Katze gehauen....was nun?

7 Antworten

Ich hatte auch das problem mit meiner katze, ich habe sie mit dem fläschen aufgezogen, deshalb hat sie kein bisschen katzenerziehung gelernt, ich habe ihr auch einen klaps aufs köpfchen gegeben und sie war ein paar tage beleidigt, ich habe sie dann eben nur noch verwöhnt, ihr katzenkuchen gebacken, e.t.c. nach den paar tagen war sie nicht mehr beleidigt, aber der klaps aufn kopf muss manchmal sein, denn sie hatte keine mama die sie zurechtweisen konnte, deswegen muss man ihr selber zeigen wo's lang geht, ich hoffe ich konnte helfen, das wird schon wieder ;)

Katzen haben nicht so ein Gedächtnis wie wir, es ist nicht so, dass er jetzt jahrelang traumatisiert rumläuft. Sei einfach lieb zu ihm und alles andere wird sich schon finden. Wenn er noch bei dir schläft, ist das doch ein gutes Zeichen.

jein - Katzen haben schon ein Gedächtnis und können durchaus auch traumatisiert werden (hab schon unzählige ähnliche Persönlichkeiten bei Katzen erlebt). Allerdings bestimmt nicht durch einen kleinen Klaps auf die Pfote oder den Kopf.

Wichtig ist, dass man für das Tier nachvollziehbar handelt - wenn das Tier einem weh tut und man selbst mit einem Klaps, mit "Fauchen" (ja, als Mensch kann man seine Katze durchaus auch mal anfauchen und dann mit scharfem, bohrenden Blick ansehen. Wirkt manchmal wirklich Wunder....) oder einer schlagartig anders klingenden Stimme reagiert, weiß das Tier sofort "Moment, da war was falsch".

Wenn er jetzt weg bleibt und nicht mehr spielen mag, kann es durchaus sein, dass er sich schämt und nicht nochmal weh tun will. Er ist also etwas unsicher. Das ist teilweise gut, andererseits kann man nun auch bewusst wieder hin gehen und das Tier fordern. Immer dran denken: Der Kater ist noch jung, er ist in seiner Lernphase mittendrin. Da kann man noch alles machen, so lange man lieb mit dem Tier umgeht.

0

ich denke das braucht Zeit, bis er wieder Vertrauen fasst, versuche einfach so liebevoll wie möglich mit ihm umzugehen....

Was möchtest Du wissen?