Katze hat Schilddrüsenproblem

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

als erstes blutprobe nehmen und unetrsuchen lassen. wenn die ärztin recht hat muss das dringend behandelt werden aber auf nen vagen veradcht hin sollte man die behandlung nicht machen. lass auch gleich die nierenwerte mitbestimmen bzw ein geriatrisches blutbild erstellen

sdü ist bei katzen häufger als man denken sollte. aber wenn sie erstmal eingestellt ist ist alles im lot.

leidensgenossen findest du wenn du in einem der größeren katzenforen sdü eingibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2709
11.11.2012, 00:17

Danke für die Antwort: grosses Blutbild hat den Verdacht bestätigt laut TA: Wert 13,0 - normal sei 4,4 bis 4,8 - Nierenwerte waren auch nicht ok und ebenso die Leberwerte. Nach 2 Wochen Spezialfutter vom TA, ohne jegliches Jod und ohne früheres Fertigfutter vom Discounter, sind die Werte wieder auf 4,2. Mieze hat zugenommen, Fell sieht viel besser aus. Inzwischen ernähre ich sie mit gekochtem Reis, mal mit gekochtem Geflügel, auch mal rohes Hackfleisch oder Rindfleisch. Laut TA liegt das Problem an den Salzen die in sämtlichem Fertigfutter als Geschmacksträger enthalten sind. Jodtabletten hält meine TA nicht für ok, würde das Problem nicht lösen. Ernährungsumstellung sei das A und O. Das teure spezielle Trockenfutter "Hills y/d" soll meine Mieze lebenslang fressen. Weder bei Hills noch in anderen Läden gibt es das, auch im Internet hab ich nichts gefunden. Hills selbst vertreibt es nur an Tierärzte. 22 Euro für 1,5 kg, das reicht so zirka 3 Wochen. Finde ich extrem teuer. Wissen Sie einen Rat?

0

Was die TA hier meint hilft nicht weiter. Ohne Blutprobe kann man gar nix sagen. Meine hatte auch Überfunktion, wurde mit Tabletten behandelt. Um die richtige Therapie und Dosierung zu finden sind mehrere Untersuchungen notwendig. Wenn dein TA nicht von selber drauf kommt, dann aber ganz schnell zu nem anderen. Was deine Katze frisst ist nicht normal, und zusätzl wasser zu trinken, deutet meist auch drauf hin das was nicht stimmt, wenn sie ja nicht nur Trockenfutter frisst. Geh schnellstmöglich zu einem TA der von selber weiss was zu tun ist.... Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2709
10.11.2012, 23:56

Danke für die Antwort: grosses Blutbild hat den Verdacht bestätigt laut TA: Wert 13,0 - normal sei 4,4 bis 4,8 - Nierenwerte waren auch nicht ok und ebenso die Leberwerte. Nach 2 Wochen Spezialfutter vom TA, ohne jegliches Jod und ohne früheres Fertigfutter vom Discounter, sind die Werte wieder auf 4,2. Mieze hat zugenommen, Fell sieht viel besser aus. Inzwischen ernähre ich sie mit gekochtem Reis, mal mit gekochtem Geflügel, auch mal rohes Hackfleisch oder Rindfleisch. Laut TA liegt das Problem an den Salzen die in sämtlichem Fertigfutter als Geschmacksträger enthalten sind. Jodtabletten hält meine TA nicht für ok, würde das Problem nicht lösen. Ernährungsumstellung sei das A und O. Das teure spezielle Trockenfutter "Hills y/d" soll meine Mieze lebenslang fressen. Weder bei Hills noch in anderen Läden gibt es das, auch im Internet hab ich nichts gefunden. Hills selbst vertreibt es nur an Tierärzte. 22 Euro für 1,5 kg, das reicht so zirka 3 Wochen. Finde ich extrem teuer. Wissen Sie einen Rat?

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2709
11.11.2012, 00:10

Herzlichen Dank für den Link! Stimmt absolut! Diagnose ist gesichert. Ich selbst hatte früher auch eine SD-Überfunktion, wog 46 Kilo, stand immer unter Stress.Jodtabletten habe ich absolut nicht vertragen, war nervös und konnte nicht schlafen. OP lehne ich ab wenn es nicht zwingend notwendig ist. Mieze gehts wieder besser nach der totalen Nahrungsumstellung. Ist schon zeitaufwändig für Mieze extra zu kochen, aber was macht man nicht alles für sein liebes Tier?

0

Was möchtest Du wissen?