Katze hat Entzündung oder so?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Zu der finanziellen Geschichte sag ich jetzt mal nicht so viel, dafür kenne ich Dich zu wenig. Allerdings denke ich auch, daß man, selbst wenn man nur € 5,-- jeden Monat zurückgelegt hätte, in 8 Jahren ein kleines Sümmchen zusammengespart wäre.

Fakt ist, daß Deine Katze zum Tierarzt muß, Geld hin oder her. Gerade, weil Katzenhaut sehr empfindlich ist, habt Ihr durch Eure (wirklich dumme) Eigenbehandlung das Ganze noch schlimmer gemacht. Solche Wunden schließen sich sehr schnell (mit Salbe noch schneller) und dann kommt es darunter häufig zu eitrigen Prozessen, die sich großflächig verteilen können. Irgendwann reißt dann an einer anderen Stelle die Haut auf, und es ist zu spät. Dann bleibt vielfach nur das Einschläfern übrig.

Sprich mal einen Tierschutz-oder Katzenhilfeverein in Deiner Nähe an. Manche Tierheime haben eigene angestellte Tierärzte, die meisten arbeiten mit einem zusammen. Du kannst versuchen, wenn sich der TA selbst nicht direkt auf Ratenzahlung einläßt, diese Ratenzahlung mit dem Verein abzusprechen. Die müßt Ihr dann aber auch einhalten.

Menschenmedis sind nichts für Tiere, Jod (also Betaisodona-Salbe) gehört dazu. Die Katze benötigt ein Antibiotikum und die Hilfe des Tierarztes, keine Experimente. Du solltest Dich also bei allen Menschen, die Du kennst, nach Hilfe erkundigen. Und: Wer am 3. eines Monats schon nur noch Wasser zur Verfügung hat, sollte prüfen, ob seine Lebensumstände nicht generell zu verbessern sind. Es gibt Ämter und Orgas, die einem weiterhelfen, man muß nur dranbleiben.

Alles Gute für die Mieze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ironsportman1,

Ihr habt Verantwortung für dieses Lebewesen. Ihm die Notwendige, medizinische Versorgung zu verweigern, ist ein absolutes NO GO und im übrigen auch Tierquälerei !

Wenn man sich Haustiere anschafft, MUSS man auch Tierarztkosten mit einplanen. Auch wenn man knapp bei Kasse ist, es gibt einige Möglichkeiten das zu meistern. Eine Spardose oder ein Sparbuch für die Katze anlegen, oder es gibt auch inzwischen sehr gute und auch günstige Tier-Versicherungen. Zudem kann man mit dem TA reden und eine Ratenzahlung vereinbaren.

Wenn ihr jetzt noch länger wartet, riskiert ihr, das eine Erfolgreiche Behandlung nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich ist. Und das wird dann, unter Umständen, erst Recht teuer. Das sollte euch klar sein.

Hast du auch schon mal dran gedacht, das dein Kater auch sicher Schmerzen haben wird ? Soll er leiden, weil du ihm den TA verweigerst ? Du kannst auch nicht einfach mal eine Wund- und Heilsalbe darauf schmieren. Dein Kater ist doch kein Versuchskaninchen. Und menschliche Medis sind auch auf keinen Fall etwas für Tiere !! Himmel noch mal o.O

Außerdem müssen sich Tierärzte an die GOT (Gebührenverordnung für Tierärzte) halten. Die TÄ haben zwar noch einen gewissen Spielraum, da eben auch Steuern, Material und so Sachen bezahlt werden müssen, aber einen TA kann man sich ja wohl leisten !

Also ab zum TA, nur der kann deinem Kater helfen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, der letzte Satz hat auch bei mir ein wenig eingeschlagen. Da dir aber nun schon alles gesagt wurde muss ich zu dem Thema ja nichts wiederholen.

Aber: Fahr auf jeden Fall zum Tierarzt! Erkläre dem Tierarzt die Situation, die meisten Tierärzte stellen die Kosten dann auf Rechnung oder lassen dich sogar in Raten bezahlen. Sonst lass dir im Fall der Fälle Geld leihen, sei es von sehr guten Freunden oder engen Familienmitgliedern. Hauptsache die Katze wird so schnell wie nur möglich tierärztlich versorgt.

