Katze frisst zu wenig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde an Deiner Stelle trotz allem nochmal zu nem guten Tierarzt gehen und die Katze auf Würmer untersuchen lassen, denn nicht jedes Mittel ist gegen jeden Wurm.

Wenn Deine Katze wirklich gesund ist, gib ihr einfach öfter mal ne kleine Portion Futter, aber sieh zu, dass der Kater sie nicht womöglich vom Fressen abhält, denn auch das kann unter Katzen vorkommen. Sonst musst Du beide getrennt füttern.

Hallo Laire7321.

Nur zum Besseren Verständnis:

Mädchen sind oft von Natur aus kleiner und zierlicher als Kater.

"Verwandschaft" kennen Katzen nicht, denn rollige Damen können von mehreren Katern aufnehmen und somit sind nicht alle Kitten zwangsläufig genetisch verwandt.

Weißt du denn wieviel sie wiegt??? Hat sie wenigstens Normalgewicht (zwischen 3 u. 4 Kilo)??? Und wieviel Gramm futtert sie am Tag? Hast du mal gerechnet??

Dein "Raufbold" wie du ihn selbst nennst, verbraucht offensichtlich auch viel mehr Energie als dein Mädel - das erklärt seinen sein Appetit.

Wie alt sind die beiden denn und sind sie kastriert??? Seit wann?? Dürfen sie ins Freie oder sind es Stubenkatzen???

Es gibt viele Faktoren, die erst berücksichtigt werden müssen um einen sachkundigen Rat geben zu können - alles andere sind nur Mutmaßungen.

Katzen benötigen in freier Natur viel Energie um Beute zu finden, sich anzuschleichen und die Beute zu erlegen. Daher sind sie eher schlank und muskulös.

Das optimale Futter holt sich eine Katze mit ca. sechs bis zwölf Mäusen täglich – wenn sie denn Auslauf hat und in einem Gebiet mit Wiesen, Feldern und Wäldern lebt.

Katzen fressen ganz selten die Innereien einer Maus und benötigen nur verschwindend geringe Mengen an Kohlehydraten. (Die meisten Industriefutter bestehen aber leider vorwiegend aus Kohlehydraten in Form von Getreide, Zucker, pflanzliche Abfälle usw.)

Stattdessen wird das Fell der Maus verspeist, das als Ballaststoff und zur Anregung der Darmtätigkeit dient. Die Nahrung der Katze besteht damit aus 93% Eiweiß.

Als ursprünglich in den Wüsten beheimatetes Tier bezieht die Katze darüber hinaus ihren Wasserbedarf fast ausschließlich über ihre Beutetiere.

Es sollte also nicht das Ziel sein, viel in deine Katze zu bekommen, sondern sie GESUND zu ernähren.

GESUND wären frisches Fleisch, und hochwertiges Nassfuttersorten ohne Kohlehydrate.

Wenn du es also schaffen würdest, zwischen 200g - 250g hochwertige Nahrung (über den Tag verteilt, mehrere kleine Mahlzeiten) in deine Süße zu bekommen, braucht sie energetisch gesehen auch nicht mehr Futter.

Du kannst versuchen, sie spielerisch mit einer Angel zu animieren. Quasi so wie es in der Natur wäre - erst jagen, dann Beute machen und dann verspeisen.

Ein Stück frisches Hähnchenfilet (20g - 30g), Hühnerklein allgemein und MIT Knochen, eignet sich da ganz gut.

Den Rest des Tages (also getrennt von der Fleischmahlzeit) bietest du nur "Häppchen" / Esslöffelportionen leicht mit warmem/heißem Wasser (Tellöffel) gestreckt an.

Industriefutter ist NIE feucht genug.

Wichtig ist - wie schon geschrieben - die Qualität / Hochwertigkeit eines Dosenfutters.

Hole dir

"Real Nature" oder "Select Gold" bei Freßnapf,

oder im Internet

Cosma, Catz finefood, Feline Porta 21, Animonda carny, Om nom nom....

z.B.: bei floydspfotenshop.de oder pfotenliebe.de .

