann ist das mit dem allein lassen auch kein problem. ne einzelkatze schätzt das weniger.

jede katze, um die sich der mensch gut kümmert, wird anhänglich. bei kitten kannst das mit dem ruhig aber vergessen. kinder toben^^ die orientalen stehen im ruf sehr gesprächig zu sein, also nix siamartiges oder so.

die frage ist eher: was willst du ausgeben: 2 rassekatzen kosten dich 1000 euro minimum. 2 ehk's (alles was keine rasse ist ist ne ehk. alles was zwar rasse-eltern aber keine papiere hat ein mix) aus dem tierheim ca 200. deine beschreibung ist so allgemein dass du mit eig allem außer den sehr aktiven (zb bengalen) oder sehr gesprächigen glücklich wirst^^

denk dran den balkon mit nem netz zu sichern und ggf die erlebnis deines vermieters einzuholen

Hallo erstmal,

grundsätzlich sollte man sich solch eine Anschaffung gründlichst überlegen. Es gibt Rassen, die eher für eine Wohnungshaltung geeignet sind als andere. Man sollte bei einer reinen Wohnungskatze die Katze von klein auf daran gewöhnen, aber niemals einen Friegänger zur Wohnungskatze machen. Wichtig ist, dass der Katze ein Rückzugsbereich gegeben wird und die Katze genügend Beschäftigungsmöglichkeiten hat. Ansonsten ist es sehr unproblematisch eine Katz bis 12 Stunden am Tag alleine zu lassen. Man darf nicht vergessen, dass Katzen Einzelgänger sind und nicht wie z.B. ein Wellensittich im Käfig vereinsamt. Katzen schlafen z.B. mindestens bis zu 14 Stunden und das auch tagsüber. Wichtig ist, dass man sich aktiv mit der Katze beschäftigt und befasst wenn man zu Hause ist. Man sollte auch immer mal neue Spiele oder Spielzeuge anbieten um die Katze zu fordern, damit es nicht langweilig wird. Anfangs sollte man eine kleine Babykatze, die man frisch aufgenommen hat, erstmal nicht komplett alleine lassen. Diese brauchen erstmal Zeit um sich einzugewöhnen. (Vielleicht die erste Woche Urlaub nehmen).

Das A und O ist natürlich ein stabiler Kratzbaum, den du Dir anschaffen musst. Du solltest Deiner Katze auch genügend Schalen mit Wasser in der Wohnung anbieten. Wenn Du einen groén Balkon hast, bietet es sich auch an diesen komplett mit einem Katzennetz auszustatten und der Katze Sonne und Frischlust zu bieten. Wichtig ist nur, dass alles gut abgesichert ist.

Ich empfehle entweder einer normale Hauskatze, eine Britisch Kurzhaar/ Langhaarkatze, Scottish Fold oder Birma oder Burmakatze. Abraten würde ich z.B. von einer Maine Coon oder einer Waldkatzenrasse. Diese brauchen viel Auslaufund werden sehr groß.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen Lilyfee22

Hallo Estefanie, ich kann da aus eigener Erfahrung berichten, denn ein sehr guter Freund von mir ist in einer ähnlichen Lage: 2,5 Zimmer Wohnung mit Balkon, besitzt seit 1,5 Jahren zwei Wohnungskatzen. Kater ist ein reinrassiger Perser mit Nase, Katze eine reinrassige BKH. Wichtig: beide stammen aus einer reinen Wohnungskatzen-Familie. D.h. ihre Eltern und ihre Großeltern waren selbst auch reine Wohnungskatzen und kennen nichts anderes. Sie haben absolut kein Problem damit auch mal mehrere Stunden allein zu sein. Und es sind sehr saubere Tiere, die wenig Dreck machen und auch noch nie die Wohnung zerstört haben. Ob eine Katze leise ist hängt aber nicht nur von der Rasse ab: es gibt einfach auch mitteilungsbedürftigere Katzen, die miauen dann auch gern mal mehr. Der Perser zB teilt sich gerne mit, vor allem wenn er denkt er bekommt grad zu wenig Aufmerksamkeit :-) Die BKH dagegen ist total ruhig und miaut nur wenn das Abendessen nicht schnell genug serviert wird. Wichtig bei Wohnungskatzen ist außerdem: immer mind. 2 Katzen nehmen, damit sie nicht alleine sind. Und rechtzeitig um die kastration kümmern! Sonst markiert der Kater in der Wohnung bzw. schreit das Weibchen sehr viel, wenn sie rollig ist!

