Katze gestorben, Was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Tod von einem geliebten Tier ist immer schwer, ich habe das selbst erlebt. Mein Pferd musste letzten Winter eingeschläfer werden und ich habe wochenlang nichts mehr gegessen und nicht gesprochen. Das man viel trauert ist normal und menschlich. Einfach wieder glücklich sein und lachen geht nicht, das braucht Zeit. Aber so blöd der Spruch auch ist: Die Zeit heilt alle Wunden. Das stimmt zwar nicht ganz, denn wirklich vergessen werden wir unsere verstorbenen Lieblinge nie. Aber mit der Zeit wird es einfacher zu ertragen. Mir hat es am meisten geholfen, darüber zu reden. Mit Freunden und Familie, die zuhören und mitfühlen und vielleicht auch mitweinen. Dann weiß man, dass man nicht alleine ist. Du hast sicher auch Freunde oder Familie, die für dich da sind. Rede mit ihnen darüber! Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Hallo Joey222, mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deiner geliebten Ava. Leider können wir Menschen das " Warum" nicht begreifen u. den Sinn ( den ja alles im Leben haben soll ) erkennen . Mir ist es vor einem Jahr so ergangen und ich bin unendlich traurig das ich unsere Leila nur 8 Jahre haben sie nur 11 J. werden durfte . Trotz allem kann ich jetzt aber auch Dankbarkeit spüren für die Zeit die ich ( wir ) mit ihr haben durften. Viel Kraft u. Zuversicht wünscht mit lieben grüßen, Leia8

Es tut mir wirklich leid, was mit deiner Katze (Ava) passiert ist. Ich hatte auch mal eine Katze, die mir wirklich wichtig war und mir sogar überall hin gefolgt ist. Jeden Morgen musste meine Mutter sie einsperren, damit sie mir nicht in den Kindergarten gefolgt ist (ja, ich war noch sehr jung). Eines Tages, kurz nach meiner Einschulung, wurde sie wahrscheinlich erschossen (wir haben sie nie gefunden, aber am Tag ihres Verschwindens haben wir Jäger schiessen gehört. :(

Am besten denkst du an die schönen Zeiten mit ihr und lässt die Trauer und auch die Tränen zu. Sie passt jetzt bestimmt aus dem Himmel auf dich auf. Wenn du willst, kannst du ihr in der Kirche eine Kerze anzünden oder, was ich auch gut finde, ist, jeden Abend eine Kerze für sie anzuzünden und an sie zu denken.

Meine Katze ist jetzt seit 10 Jahren Tod und manchmal bin ich immer noch traurig, aber ein Jahr später haben wir zwei andere Katzen bekommen, die mich auch sehr glücklich machen. Du findest bestimmt bei deinem Kater viel Trost und ich wünsche dir alles Gute!

Ich habe seit einer Woche zwei Katzen und sie schon sehr in Herz geschlossen. Ich verstehe Deine Trauer und wünsche Dir viel Kraft.

Du solltest aber nicht über ein Warum nachdenken, Ein solches gibt es nicht. Nichts teilt uns die Zeit miteinander zu. Nichts nimmt uns unsre Lieben.

Trauer ist ein Prozeß, der seine Zeit braucht. So platt sich das anhört, es dauert, bis der Schmerz sich in liebevolle Erinnerung wandelt.

Sei Deinem Kater weiterhin ein guter Partner. Laß die Trauer zu, nimm sie an und lebe Euer Leben. Wenn Ava in Gedanken weiter bei Dir ist, wird es besser werden. Langsam...

HugoGuth 30.07.2014, 09:02

Realssausi: Ich dachte immer, Du wärest Atheist oder sowas?! Jetzt habe ich den Eindruck, Du wärest zumindest ein anonymer Christ?!

0
realsausi2 30.07.2014, 21:52
@HugoGuth

Huch, wie konnte ich nur so mißverstanden werden. Allerdings bin ich Atheist.

Nichts teilt uns die Zeit miteinander zu. Nichts nimmt uns unsre Lieben.

Kein Schicksal, kein Karma und schon gar kein Gott.

Aber schaue und staune... auch Atheisten sind ganz normale Menschen ;)))

1

Das ist schicksaal und du musst versuchen damit klar zu kommen meine katze wurde auch getötet und mir ist es sehr schwer gefallen das zu verarbeiten sowas passiert jeder stirbt auf der erde und schicksal kann mann nicht ändern du musst damit klar kommen wenn du es nicht schaffst wird das sehr schlimme folgen haben! am besten verabeitest du das und suchst deinem kater nen kumpel(: meine katze ist auch gestorben ich fande das schrecklich und habe auch sehr viel geweint

Ja, das Leben ist ungerecht. Tut mir leid für dich und die Katze. Sei traurig, das ist in Ordnung.

DotoriumPeroxid 29.07.2014, 22:08

was für den einen Recht ist für den andern Unrecht so etwas wie "Gerechtigkeit" ist auch nur ein intellektuelles Konstrukt, das vom Mensch geschaffen wurde. Insofern ist das Leben nicht "Ungerecht", ja es macht einen an Stellen traurig, aber genau so hat es das Potenzial, dich glücklich zu machen. Es liegt nur an dir, was du stärker gewichtest, die positiven oder negativen Erfahrungen, und die gehören BEIDE zum Leben dazu. Würdest du also immernoch sagen, dass Leben "Ungerecht" sei?

1

So spielt nunmal das Leben. "Warum hat man uns nicht mehr Zeit gegeben?" Wer? Das Auto? Sie ist tot, es ist passiert, Ende. Du musst jetzt lernen, darüber hinweg zu kommen und dein Leben weiter zu leben. Du kannst dich nicht von so etwas für den Rest deiner Existenz runterziehen lassen. Auch du wirst irgendwann sterben, willst du dass du dann ein Leben voller Trauer gehabt haben wirst? Ich glaube nicht. Ich verstehe zwar, wie du dich fühlst, aber du brauchst deswegen nicht direkt das Universum infrage zu stellen

Es mag vielleicht hart klingen, aber die Zeit heilt alle Wunden.

Oh Mann, das tut mir so leid! Ich weiß nur zu gut, wie hart das ist!

Heul dich bei deiner Familie und Freunden aus! Lass alles raus! Nur dann geht es dir auch besser! Das mit deinem Kater ist ebenfalls traurig, da man sieht, dass auch Tiere trauern!

Ich wünschte, dass ich ausser schreiben mehr für dich tun könnte!

Nochmals mein allerherzlichstes Beileid!

MfG MrCrow

Das tut weh. Ich kenne dieses Gefühl auch. Aber leider kann man das nicht ändern. Heul dich aus und denke an eure schöne Zeiten. Jetzt hast du einen Schutzengel mehr!

jetzt lebt deine Katze Ava im Katzenparadies :)

Was möchtest Du wissen?