Katze hat Schnupfen die Nebenhöhlen zu

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Patches1, tut mir leid das es Deiner Katze nicht gut geht. AB kann auch nur etwas nutzen wenn die Ursache Bakterien sind. Wenn der Erkrankung keine Bakterien sondern z.B. Viren zugrunde liegen hat AB absolut keinen nutzen. Was meinst Du mit Dreck? Richtig Dreck wie Erde und Staub oder Schleim usw.? Wenn die TA nur AB verabreicht würde ich evtl. auch eine zweite Meinung empfehlen. Wenn Deine Katze zu Erkältungen neigt würde eine richtige homöopathische Therapie auch nicht schaden. Ein Tierheilpraktiker kann Dir auch sehr gut helfen sofern er klassische Homöopathie betreibt. Dazu solltest Du aber einen suchen der gut ausgebildet und geprüft ist. Am besten suchst Du in der Therapeutenliste eines guten Berufsverbandes der auf die Qualität der Mitglieder achtet und diese auch prüft. Ich kann Dir den "Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deustchlands e.V. seit 1931" sehr empfehlen. Ein homöopathisches Mittel kann ich Dir auf die Distanz natürlich nicht nennen. Das wäre unseriös. Ein paar Tips kann ich Dir aber dennoch geben. Das mit dem Inhalieren ist nicht schlecht, Du kannst dazu auch Kamillentee nehmen. Du solltest die Umgebung der Katze reizarm für die Schleimhäute halten. D.h. nicht in ihrer Nähe rauchen, kein Haarspray wenn sie im Raum ist. Sieh zu das die Luftfeuchtigkeit im Raum gut ist damit die Schleimhäute nicht so schnell austrocknen. Deine Katze braucht auch ausreichend Flüssigkeit. Wenn sie nicht viel trinkt kannst Du das Nassfutter noch mit zusätzlich Wasser verdünnen.. Ansonsten braucht sie viel Ruhe.

Liebe Grüße

Vielen Dank. Sie trinkt eh viel. Das Problem bei Tierheilpraktikern finde ich sind die horrenden Preise. Ich war mit meinem früheren Katerchen aus Verzweiflung mal bei einer Tierheilpraktikerin (weil meine Heilpraktikerin nicht da war)und war innerhalb von einer Woche für konstitutionelle Mittel 480 Euro los. Nicht dass ich nicht bereit bin etwas für meine Kätzchen auszugeben, aber das war halt doch über meinem Budget für eine Woche. Sie wollte dann auch noch weitermachen, aber da war zum Glück meine Heilpraktikerin wieder aus dem Urlaub zurück und konnte auch meinem Katerchen helfen. Ich dachte Kamillentee ist gefährlich für Katzen? Wegen den Augen? Aber ich werde mich mal an die von Dir genannte Organisation wenden. Danke für den Tipp

0
@Patches1

Hi, sehr gerne doch. Achte aber darauf das sie nicht auf einmal anfängt sehr viel mehr zu trinken als sie es normal tut. Aber Du warst ja auch beim TA. Das ein THP mehr kostet als z.B. ein TA ist völlig normal und auch völlig in Ordnung. Du mußt bedenken das jeder gewisse Betriebskosten hat. Ein TA schleust je nach Praxisgröße schon mal 30-50 Patienten am Tag durch die Praxis und verteilt die Kosten auf diese Anzahl. Als THP und Homöopath der sich viel Zeit nimmt schaffe ich maximal 5-6 Patienten am Tag (wenn überhaupt). Also muß ich die Praxiskosten auf weniger Patienten verteilen. Zudem ist es ja nicht nur die lange Anamnese sondern man sitzt auch später noch teilweise mehrere Stunden an der Repertorisation und Therapieerstellung. Aber dennoch ist der von Dir genannte Preis natürlich unendlich zu hoch und unrealistisch. Da ist "Dein" THP sehr übers Ziel hinaus geschossen. Ein guter THP der Mitglied eines Berufsverbandes ist hält sich an die Rahmenpreise die der Verband als Richtlinie an die Mitglieder gibt. Sollte der THP vom Verband Mist machen und Dich geldmäßig abziehen kannst Du Dich auch an den Verband wenden um das zu klären. Was den Kamillentee angeht, der ist grundsätzlich nicht gefährlich. Es ist nur ein sehr großer Fehler Kamillentee zum spülen von Augen zu verwenden. In Kamillentee ist von der Faserart der Kamille sehr viel Faser und Schwimmkörper im Tee. Die können als zusätzliche Fremdkörper beim spülen ins Auge gelangen und dies zusätzlich reizen. Das gilt aber nicht nur für Tiere. Auch bei Menschen ist Kamillentee eine sehr schlechte Wahl zum Augenspülen. Hier sollte man für Menschen und Tiere Fencheltee nehmen. Der ist wirklich sehr gut für diese Verwendung. Liebe Grüße