Fazit: BKH und Perser sind gut geeignet als Wohnungskatze.

Möchte bei der anschaffung keinen fehler machen der beide unglücklich macht.

Am unglücklichsten würde es laufen, wenn eine Einzelkatze in der Wohnung leben müsste. Also: wenn zwei Katzen nicht erlaubt sind, dann entweder Freigang oder keine Katze! Alles andere ist Murks!

Infos dazu hier:

http://www.caet.ch/_downloads/einzelkatze.pdf

@kuechentiger

les dir mal den text bitte selber durch... 10-14 std würde ich kein tier alleine lassen nicht einmal meinen hamster! ausserdem hat die katze frische luft in form eines großen balkons. und ausserdem schreibe ich erstmal eine! und es sind 4 std wo sie alleine ist das kommt auf meine schicht an und d.h alle 3 wochen mal diese 4 std ansonsten rund um die uhr ist wer da bitte erst lesen dann reden!

0
@Estefania89

oh die ist 24 stunden am tag allein, so hart es klingt :( ich mein, wenn du ganz allein auf der welt wärst mit 2 katzen, wie lange dauert es bis du dich einsam fühlst? der katze gehts genauso..

für ein einzelnes kitten ist 1-2h am tag das maximum was es allein sein darf. kinder brauchen kontakt und anschluss

0
@palusa

Es ist vollkommen egal, das die Katze nur 4 Stunden alleine ist, wenn sie keinen Artgenossen hat dann ist sie immer alleine. Ein Mensch ist keine Katze.

Und das sollte der Fragesteller mittlerweile auch einsehen, schließlich sagen es ihm mehrere Leute mit Katzenerfahrung.

0

ich hab insgesamt 3 mietzis. meine beiden grossen sind british kurzhaar... die sind echt pflegeleicht... haben auch noch nichts kaputtgemacht ausser der kunstlederrand meines bettes ^^ BKH's sind echt suuuper im charakter, leise und einfach obersozial! aber hol dir zwei! kein gutes tierheim und kein seriöser züchter wird dir eine einzelkatze verkaufen... das grenzt an tierquerei! ausserdem können die dann miteinander spielen und haben weniger interesse an vorhängen und möbel... zudem gibt es nichts schöneres und witzigeres als zwei katzen beim schmusen bzw durch die wohnung rasen zuzusehen!! Oder willst du etwa alleine unter einer fremden art leben? niemandem zum richtig schmusen und spielen haben??? zum austauschen und miteinander quatsch machen?? ich denk eher nicht! also entweder nimmste zwei oder du lässt es am besten gleich sein!

Wenn Ihr die Zeit für die Pflege habt wäre eine Perserkatze optimal. Die sind sehr friedlich und freundlich. Man muss sie aber oft und ausdauernd kaemmen, sonst verfilzen sie. Gegen das alleine sein hilft am Besten eine zweite Katze, Wurfgeschwister sind prima. Ich habe jetzt eine heilige Birma, die waere auch geeignet, aber die sind sehr teuer und wenn Ihr sie nicht geschenkt bekommt wie wir damals ist man bei zwei Birmchen viel Geld los. Llerdings sind Birmakatzen pflegeleichter als Perser.

also perserkatzen sind ''hauskatzen'' die sind meist auch recht ruhig aber kann man bei katzen nicht so gut sagen weil katzen einen sehr eigenen character haben :)

ich würde mir eine normale hauskatze anschaffen. meistens gibts die kostenlos und bald, im herbst kommt wieder die zeit der ktzenbabys. ;D hol dir lieber zwei. das macht nicht mehr arbeit, ich hab da erfahrung. ;D eher weniger, denn sie können sich miteinander beschäftigen und du musst nicht dauernd mit der katze spielen. das macht auf dauer nämlich nicht mehr so viel spaß wie man denkt. es kostet nur mehr. viel glück bei der katzensuche. ;D lg

Birmakatzen sind eher ruhig und sehr verträglich! ich denke, diese rasse würde passen.

