Katze frisst nicht das gute Essen bzw mag sie nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Cece1234599,

ich finde es toll, das du dich mit der Ernährung deiner Katzen auseinander setzt ! Doch so was geht nicht in einer Hauruck Aktion. Katzen sind Gewohnheitstiere und allem neuen gegenüber erst mal skeptisch. Hinzu kommt, das Animonda Carny leider viel Euter verarbeitet, was einige Katzen nur eine Weile oder erst gar nicht fressen wollen.

Trockenfutter BITTE ganz weg lassen. Das gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen, damit können die nix anfangen und macht auf Dauer Krank ! Da gebe ich dir auch gerne genauere Info zu.

Allgemeine Info zum Thema Futterumstellung:

eine Futterumstellung sollte immer langsam von statten gehen. Denn Katzen sind „Gewohnheitstiere“ und schwer von neuem Futter zu überzeugen. Der Grund für dieses ablehnendes Verhalten ist einfach und liegt in den Genen unserer Katze. In der Natur ist es für Katzen sehr gefährlich, etwas zu fressen was sie nicht kennt. Somit hat die Katze prinzipiell erst mal Angst vor allem neuen. In der Natur bewahrt sie das vor unbekannten Gefahren wie z.B. vor giftigen Pflanzen und Tieren.

Eine Futterumstellung soll also langsam erfolgen. Bitte nie das Futter von heute auf morgen umstellen, das geht definitiv daneben.
Man beginnt, neues Futter mit dem alten zu mischen. Jeden Tag mehr von dem neuen Futter, oder auch Frischfleisch unter das gewohnte Futter mischen. Egal ob man auf Hochwertiges Dosenfutter oder auf BARF umstellt.
Mäkelige Fresser ?
Nicht gleich aufgeben, wenn die Katze mal die Nase rümpft. Dann kann man z.B. mal ein paar Leckerlis oder auch mal etwas Trockenfutter zerbröseln und über das Futter streuen. Erfahrene Katzenbesitzer nennen das "Zauberpulver".
Es gibt auch tolle Rezepte, um gesundes Zauberpulver selbst zu machen, z.B. aus Thunfisch. Alternativ kann man es auch mal mit Bierhefeflocken versuchen. Diese sind bei vielen Katzen sehr beliebt, einfach etwas ins Futter mischen und drüber streuen.

WICHITG:
Die Katze darf bei deiner Umstellungsphase nicht länger als 36 Stunden hungern. Eine Futterverweigerung führt ab 36 Stunden hungern zu schweren gesundheitlichen Folgen. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können.

Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.

In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.
Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück.

Die Katze muss sofort in Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.
Flüssigkeit: Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Katzen sind nun mal keine Hunde die Fastentage brauchen oder vertragen ! Wenn sie also das neue Futter absolut verweigert, bleiben sie besser beim alten Futter.

Allgemeine Info zum Thema gutes Futter:

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist !

Gute Hochwertige Futtermarken von Nassfutter sind: MAC`s, Catz Finefood, ANIfit, O`Canis, Grau, Happy Cat, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Bozita, Boswelia, Real Nature Wilderness, Petnatur, Pets Premium, Schmusy Nature, Smilla...

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig-Müll-Futter (bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker) und kostet auch dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60% je höher, desto besser !
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie z.B. Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten !
TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Warum das so ist, kann ich auch gerne Ausführlich erklären, wenn gewünscht.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern eben auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut Möglich ab zu decken.

Für meine 5er Bande gibt es z.B. Catz Finefood, Grau, O`Canis, ANIfit, Schmusy Nature, MAC`s, Animonda Carny und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch oder auch mal Dreamies in Maßen.

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?
Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.
Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.
Rezept für Soße oder Gelee:
http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Alles Gute

LG

Cece1234599 28.08.2017, 21:52

Danke für diese ausführliche Antwort, ich würde gerne das mit dem Trockenfutter ausführlich geschrieben bekommen. Und ich versuche es mit meiner Katze grade mal 4 Tage und sie frisst das Essen aber nur aus meine Hand und wenn dann nicjt alles sondern nur in kleinen Mengen. Danke nochmal für die Antwort

1
NaniW 28.08.2017, 22:05
@Cece1234599

Hallo Cece1234599,

vier Tage ist ja jetzt auch noch nicht viel. Versuch es mal, wie ich oben beschrieben habe, denn du solltest auch gaaaaanz schnell davon weg kommen, das dir die Katze nur aus der Hand frisst.

