Katze geht es nicht gut - Appetitlosigkeit

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gut, dass sie trinkt, aber wenn das Reconvales sie nicht zum Selberfressen bringt, würde ich überlegen, sie mit püriertem Futter zwangszuernähren. Das geht mit einer Spritze (natürlich ohne Kanüle). Einfach das normale Nassfutter mit ein wenig warmen Wasser pürieren, mit der Spritze aufziehen und dann in den Winkel des Mauls damit. Meistens schlucken die Katzen das dann auch runter. Dadurch bekommst sie zumindest ein bisschen Futter in den Magen. Noch besser geht das natürlich mit dem entsprechenden Spezialfutter vom Tierarzt, aber es geht eben auch mit normalen Futter (und Sonnabend um halb acht wirst du das andere kaum irgendwo bekommen).

Du kannst auch versuchen, unter das Futter ein wenig von dem Tonicum zu mischen, das mögen manche Katzen auch ganz gern.

MarkusB1996 19.01.2015, 19:01

Danke. Ich habe versucht, Nassfutter zu pürieren, ist aber leider nicht gelungen. Allerdings habe ich herausgefunden, dass unsere Katze Joghurt sehr gerne isst. Nochmals vielen Dank für deinen Rat.

LG Markus

0

hast du rohfleisch im haus? das wird manchmal noch genommen wenn sonst nichts mehr geht und mittelfristig ist da alles drin was ne katze so braucht. versuch es auch mit allem an leckerchen was dir einfällt und nciht trocken ist. mausi hat ja anscheinend ein problem mit dem flüssigkeitshaushalt, da ist trockenes futter keine soo gute wahl..

was passiert wenn du ihr nassfutter mit reconvales mischst?

im grunde gehts darum sie ans fressen zu bekommen.

Ich würde empfehlen in die Tierklinik zu fahren. Dort kann (z.B. durch eine Blutuntersuchung ) ausgeschlossen werden, dass es noch andere Gründe für den schlechten Gesundheitszustand gibt. Aus eigenen Erfahrungen weiß ich leider, dass ein Haustierarzt manchmal überfordert ist. Ich drücke euch die Daumen!

MarkusB1996 17.01.2015, 19:38

Die Blutuntersuchung ist bereits am Laufen. Am Montag erfahren wird das Ergebnis vom Tierarzt.

LG Markus

1
bruroe 17.01.2015, 19:41

Gut, aber dennoch: in einer Tierklinik machen die es sofort und das Ergebnis gibt es auch sofort - und somit die Chance auf sofortige, zielgerichtete Behandlung.

1

Soviel vorweg: Hat sie gar kein Antibiotikum oder analog Schmerzmittel bekommen? Eine Entzündung geht mit sowas nur allzu oft einher. Zudem sollte eine mögliche Entzündung idealerweise vor der OP ausgeheilt sein. Aufgrund der Lage würde ich unbedingt zur Tierklinik wechseln; die haben dort mehr Möglichkeiten.

==> Denn was erschwerend hinzukommt: Nahrungsentzüge bedeuten eine ernstzunehmende Gefahr für Katzen! Schlimmstenfalls können sie dadurch eine hepatische Lipidose (Fettleber) erleiden. - Wie entsteht eine Fettleber? Wenn dem felinen Körper zu lange Zeit Nahrung entzogen wird oder er viel Gewicht in kurzer Zeit verliert, entsteht ein Energiemangel. Dadurch werden Fettdepots mobilisiert und gelangen in die Leber. Im Gegensatz zum Hund oder zum Menschen besitzt die Katze jedoch kein Enzym, das diese Fette in Energielieferanten umwandelt. Folge: Sie dringen in die Leberzellen ein, vernichten sie und beeinträchtigen die Leberfunktion auf massive Weise. Das Fatale: Die Leberverfettung löst Appetitlosigkeit aus, weshalb sie sich weiter verschlimmert.

Merket: Eine Katze muss nach spätestens 24 Stunden fressen, eine übergewichtige sogar nach 12 Stunden (notfalls auch ungesundes Trockenfutter) - tut sie es nicht, könnte es ihr Todesurteil sein! Auch geringe Futtermengen pro Tag sind riskant! Obendrein verzeichnen selbst intensivmedizinische Behandlungen bei der Diagnose Fettleber nur eine Erfolgsquote von ca. 60%. Der Rest trägt schwerwiegende Leberschäden davon oder verstirbt an Leberversagen, was leider häufig der Fall ist. Der Tod tritt (Leberverfettung vorausgesetzt) meist erst nach Tagen oder Wochen ein, je nach Schwere der Vorerkrankung (==> die dem fast immer vorausgeht). Die Funktionstüchtigkeit der Leber nimmt dabei peu à peu ab.

Siehe bitte auch unter Behandlung und Prognose des folgenden Links: https://www.enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/40874/Fettlebersyndrom.