Und hör auf da selbst rumzudoktern.. Vielleicht machen deine ganzen Cremes und Hausmittel es schlimmer, das weiß niemand. Vorallem sind die für Menschen, nicht für Tiere. Tiere reagieren komplett anders auf Medikamente und Ähnliches als wir Menschen! Nur der Tierarzt kann deiner Katze helfen, und da fährst du bitte so schnell wie möglich hin! Ich will mir nicht vorstellen welche Schmerzen die arme Mieze hat.. Von alleine wird das nicht besser, also Katze in den Transporter und los.

Und für die Zukunft: Lege immer etwas Geld für eben solche Notfälle zurück. Immer. Man kann nie wissen wann was passiert und wann man Geld für den Tierarzt braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Iron...,
auweia, das kann ich mir sehr unangenehm vorstellen, schon klamm im Portemonnaie und dann noch Tierarzt! Na ja, zum Glück sind schnelle (und wichtige) Wundversorgungen nicht all zu teuer. Deine Wundsalbe für Menschen KANN vielleicht gut sein, weiß ich aber nicht, dazu wäre schon der fachmännische Blick des Arztest wichtig. Unsere Viecher bekamen bei Verletzungen nur ein Wundpulver darauf. Es geht wohl vornehmlich um Desinfektion und schnellen Verschluss der Wunde/Hautbildung. Was dafür gut ist, weiß ich nicht.
Zum Geld bei Tierarzt... Ich überlege mir dann immer, für was ich denn schon Geld ausgab, obwohl klamm in der Hose und schämte mich dann, es dem armen Viech vorzuenthalten. Ich würde mir lieber etwas zusammenleihen, als dem Tier eine gute Behandlung zu verwehren. Nicht nur leicht gesagt, ich glaube auch leicht entschieden, wenn man für ein Tier verantwortlich ist. Daumenhoch :- )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mal ehrlich...manche Antworten hier sind einfach nur dämlich. Wir haben auch zwei Katzen und die schon seit Jahren. Ich bin froh, das wir eine Versicherung haben, als mein Mann arbeitslos war musste ich auch mit der Miez zum TA und hätte ohne TKV auch kein Geld dafür gehabt. Man kann schließlich nicht wissen, ob man nicht irgendwann arbeislos wird, wenn man sich ein Tier anschafft...oder könnt ihr 10 Jahre in die Zukunft blicken.

Zur Frage: du solltest damit schon zum TA, das könnte ein Pilz sein oder eine tiefergehende Infektion. walthari hat da schon das meiste genannt. In vielen Städten gibt es mittlerweile auch die Tiertafel, die vermitteln Ärzte, die entweder kein oder nur wenig Geld nehmen, bzw. bei denen eine Ratenzahlung möglich ist. Googel das mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
03.06.2016, 12:37

Dann sollte man eine Lösung finden anstatt selbs am Vieh rumzuprobieren und es schlimmer zu machen

2
Kommentar von NaniW
03.06.2016, 12:37

Hallo BellaBoo,

DU hast aber eine TKV gehabt. DU hast an so was gedacht.

Der FS eben nicht.

Und einem Tier den TA zu verweigern, ist ein absolutes NO GO !!

Alles Gut

LG

1

Entschuldige, wenn ich es so krass sage. Aber wer sich ein Tier anschafft, sollte immer ein Geldpolster für eventuelle Tierarztbesuche haben. Was ist denn, wenn mal eine Operation notwendig wird, dann entscheidest Du dich wahrscheinlich dafür, die Katze einzuschläfern. Aber die Todesspritze beim Tierarzt kostet auch Geld. Ertränkst Du sie dann?

Kein Geld für den TA, wenn ich so was höre, krieg ich so'n Hals! Dann raucht man eben mal nicht oder trinkt nur Leitungswasser oder isst eine Woche lang nur trockenes Brot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal... dann musst du dir irgendwo Geld leihen oder mit dem TA reden zwecks Ratenzahlung...