Was hast du denn für Näpfe ? Viele Katzen mögen nicht aus Plastiknäpfen speisen. Lieber Keramik oder Melamin. Manche mögen auch die hohen Näpfe nicht, da reicht oft auch einfach ein alter flacher Unterteller. Man muss also etwas ausprobieren, was der Katze am bestes gefällt. Aus der Hand füttern bitte ganz schnell lassen, sonst läufst du Gefahr, das deine Katze das für immer so haben mag.

Allgemeine Info zum Thema TroFu:

Trockenfutter, schlimmer noch wenn es als einziges Futter gegeben wird, kann für die Katze Lebensgefährlich werden. Auch von TroFu, das immer zusätzlich zum Nassfutter bereit steht, ist dringend ab zu raten. TroFu ist der größte Mist und die Futterindustrie nutzt ganz bewußt, die Unwissenheit und die Gedankenlosigkeit vieler Katzenbesitzer, nur des Geldes wegen, schamlos aus. Und was sehr traurig ist, das es leider immer noch Tierärzte gibt, die TroFu oft sogar noch empfehlen.

TroFu entzieht dem Katzenkörper erhebliche Mengen Wasser. Wenn die Katze überwiegend, oder ausschließlich nur TF frisst, so muss der Wasseranteil dabei höher sein, als der Trockenfutteranteil. Da aber Katzen die meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung zu sich nehmen, ist die Katze nicht in der Lage so viel zu trinken, um das ausgleichen zu können. Außerdem besteht TroFu bis zu 80% aus Getreide, was von Katzen nicht richtig aufgespalten und verdaut werden kann.

Ein Wassermangel kann sich schädigend auf die Nierenfunktion auswirken, ein Nierenversagen auslösen oder auch Steinerkrankungen wie Struvit und Harngrieß fördern. Gerade auch älteren Katzen, bei denen die Nierenfunktion nachlässt, ist es noch wichtiger, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten und auf TroFu zu verzichten. Kitten, die zu früh oder ausschließlich TroFu bekommen, erleiden oft an Verstopfungen. Diese können im schlimmsten Fall auch tödlich sein.

Der Mythos, das TroFu die Zähne reinigt, ist absoluter Blödsinn. Denn das absolute Gegenteil ist hier der Fall. Die meisten Trockenfutter haben versteckten Zucker drin und steigern so die Kariesgefahr, fördern zudem Zahnstein und es verursacht Mundgeruch. Was den angeblichen Zahnputzeffekt von TroFU angeht, was die TA auch leider oft anpreisen, der muss nur mal genau zugucken, wie das TroFU gefressen wird. Die Katze beißt höchstens einmal drauf. Wirklich gekaut wird da nichts. Wenn man jetzt noch weiß, das Katzen kein Mahlgebiss haben, denn sie können z.B. den Kiefer nicht wie wir großartig seitlich verschieben und haben auch keine Mahlzähne, muss doch selbst auf die Frage kommen, wie dann ein Zahnputzeffekt entstehen soll.

Katzen sind nun mal Carnivoren , also Fleischfresser !
Die Neu-Isenburger Tierärztin Dr. Bettina Brabänder z.B. empfiehlt für Stubentiger, zur gesunden Zahnpflege, ein saftiges Stück Rindfleisch oder ein Rinderherz. Oder man gewöhnt die Katze ans Zähneputzen....ja, das gibt es auch.

Natürlich mögen Katzen TF, leider ! Aber wir Menschen mögen auch oft Dinge, die nicht gut für uns sind. Trockenfutter ist das Fastfood der Katzenernährung und sollte, wenn überhaupt, NUR als Leckerchen oder zur Belohnung beim Clickertraining gegeben werden.

Auch angebliches, Hochwertiges TroFu ist eine Mogelpackung. Statt Getreide steckt z.B. jede Menge versteckter Zucker dirn. Trockenfutter, auch wenn es noch so Hochwertig sein soll, ist ebenfalls großer Mist und gehört nicht zur Artgerechten Katzenernährung.

.....

1
NaniW 28.08.2017, 22:09
@NaniW

...

