Katze hat Angst vor Transportbox. Und sie hat Angst aus der Hand zu fressen. Was tun?

8 Antworten

ich würde deiner katze denn stress mit der box nehmen in dem du dich mit ihr zusammen wiegst und dann dich alleine. hast du die katzen von klein auf oder aus dem tierheim. fürs wiegen jedesmal die kleine darein stopfen ist nicht so angenehm für sie. probiere die box mal ohne deckel hinzustellen das nur der boden ist mit einer decke vllt legt sie sich dann mal da rein und wenn das klappt dann mal mit deckel versuchen. was auch noch gut ankommt sind die baldrian kissen die man bei fressnapf oder so bekommt da fahren katzen total drauf ab. lass sie paar mal dran riechen und lege es dann in die box. jaja katzen sind halt doch zickiger als kater ;) meine ist auch so viel erfolg und gedult

Danke erstmal, aber 1. lässt sie sich nicht auf den Arm nehmen, was vielleicht daran liegt, dass wir sie erst seit Anfang Juli haben und sie anfangs extrem schüchtern und scheu war. Ich habe es gestern mit einem Baldriankissen versucht, aber sie kam nur ein bisschen näher, aber je dichter ich an die Box bin, blieb sie auf der Stelle oder rutschte ein bisschen zurück. Und auch, als ich das Kissen reinwarf, wollte sie nicht hinterher, bzw. sie war mit den Vorderpfoten drin und schnupperte und kam wieder raus, bzw. ich versuchte dann sie richtig reinzuschieben. Gelang mir allerdings nicht. Am Ende konnte ich sie doch noch reinschieben. Aber ich will ich das ja eigentlich auch nicht antun, deshalb frage ich ja.

0

Transportbox. Wir hatten auch mal einen Kater, der nicht reinwollte. Und wir wußten, daß er in ein paar Wochen kastriert werden sollte, war schon ein ausgewachsener Kater, den wir schon einige Zeit hatten. Wir hatten dieses mit Erfolg getan: Die Box, an einer bestimmten Stelle stehen lassen, und das Futter für den Kater zunächst in Abstand dazu hingestellt, dann aber immer näher rein, und eines Tages in die Box. Er ging auch rein zum Fressen, aber wir haben ihn nicht sofort am nächsten Tag in der Box transportiert, sondern ihn einige Tage in Ruhe gelassen, und tatsächlich , er verlor die Angst vor der Box, und wir konnten ihn darin transportieren.

Das blöde, wir haben ZWEI Katzen und die teilen sich die Näpfe. Bestimmt würde Gerome da ran gehen und Lucy würde in der Küche fressen :DD.

0

Deine Katze Lucy hat anscheinend noch nicht so viel Vertrauen zu Dir. Hier hilft viel und leises Reden mit ihr. Wenn sie Leckerlis aus Deiner Hand nehmen soll, solltest Du sie ihr auf der flachen Hand anbieten, oder ihr die Leckerlis vor die Nase einfach auf den Boden legen.

Achte mal beim Fressen, ob etwa Dein Kater Deine Katze dabei behindert, oder sie womöglich auch vom Fressnapf wegjagt. In dem Fall würde ich die Katzen getrennt füttern

Meine Katzen schlafen sogar in der Transportbox, aber sowie ich mit der Türe komme, sind sie blitzartig weg. Wenn meine Katzen zum Tierarzt müssen, bekommen sie vorher ein Beruhigungsgel, was sie anstandslos von meinen Fingern lecken und dann sind sie sehr entspannt, ohne schläfrig zu sein und dann bekomme ich sie ohne Probleme in die Box und damit zum Tierarzt.

Zum Wiegen solltest Du sie auf den Arm nehmen können und Dich mit und ohne Katze wiegen, dann hast Du zumindest mal nen Anhaltspunkt. Da das ja anscheinend noch nicht geht, würde ich es langsam und vorsichtig öfter mal probieren.

Meine Babykatzen, die mittlerweile 3,5 Jahre alt sind, wurden noch nie in ihrem Leben gewogen, und auch meine Mamikatze stand oder sass noch nie auf einer Waage. Meine Katzen sind im Sommer deutlich schlanker als im Winter und sie fangen jetzt an, sich den Winterspeck anzufressen und sie nehmen auch zu, wobei die Kater mehr an Gewicht zulegen, als meine Mamikatze.

Dazu ist noch zu sagen, dass meine Katzen Freigänger sind und dank Katzenklappe zu jeder Tages- und Nachtzeit ins Haus oder raus können, was sie auch bei jedem Wetter voll ausnützen.

Danke erstmal. Also Lucy hat schon Vertrauen zu mir aufgebaut, aber wahrscheinlich hatte sie früher schlechter Erfahrungen gemacht. Heute ging es total gut, sie hat die Leckerlis fast richtig vorsichtig zwischen den Fingern genommen. Ich kenn das von Pferden, dass man (bei Pferden immer, bei anderen Tieren kann man es machen) das Leckerli auf die flache Hand legt, aber da hat sie immer in meine Fingerspitzen gebissen =/. Die beiden fressen sogar aus einem Napf, vorsichtshalber haben wir aber immer noch 2 Näpfe. Wenn es einer doch zu eng im Napf wird, oder die Seite des Napfes, an der man gefressen hat, leer ist, geht's zum anderen Napf :D. Er hat sie noch nie weggejagt. Unsere beiden sind Hauskatzen und das aus 2 bzw. bei Gerome 3 Gründen: Bei Gerome ist es die linke Vorderpfote, würde er einem anderen Kater begegnen und es würde in einem Kampf ausaten, hätte Gerome keine Chance sich richtig zu wehren. 2. Zwischen unserer Wohnung und der Hauptstraße liegt nur eine Straße. 3. Wir wohnen in einer Wohnung, im 2. Stock mit 6 Wohnungen. Wir hatten mal eine Nachbarin, die hatte ein Kätzchen und einen Kater. Sie wohnte in der 1. Etage. Die Katzen mussten immer draußen (in der Kälte/Hitze) warten, bis ihnen die Tür geöffnet wurde. Die Kleine haben wir auch oft mit in unsere Wohnung genommen (bevor wir unsere Katzen hatten) irgendwann lag sie dann schon vor unserer Wohnungstür, als wir nach Hause kamen :D. Ja, also ich will nicht, dass unsere beiden draußen warten müssen, bis sie reinkönnen, außerdem ist die Chance, an Krankheiten oder an einem Unfall größer, als wenn sie nur in der Wohnung sind!

0

Was möchtest Du wissen?