Wichtig: Nahrungsentzüge und schlechtes Fressverhalten zählen zu den Frühsymptomen einer Fettleber! Höchstwahrscheinlich muss sie dringend hochkalorisch ernährt werden, um eine eventuelle Fettleber in den Griff zu bekommen oder eine sich anbahnende rechtzeitig abzuwenden. Denn Fakt ist: Bei Fettlebern beschränkt man sich i. d. R. auf Verdachtsdiagnosen, z. B. Inappetenz, Abmagerung, Erbrechen, Blutwert-Veränderungen oder Untersuchungen per Ultraschall (==> diese zeigen ggf. eine vergrößerte, formveränderte und strukturverdichtete Leber). Die Entnahme von Lebergewebe mittels Tru-Cut-Biopsie, d. h. die zuverlässigste Diagnosemethode, wird nur in Ausnahmefällen vorgenommen (==> zu hohes Narkoserisiko für erkrankte Tiere).

Bedenkt bitte: Gerade Katzen leiden oft lange still vor sich hin, ehe man einen Verdachtsmoment hat. Dies ist auf ihr Sicherheitsbedürfnis in freier Wildlaufbahn zurückzuführen, denn wenn Feinde ihre Schwäche aufgrund Schmerzensschreie bemerken, werden sie leichter angreifbar. Ihr hingegen habt Verdachtsmomente, und zwar schlechtes Fressverhalten und Austrocknung. Also ==> zur Klinik bitte! Faktor Zeit ist bei mangelnder Nahrungszufuhr und möglichen Entzündungsherden in mehrerlei Hinsicht alles entscheidend (Stichwort nahrungsentzugsbedingte Leberschäden, austrocknungsbedingte Nierenschäden + entzündungsbedingte Herzschäden, die lebensbedrohlich werden können). - Ganz zu schweigen von den Kosten, die umso höher ausfallen je länger ihr wartet, wenngleich das eher unwichtig sein sollte …!

Situativ und auch für die Zukunft kann ich euch in punkto Nahrungsverweigerung (nebst Tierklinik!) folgendes anraten:

  • Bietet ihr Leckerlis an, und zwar soviel sie mag! Teilweise ist es so, dass sich Katzen (trotz Schmerzen) gerade noch zu deren Verzehr durchringen können, weil sie etwas Besonderes sind. Eine gute Wahl sind Knabberstangen (natürlich nur die mit hohem Fleischanteil sowie frei von Zucker, Getreide und pflanzlichen Eiweißextrakten).
  • Dass sie Milch mag, ist gut. Allerdings: Es sollte keine Katzenmilch sein; diese ist zwar laktosereduziert, enthält jedoch Zucker. Besser (da gesünder) ist laktosefreie Milch aus dem Handel. Jene ist zuckerfrei und obendrein um ein Vielfaches günstiger. Außerdem wirkt sie sich positiv auf ihren Flüssigkeitslevel aus, der im Moment ja sehr im Argen liegt.
  • Besorgt eurer Katze die Aufbaukur von K_ttovit (erhältlich im Zoofachhandel). Sie hat mit 8% einen höheren Rohfettanteil als gewöhnliches Katzenfutter.
  • Gebt einen Schuss Warmwasser übers Nassfutter und püriert es mit einer Gabel. Dadurch wird mehr Aroma freigesetzt, was den Appetit anregen kann.
  • Versucht am besten auch, sie mit der Hand zu füttern. Mitunter fressen Katzen dann besser.
Kathy34 17.01.2015, 21:00

…, da der Platz leider nicht ausreichte:

Apropos: Dass eine Stunde Fahrt belastend sein kann, ist unstrittig - doch ihr solltet abwägen: Besser eine Stunde Strapaze, als dass sie gesundheitliche Schäden erleidet oder schlimmer …! Bitte ergoogelt daher den Klinik-Notdienst und macht euch auf den Weg. Bedenkt: Ihr könnt die Zeit nachher nicht mehr zurückdrehen!

Alles Gute für eure Katze!

2
MarkusB1996 18.01.2015, 19:43
@Kathy34

Liebe Kathy34,

vielen Dank für deine tolle Antwort. Ich habe versucht, Katzenfutter für sie zu pürieren, allerdings mag sie das nicht. Das Einzige, was sie gerne frisst, sind Joghurts. Hier bin ich jedoch auch wegen dem Zuckeranteil ein bisschen skeptisch, da ja Zucker nicht allzugut für Katzen sein soll, aber es ist halt das einzige, was sie frisst.

LG Markus

0
Kathy34 18.01.2015, 19:49
@MarkusB1996

Gern geschehen!

Dann besser das, als gar nichts! Bitte unbedingt geben, da kein Futter bei inappetenten Katzen viel schlimmer ist als das falsche! Auch effektiv: Gib das pürierte Nassfutter in eine Pipette (erhältlich in der Apotheke) und träufle es ins Maul. Durch die Flüssigform und den ausgelösten Schluckreflex gelangt es schneller in den Magen und muss nicht schmerzhaft zerkaut werden.

Das Allerbeste (da sehr dringlich) wäre jedoch immer noch, direkt in die Klinik zu fahren.

0

Fahr mit ihr in die Tierklinik, wenn es so schlimm aussieht. Dort können sie sich besser dem Tier annehmen. Sie werden sie bestimmt da behalten, mehr kannst du nicht machen.

Bitte, mach das. .... Viel, viel Glück.....

MarkusB1996 17.01.2015, 19:37

Danke für den netten Rat, allerdings ist die nächste Tierklinik eine knappe Stunde von uns weg und das Autofahren ist für unsere Katze eine zusätzliche Belastung ...

LG Markus

2

Was möchtest Du wissen?