Leider gibt es auch viel zu viele Tierärzte die Trockenfutter anpreisen, aus dem einfachen Grund, weil TÄ zu oft unzureichendes Wissen über Katzenernährung vorweisen. Leider sind nur sehr wenige TÄ kompetent. So gibt es 3 TÄ die sich dazu öffentlich äußern:
1: Zitat Lisa A. Pierson (DVM = Doctor of Veterinary Medicine): Es ist unglaublich frustrierend, dass meine Kollegen eine Trockenfutter-Diät empfehlen anstatt Dosenfutter mit zugesetztem Wasser.
2: Zitat Dr. Ian Billinghurst: Die traurige Wahrheit ist, dass Fertigfutter hilft, Tierärzte mit Patienten zu versorgen.
3: Zitat Dr. med. vet. Dorsie Kovacs: Ungeachtet der irreführenden Werbung kann Trockenfutter wesentlich mehr Probleme verursachen als beseitigen. Die Hersteller machen den Haustierbesitzern das Gegenteil glauben, da buchstäblich Milliarden Verkaufswerte auf dem Spiel stehen. Trockenfutter, fütterungsbereit verpackt, ist speziell für die Bequemlichkeit des Tierbesitzers designed, nicht für das Haustier.

Zum Thema Trockenfutter kannst du dich hier mal Informieren:
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter oder

http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php

Ein Beitrag von Birga Dexel durch. Frau Dexel sollte euch ein Begriff sein:http://www.tierberatungspraxis.de/pages/ernaehrung/faq-katzenernaehrung.php

Alles Gute
LG

0

futtersorten hat NaniW ja schon aufgezählt


Gelee-futter selber machen geht ganz einfach:

kaufe ein Suppenhuhn, wasche es gründlich, entnimm den Inhalt, zerteile das rohe Huhn grob : in Keulen, Flügel, Rücken, Brust( DIESE ggf für dich selbst entnehmen und separat braten), Rest, Innereien  und koche alles es in wenig ungewürztem Wasser gar.

 wenn du das erkalten läßt, bekommst du tolles Gelee und prima Hühnersuppe als Leckertrank für die Katze, mit dem du jedes gekaufte Futter anmatschen kannst

du kannst auch im halbgaren zustand die Hautablösen und separat mit ganz wenig Wasser in der Mirkrowelle garen - DAS kommt klein geschnitten sehr gut an bei den Miezen!.

nun pule alles Fleisch von den Knochen und friere kleine Portionen aus Brühe und Fleisch- und Haut-stückchen ein - jeweils 100-200g

ok, DAS macht einen Abend Arbeit - aber alle 2-3 TAge VIEL Freude für die Mieze: die Portionen jeweils lauwarm servieren!

(und laß dir selbst das Filet schmecken -
du hast es dir nach all der Arbeit redlich verdient ;-))


die einfache version geht so: kaufe beim Hähnchenbrater ein Grillhähnchen, iß die lechersten teile und wassche den rest kurz nin wasser "gewwürzfrei" so gut es geht,

 dann mache daraus inkl. Knochen  und Knorpel mit wenig Wasser eine kräftige Brühe - 10-20 Min sanft köcheln, beim Abkühlen entsteht tolles Gelee,

DAS gib bitte nur 1mal die Woche, es ist i.d.R. noch immer etwas gewürzt - also immer auf Frisches Trinkwaser achten

sollte es dir aber mal nicht gut gelieren?
dann mach AgarAgar dran nach Vorschrift, aber ohne Gewürze

guten Appetit !!!

Es wäre gut, wenn du vom Trockenfutter ganz wegkommst. Das ist alles andere als gesund, siehe die anderen Beiträge, besonders von NaniW.

Umstellen geht nicht von heute auf morgen.

Wenn deine Katze bisher nur Trockenfutter mag, feuchte es im ersten Schritt mit Wasser an. Im zweiten Schritt (nach ca. 2 Tagen) gib eine kleine Menge Nassfutter dazu. Den Anteil Nassfutter kannst du schrittweise erhöhen, bis praktisch gar kein Trockenfutter mehr enthalten ist oder nur ein paar Brösel wegen des Geschmacks.

Von einem auf ein anderes Nassfutter umstellen geht einfacher. Auch hier macht es der Mix. Es empfiehlt sich sowieso, immer mehrere Sorten gleichzeitig zu füttern. Schon damit du nicht ratlos dastehst, wenn Madame eines Tages eine Sorte ablehnt. (siehe unten).