0
@Frawee

würd mich noch interessieren, lieber Frawee, was du denn zu dieser homöopathischen Spritze meinst, die offenbar so gut geholfen hat. Du erwähnst sie gar nicht?

0
@Astair

Tatsächlich habe ich darüber nachgedacht die Spritze zu hinterfragen. Wahrscheinlich war es ein Komplexmittel oder ein Einzelmittel nach bewährter Indikation. Wie so oft wenn eine solche Methode gewählt wird haben wir, wie auch hier, einen positiven Effekt der eine kurze Linderung erzeugt, aber keine Heilung erreicht. Für die Verabreichung eines homöopathischen Mittels kommt für mich die Injektion als invasive Gabe nicht in Frage. Hahnemann hat die Verbreichungsform auch nicht angewendet. Wir wollen den erprobten Kontakt über die Schleimhaut. Wenn sich die Halterin an einen Homöopathen wendet wird es wahrscheinlich (hoffentlich) auch keine Injektion mehr geben. Du hast natürlich recht wenn Du meinst das ich in meinen Ausführungen zur Homöopathie hätte erwähnen sollen das eine Injektion nicht als klassisch homöopathische Gabe zu sehen ist.

0

wurde mal ein abstrich gemacht? es gibt nicht sowas wie "den" schnupfenerreger. das sind 4 oder 5 große erregerfamilien. und nicht alles hilft gegen alles... mit einer erregerbestimmung ließe sich vllt gezielter behandeln

Nein wurde noch nicht gemacht. Werde ich bei der Tierärztin mal ansprechen. Habe ihr noch homöopathische Nasentropfen in die Augen gemacht. Das hat es deutlich gelindert und sie schnuffelt nicht mehr ganz so schlimm durch die Gegend! Scheint auch heute morgen besser zu sein. Das ist es halt. Ich bin bei ihr hin und her gerissen, weil der Verstand sagt auch das mit den Abstrichen, etc, aber das einzige was seither immer angeschlagen hat war die Homöopathie. Ich werde glaube ich mal doch Langzeit-Homöopathisch was machen. Und Antibiotika lasse ich nur noch geben, wenn überhaupt nach einem Abstrich. Danke für die Antwort.

0

Ich würde mal zu einem anderen Tierarzt gehen, wenn der andere da nicht wirklich weiterhelfen kann. Eine 2.Meinung schadet nie! Am besten ist immer eine Tierklinik, wenn der Haustierarzt nicht weiter weiß...

Danke für die schnelle Antwort. In die Tierklinik will ich nicht mit ihr, weil ich jetzt schon von mehreren Bekannten mitbekommen habe, dass durch die Hektik mehrfach OP Narben innerlich aufgegangen sind. Zwei sind daran gestorben. Da möchte ich doch liebr zum Tierarzt in einer kleinen Praxis. Ich war schon woanders. Ich suche etwas was ich jetzt am Wochenende machen kann und am Montag versuche ich nochmal die gleiche Spritze für die Kleine zu bekommen.