Ich hab auch im Moment viel Geld, hab dennoch den letzen Monat an die 1000€ gezahlt beim TA...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich manche Antworten (wer kein Geld hat sollte auch kein Tier halten) lese könnte ich k......, am besten versuchst du es über den Katzenschutzbund oder eine Katzenschutziniative in deiner Stadt, die haben mehr Verständnis für deine Situation und können dir vielleicht helfen. Die meisten Tierärzte lassen sich leider nicht mehr auf Ratenzahlung ein und wollen auch nicht auf Rechnung behandeln, ist ja auch irgendwie verständlich, weil sie auch oft hinter ihrem Geld hinterher laufen mussten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasadi
03.06.2016, 20:29

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tierärzte sich immer noch auf Ratenzahlungen einlassen, besonders, wenn es sich um Kinder handelt. Versuchen kann sie es, aber der Tipp mit der Katzenhilfe ist auch sehr gut und ganz wichtig.

0

Du mußt mit dem Tier zum Tierarzt! Es leidet schon lange genug. was du machst, ist Tierquälerei.  Laß dir was einfallen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasadi
03.06.2016, 20:24

Auch wenn man muss, heißt das nun mal eben nicht, dass man kann. Habt Ihr denn keine Ideen ? Mir tut die Mieze auch leid, aber der Mensch kann in unvorhersehbare Not geraten.

0

Das du kein Geld für den Tierarzt über hast dafür kann ja das Tier nichts...musst du trotzdem hin. Du kannst beim Tierarzt anrufen und die Situation erklären und dich vlt. auf eine Ratenzahlung einlassen oder wenn du in einer grösseren Stadt wohnst wo es eine Tierklinik gibt die Miez dahin bringen, kleinere Sachen werden da oft kostenlos gemacht oder es gibt verschiedene Hilfsprogramme die eine Kostenübernahme ermöglichen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man kein Geld für den Tierarzt hat, leiht man sich welches oder schafft sich erst gar kein Tier an. Du musst mit der Mieze zum Arzt, hier kann dir niemand helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer einem Tierarztbesuch kann man aber nichts Vernünftiges raten. Wenn man sich das nicht leisten kann, sollte man sich kein Haustier anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ironsportman1
03.06.2016, 12:25

Tut mir leid das wir seit 8 Jahren eine Katze haben und zur Zeit in finanziellen Schwierigkeiten stecken aber gut ich kann ja dann einfach so mein Tier abgeben das ich seit 8 Jahren liebe;)

1

Die 35 Euro zur Grunduntersuchung werdet ihr wohl haben.

Bitte zum TA wenn man nicht weis was es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DRINGEND zum Tierarzt, müsst Ihr halt an ner andern Ecke sparen ;) Alles Gute für die Katze :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gebt die Katze ab an jemanden, der es sich leisten kann, sie nicht weiterhin krank zu lassen und zu quälen!

Ich gehe jede Wette ein, dass ausreichend Geld vorhanden ist und Ihr nur nicht BEREIT seid, vielleicht mal selber etwas kürzer zu treten "nur" für ein Haustier...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ironsportman1
03.06.2016, 12:33

Ok hier denken alle anscheinend es macht mir Spaß meine Katze leiden zu lassen die wir seit 8 Jahren Liebesbund mit ihr so viel durch machen mussten, wir waren schon bereit Sonntag abends für 400€ zum Tierarzt zu rennen bei einer Blasenentzündung aber zur Zeit, hat meine Mutter Geld Problem wir selbst trinken Leitungswasser und kommen grad so über die Runden also rede nicht so wenn du keine Ahnung hast 

2

Ab zum Tierarzt, es wird sich bestimmt eine Lösung finden lassen. Lasst doch nicht die arme Katze leiden, wenn ihr sie euch nicht leisten könnt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ironsportman1
03.06.2016, 12:26

Er macht keine Anzeichen von Schmerzen selbst wenn man ihn berührt an der Stelle zuckt er ni

0

Was möchtest Du wissen?