Daneben kannst du ihr auch flüssige Leckerlis anbieten oder (verdünnte) Katzenmilch.

Ich weiß, auch die tollste, ausgefeilteste Ernährung versagt, wenn du sie in die Katze nun mal nicht reinbekommst. Deshalb noch etwas Hintergrund:

Katzenkinder lernen in den ersten 3 Lebensmonaten von ihrer Mutter, was "man" fressen kann. Das prägt sie für den Rest ihres Lebens. Wenn sie sich einmal auf eine Haupt-Geschmacksrichtung (eine "Art von Beute", z.B. Fisch oder Geflügel...) und eine Konsistenz (Häppchen, Pate...) eingestellt haben, bleiben sie fast immer dabei. Innerhalb davon wechseln sie gerne von Zeit zu Zeit die Sorte, denn in der Natur würden sie sonst ihre Lieblingsbeute ausrotten. Das überrascht die treusorgenden Menschen immer wieder: Aus heiterem Himmel mag die Katze ihr Futter nicht mehr. Was sie gestern noch verschlungen hat, rührt sie heute nicht mehr an. Dann hilft nur Probieren und auf andere Sorten ausweichen.

Ich weiß nicht, wie deine Prinzessin sozialisiert ist. Ob sie evtl. schon sehr jung von der Mutter getrennt wurde und sich daher die Essgewohnheiten vom Menschen abgeguckt hat. Auf jeden Fall hat sie gelernt, ihre Dosenöffner so zu erziehen, dass sie ihr immer genau das geben, was sie will. Das haben Katzen gut drauf. Es gehört seit Jahrtausenden zu ihrer Überlebensstrategie, sofern sie sich dem Menschen angeschlossen haben.

Gib der Katze die ersten ein oder zwei Häppchen aus der Hand und halte diese direkt über den Futternapf. Dann zieh sie zurück. Wenn das Futter gut reicht, wird die Katze schon zugreifen. Trockenfutter duftet halt nicht, aber Nassfutter schon.

Es ist außerdem hilfreich, wenn es einen Futterkonkurrenten gibt - dann wird die Katze schon zusehen, dass sie etwas abbekommt.

Du weißt schon, dass eine junge Katze bis zum Dreifachen einer erwachsenen Katze frisst? Sie braucht das zum Wachsen.

Füttern mit der Hand ist bei Nassfutter sowieso nicht möglich. Aber ab und zu ein Leckerli aus der Hand gereicht ist OK.

Ob deine Katze "EKK und persa" (wohl ein EKH-Perser-Mix) ist, oder sonst was, interessiert nicht.

Ihre Ernährung ist eingefahren, und die zu ändern ist bei manchen Katzen wirklich schwierig.

Ich finde es gut, dass du den Versuch startest, sie auf besseres Futter umzustellen. Füttere das Animonda eben der Kleinen, wenn es die Große partout nicht anrührt. In der selben Preisklasse kannst du mal beim Fressnapf die Premiere-Dosen versuchen, oder Feringa liegt auch ähnlich im Preis.

Bestell mal nicht gleich den 76er-Pack, sondern versuch es mal mit einer Dosenmischung und teste aus, was sie annimmt, und was nicht. 

Ich habe unter 4 Katzen auch einen Kater, der eine Futtermittelallergie hat, und nur bestimmte Sachen fressen darf. Da ist es auch äußerst schwierig, ihn zu überzeugen, bestimmtes Futter zu fressen. Ich muss immer wieder die Sorte wechseln (leider gibt es nur sehr wenige), da er immer wieder von jetzt auf sofort das Futter verweigert. Er frisst dann lieber tagelang nichts und hält das auch durch. Nichtmal der Hunger überzeugt ihn, das zu fressen. Dagegen eine andere meiner Katzen würde das alles noch gerne zusätzlich mampfen und wenn ich nicht aufpasse, kann ich sie demnächst rollen.

Du sagst, sie mag gerne Huhn und Fisch. Dann versuche es mit solchen Sorten zuerst. Von Feringa die blauen Dosen lieben meine. Das ist Forelle mit Huhn. Oder die gelben, Geflügel mit Möhrchen, kommen auch gut an. 

Versuch macht klug. Ich wünsch dir gute Nerven, und bleib am Ball. Das klappt schon :o) . Und lass das Trockenfutter mal weg. Das ist ziemlich ungesund. Das ist, wie wenn du einem Kind die Wahl gibst, ob es lieber Chips oder Gemüse will. Chips = Trockenfutter... . TroFu nur als Leckerchen, sonst kann es auf Dauer krank machen.