0
@Patches1

Wer sagt denn, dass deine Katze gleich operiert werden würde? In einer Klinik haben die doch i.d.R. mehr Möglichkeiten irgendwelchen Ursachen auf den Grund zu gehen, deswegen der Rat von mir...Einer OP müsstest du letzten Endes zustimmen oder eben auch nicht.

0
@Hagebuttenkeks

Ich denke nicht an OP, sondern an die Hektik in so einer Klinik. Die Op´s waren ein Beispiel dafür. Bei einem Tierarzt finde ich es halt persönlicher und vielleicht auch gründlicher.

0

10j. alte Katze aus dem Tierheim wie wird die kleine stubenrein?

Wir haben vor 3 Wochen eine 10 Jahre alte Katze aus dem Tierheim(th) geholt. Sie hat laut th chronischen schnupfen und ist im th taub geworden. (Wir vermuten die nebenhölen sind zu geschwollen und ist da durch taub. Sag die Tierärztin). Nun zum Problem am ersten Tag ist sie sofort aufs Katzenklo gerannt. Aber da nach hat sie überall hingemacht. Wir haben Katzenklos überall hingestellt wo sie hingemacht hat wir haben das Katzenstreu gewechselt auch das aus dem Th versucht. Aber wenn wir sie aufs Katzenklo setzten hat sie Panik. Wir haben mal im th nachgefragt und dort fanden wir dann herraus das sie wohl von anderen Katzen mal vermöbelt worden ist. Wenn sie alleine ist macht sie mal ins Klo ( Kot) und mal nicht. Was kann man da noch machen Vielen Dank schonmal für die Antworten. Lg Tom

...zur Frage

Kann man Emser Nasenspülsalz 2,5g für 250ml mit 5%Salz auch als Inhalation benutzen?

Morgen Leute, Kann man Emser Nasenspülsalz 2,5g für 250ml mit 5%Salz auch als Inhalation benutzen ich hatte zu hause mit 0,9%Ampullen meine Katze inhaliert ich habe keine mehr? Die Herzwänder meiner Katze sind dicht und er hat Wasser in der Lunge dafür bekommt er Entwässerungstabletten Dimazon und solosin Tropfen für die Bronchenerweiterung gestern bekam er noch Vasotop Tabletten also zusätzlich für sein Herz hab ihm das gestern auch gegeben aber gerade atmet er kurz und schnell ich weiß nicht ob ihm die Vasotop tablette nicht gut getan hat oder wovon es jetzt kommt gestern hat er auch Schnell geatmet aber jetzt nichr so ICH WOLLTE IHM HALT JETZT MIT EINER NASENSPÜLSALZ LÖSUNG INHALIEREN WEIß JEMAND OB MAN DAS KANN LIEBEN DANK SCHONMAL F0R FIE HILFREICHEN KOMMENTARE

...zur Frage

Macht es Sinn, einer Katze Antibiotika nicht regelmaessig zugeben?

Mein Sohn hat gestern eine Strassenkatze, die wir oft im Hof sehen, mit Schnupfen, einem verkrusteten Auge und abgemagert gefunden. Die Tieraerztin hat ihr Antibiotikaspritze und Infusion gegeben, und uns mit einem Breitspektrum-Antibiotika, das sie zweimal taeglich mind. eine Woche lang bekommen soll, nach Hause geschickt.

Heute frueh haben wir die Katze nicht gefunden, aber abends konnten wir ihr Antibiotika und Wasser in den Mund spritzen, fressen wollte sie allerdings nicht. Die Frage ist, lohnt es sich ueberhaupt, das Antibiotika zu geben, wenn es nicht unbedingt regelmaessig ist? Und sollten wir sie zum Fressen zwingen? (die Tieraerztin hat ihr etwas Futter in den Mund gepresst aber wir konnten das gar nicht).