Hallo Estefania89!

Mit bestem Gewissen kann ich Dir zur Anschaffung zweier Perserkatzen raten. Sie sind sehr phlegmatisch, können zu Zweit problemlos alleine gelassen werden :-).

Sie reden nicht ununterbrochen, wie zum Beispiel eine Siamkatze. Ok, Du wirst mal bürsten müssen, aber irgendwas ist ja immer ;-).

Viel Freude mit den neuen Hausgenossen!

Freundliche Grüße

Jason

Als reine Wohnungskatze brauchst du 2 Stück. Katzen sind keine Einzelgänger und brauchen Gesellschaft. Der Mensch ist keine Alternative für sie.

Ich würde mir da 2 Tierheimkatzen holen, da die Mitarbeiter dir dort Katzen empfehlen können, die deinen Vorstellungen entsprechen und die sich bereits kennen, sodass keine Integrationsprobleme entstehen.

ich darf nur eine halten ist doch besser eine erstmal runter von der straße oder aus dem heim als keine :)

0
@kuechentiger

im stinkenden tierheim ist es besser? ohne richtige zuwendung? ok merk ich mir lest bitte erstmal richtig mein anliegen und kretisiert nicht ich weiß das wetter ist scheiße aber dann gebt mir ne antwort auf meine frage und alles andere interessiert mich mal gar nicht und wer weis was erstmal heißt weis auch bescheid!

0
@Estefania89

nein ist es nicht... allein zu leben ist grade für ne einzelkatze ein recht grausames schicksal. für kitten grenzt es an quälerei. ein gutes tierheim wird dir eine einzelne katze allerdings auch gar nicht überlassen, es seid enn es ist ein ausgewiesener einzelgänger. gibt es, ist leider meist menschengemacht durch zu lange einzelhaltung

0
@palusa

Genau. Ich kenne nur eine einzigste Katze, die in Einzelhaltung sein muss, da sie keine andere akzeptiert. Alle anderen sind super glücklich, mit ihren tierischen Artgenossen.

Wenn du nur eine halten darfst dann lass es sein, besser im Tierheim mit weniger menschlicher Zuwendig dafür aber mit Artgenossen als alleine und Einsam in der Wohnung.

0
@Estefania89

ja. denn tierheim ist ein kurzer zwischenstopp. die haft in einsamkeit ist für den rest des lebens. und das ist eine sehr sehr lange zeit

0

man kann rassen schwer nach charaktereigenschaften pauschalisieren. es gibt ruhige siamkatzen, wilde ragdolls und zickige maine coones....

Spricht denn etwas gegen einen Mischling oder eine "stinknormale" hauskatze? Da ist jeder Charakter und jede Farbe vorhanden.

Ich wuerde dir aber zwei Katzen empfehlen, besonders wenn du doch mal ne weile weg bist.. dann haben die Tiere sich gegenseitig zum toben und schmusen.

Danke für den tip es soll aber wie oben gesagt für den anfang erstmal eine bleiben und mehr sind auch nicht erlaubt.

0
@Estefania89

dann hol dir am besten keine katze, hart wie es klingt... denn eine einzelne katze in der wohnung vereinsamt, auch wenn ihr zu hause seit. du selbst kannst dich nicht so mit ihr kabbeln wie es eine zweite katze koennte.

Ist vielleicht ein Hund erlaubt?

0

versuche doch mal 15 jahre in einem schafstall zu leben..... ohne menschliche partner.

Genau das verlangst du von einer katze, wenn du sie alleine haelst. das ist gemein.

Wenn nur eine katze erlaubt ist, solltest du garkeine holen

Was möchtest Du wissen?