Bitte suche dir 3 - 4 Marken aus, die du auch - neben dem Fleisch - beibehälst.

Nicht zu viel ausprobieren, und auch mal "Hunger" aufkommen lassen, da Katzen sonst dazu neigen, uns auf der Nase herum zu tanzen.

Dr. Paul Leyhausen sagt:

„Die bedauernswerte Katze, die den ganzen Tag über mit Futter vollgestopft wird (...) Sie kann darauf, je nach Veranlagung und Charakter, auf zwei Arten reagieren: Sie verweigert und wird bald rappel-mager, oder sie fügt sich und setzt mit der Zeit so viel Fett an, dass sie den Bauch auf dem Boden nachzieht. Beides aber wird ihre Lebenserwartung erheblich kürzen.“

"Viele wohlmeinende Katzenfreunde machen den Fehler, die Katze nie hungrig werden zu lassen; damit aber nehmen sie ihr die größte Freude: die Freude am Essen.

"Die meisten Katzen haben Spaß am Betteln und Schmeicheln. Oft ist das ausgiebige Werben um eine Mahlzeit schöner als ihr Verzehr. Selbst hungrige Katzen reagieren gern erst ihr Zärtlichkeitsbedürfnis ab, bevor sie mit dem Essen beginnen."

Ich hoffe du verstehst es ein wenig und kannst was damit anfangen.

LG DaRi

So eine Katzendame habe ich hier auch, ich habe sie beim Arzt durchchecken lassen und der war sehr zufrieden mit ihr ^^ sie darf so viel gutes Futter essen, wie sie möchte und zwischendurch füttere ich (tote) Kücken hinzu, oder Rindfleisch, etwas Pute, da wird mir meine Kleine immer zum Raubtier. Ich musste am ersten Tag sehr lachen, als meine Kleine 5 Kücken aß, eigentlich sollten die Jungs auch was bekommen, aber sie hat alle bis auf den letzten Rest verteidigt und lag anschließend mit einem dicken Bauch in ihrem Körbchen.

Also ich würde abklären lassen, ob alles ok ist und ihr wirklich hochwertiges Futter anbieten und dann vielleicht etwas Fleisch zufüttern.

Ich habe jedes Futter auf dem Markt ausprobiert und auch frisches Fleisch und Fisch und Hühnchen und was es noch so gibt. Sie frisst stets nur ein paar Bröckchen und lässt den rest dann liegen, den ihr Bruder nur mit allzu großem Vergnügen verspeist. Er kennt da leider keine Grenze und ist genau das Gegenteil von ihr, fast nicht vorstellbar, dass die beiden verwandt sind.

0
@Laire7321

Welches Futter gibt es denn normalerweise? Mein Kater isst auch immer, als stände er kurz vorm Hungertod, meine Katze isst auch immer nur Bröckchen, aber eben öfters über den Tag verteilt, eigentlich ist da nichts schlimmes dran.

Ich würde mit ihr zum Arzt gehen, und ihn um Rat fragen, Gewicht und Alter wären von Vorteil, dann weiß man, ob sie wirklich untergewichtig ist, oder einfach nur dünn.

0

Hallo,

vielleicht mal versuchen die beiden getrennt zu füttern. Es gibt ja Katzen die einfach ihre Ruhe dabei brauchen.

Wenn gar nichts hilft würde ich auf jeden fall zum TA gehen.

LG

Ich hoffe nur, dass sie keinen Bandwurm hat, was das Abmagern beweisen würde.

Nein, sie wurde uns astrein geimpft und so vom Tierheim übergeben, sie hat das Verhalten seit wir sie haben.

0
@Laire7321

Gottseidank! Da ich das bei einer meinen Katzen damals erlebt habe, fürchtete ich es auch hier!

Kann sein, dass sie ein psychisches Problem hat. Bin mir aber nicht wirklich sicher, was es sein kann.

0

Was möchtest Du wissen?