Viele Katzen sind wählerisch. 

Es gibt so viele Katzenfutter Sorten. Du isst doch auch nicht immer dasselbe. Du willst Abwechslung, deine Katze auch. 

Einfach ausprobieren, was sie mag, egal wie die Firma heißt. 

Also ich möchte Dir zu all diesen langen Texten mal eine ganz einfache Antwort geben:

Ich füttere meine Katzen von klein auf sehr abwechslungsreich. Ist gar kein Problem.

Probleme gibt es nur mit Futter aus Dosen. Nehmen wir z.B. Cat's finefood. Bis auf wenige Sorten fressen Sie den Inhalt aus den Tüten vollkommen auf. Die gleiche Sorte aus der Dose rühren sie nicht an. Ich habe das mit etlichen Nassfuttern ausprobiert. Aus der Dose geht gar nichts.

Ich habe aufgegeben. Bei mir gibt es nur noch Nassfutter aus Tüten.

Ich denke auch. Habe seit über dreißig Jahren Katzen. Manche fressen quasi alles und manche sind ehr wählerisch. Generell fressen Katzen sehr gerne das, was sie als Jungtiere bekommen haben und danach ist die Umstellung schwieriger. Du kannst versuchen, ihr durch etwas Lachsöl oder Katzen-Crispies das ungewohnte Futter schmackhaft zu machen, manchmal hat man damit Glück. Oder man mischt so lange immer mehr Mini-Löffelchen neues Futter unter das alte, bis sie es - bei hartnäckigen Tieren - immer ungerner frisst..
Meine aktuelle Katze frisst das Futter mit hohem Fleischanteil auch nicht. Sie bekommt daher hochwertiges Royal C* - Futter, kein Supermarktfutter, das nimmt sie gerne und verlässlich. Wenn man es nicht mit der Brutalomethode versuchen möchte und einen Machtkampf anfangen möchte - Katze frisst nichts, Katzenfütterer gibt ihr aber nichts anderes - sucht man sich am Besten, das was sie freiwillig nimmt und davon das hochwertigste. Weil Katzen einen sehr empfindlichen Stoffwechsel haben, sollte man sie auch möglichst nicht zu lange hungern lassen d.h keine 12 Stunden oder gar länger.

Trocken- und Nassfutter mischen sollte man nicht.

Wenn die Katze das neue gar nicht frisst, obwohl sie an dem Tag auch keine Leckerli, Trockenfutter oder anderes Futter bekommen hat, probiert eine andere Sorte.

Wenn die Werbung das Futter als gut bezeichnet, muß es noch längst nicht gut sein. Gib der Katze doch etwas, was sie mag.

polarbaer64 28.08.2017, 21:00

Für Animonda wird keine Werbung gemacht und es ist trotzdem ein hochwertiges Katzenfutter.... . - Futter, das in der Werbung kommt, ist Supermarktfutter und niemals hochwertig und voller Zucker und Getreide... . 

Katze weiß nicht, was gut ist, aber manchen Katzen muss man eben die Sorten kaufen, die sie mögen, da hast du recht (aber eben hochwertige, wenn´s geht).

2
Cece1234599 28.08.2017, 21:05

@polarbear64 hast du denn irgendwelche Tipps

0
polarbaer64 28.08.2017, 21:13
@Cece1234599

Steht in meiner Antwort...

Manche Katzen brauchen auch ein bestimmtes Ritual, dass sie fressen. Mein Jüngster ist z.B. ein "Päppelkind", der der Kleinste im Wurf war, und mit dem Leben gekämpft hat. Der hat kein richtiges Hungergefühl. Den muss man manchmal "anstreicheln" neben dem Futternapf, damit er überhaupt frisst. Er frisst nie einen ganzen Napf , sondern verteilt sich den auf mindestens fünfmal.

Ansonsten bietet z.B. zooplus.de ein breites Angebot nicht so teurer aber guter Futter, die man einfach ausprobieren muss. 

Letztendlich, wenn man die Katze nicht dazu bekommt, das alles zu fressen, ist es doch immer noch besser, sie frisst Supermarktnassfutter, bevor sie nur noch mit Trockenfutter ernährt wird... . 

0

Was möchtest Du wissen?