(In die Wohnung moechte ich sie nicht nehmen, weil wir schon eine (einzelgaengerische) katze haben, und weil katzen, die wir kurz aufnehmen immer am Ende ganz bleiben.)

...zur Frage

Immer NUR morgens Halsschmerzen, was kann des Rätsels Lösung sein?

Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem:

Seit einiger Zeit wache ich jeden Morgen mit Halsschmerzen auf, die nach ca. 1/2 bis 1 Stunde wieder verschwunden sind. Das komische dabei: NUR Morgens,zu keiner anderen Zeit. Ich habe Antibiotika Amoxi die ich 2x täglich gegen eine Halsentzündung einnehme. Bisher ist noch keine Besserung in Sicht. Kann es sein das ich nachts vielleicht immer durch den Mund statt durch die Nase atme? Mir ist nur bekannt das ich häufiger mit den Zähnen knirsche. Meine Nase ist nicht dicht, aber sie fühlt sich trotzdem trocken und irgendwie komisch an. Könnten die Nasennebenhöhlen dicht sein ohne das ich merkbaren Schnupfen habe? Hinzu kommen weniger starke Kopfschmerzen, wenn ich den Kopf senke. Mein Mann hat eine dicke Erkältung, mit Nasennebenhöhlenentzündung, vielleicht habe ich mich da irgendwie angesteckt?

Um die morgendlichen Halsschmerzen loszuwerden habe ich bisher folgendes erfolglos ausprobiert: Abends nochmal gut durchlüften, ohne Heizung schlafen, Schale mit Wasser auf den Nachttisch stellen. Antibiotikaeinnahme regelmäßig 2x am Tag Mit Schal und dickem Pulli geschlafen statt im T-shirt

Was kann ich noch tun? Sollte ich es mal mit Inhalation probieren? Oder mal ganz mit offenem Fenster schlafen? Einen Raumbefeuchter kaufen? Nasonex kaufen?

...zur Frage

Schmerzen in der rechten Gesichtshälfte? Nebenhöhlen-Entzündung?

Hallo Community,

seit ca. 4 wochen habe ich husten, seit Montag schnupfen und Kopfschmerzen.

War am Dienstag beim Arzt, er meinte das ich mich einfach ausruhen soll.

Seit heute morgen tut mir die rechte Gesichtshälfte weh :/

An der Stirn, übers Auge, Nase und 1-2 Backenzähne.

kann das eine Nasennebenhöhlen-Entzündung sein?

...zur Frage

Katze (14 Jahre) chronischer Schnupfen?

Unsere Familienkatze ist ca 14 Jahre, kam mit ca 3 Jahren aus Spanien zu uns und hatte vermutlich Katzenschnupfen. Nun zum Problem: Seit ca. 1 1/2 Jahren leidet sie immer wieder unter Schnupfen, der jedes Mal mit Antibiotikum behandelt wurde und dann eine gewisse Zeit ausbleibt. Die Zeitabstände werden leider immer kürzer und vor zwei Tagen war es wieder so weit. Schlimmer also zuvor, denn sie konnte nur noch durch´s Mäulchen atmen, weil die Nase verschleimt war. Im April wurde Zahnstein entfernt und ein Abstrich genommen und es kam heraus, dass die Bakterien nicht gegen Antibiotikum Resistent sind. In Folge der Narkose erlitt die Katze jedoch einen Schlaganfall, weswegen eine erneute OP nicht in Frage käme. Wir und die Tierärztin sind ratlos. Momentan muss sie alle 10 Tage in die Praxis, damit sie das Antibiotikum gespritzt bekommt (sie frisst Tabletten einfach nicht). Die Ärztin sucht nun nach kleineren Tabletten. Außerdem bekommt sie Cortison. Aber mehr kann sie wohl nicht tun. Das kann aber doch kein Dauerzustand sein. Irgendwann wird auch das Antibiotikum nicht mehr helfen. Habt ihr einen Rat? Gibt es Schleimlöser, die helfen könnten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?