Katze faucht und schreit wenn man sie hochhebt ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In einem Katzenratgeber habe ich kürzlich gelesen, dass Butter Verstopfung vorbeugt.

Neigt eine Katze zu Verstopfung und ist ihr Kot sehr hart, soll täglich ein Teelöffel Butter oder ein kleiner Klecks Sahne helfen, den Nahrungsbrei im Darm besser rutschen zu lassen.

Um Übergewicht zu vermeiden, sollte man es mit den zusätzlichen Kalorien allerdings auch nicht übertreiben, und die Verdauung langfristig durch ballaststoffreiches Futter verbessern.

Lesenswert sind auch zwei Artikel, die Du auf geliebte-katze.de unter den Suchbegriffen "Verdauungsprobleme" und "Verstopfung" findest.

Was das Fauchen und Knurren beim Hochheben anbelangt, solltet Ihr - wie hier schon geschrieben -  einfach mal eine Weile darauf verzichten. Vielleicht verbindet der Kater damit im Moment eine unangenehme, u.U. sogar schmerzhafte Erfahrung, weil ihn in der jüngeren Vergangenheit jemand unsachgemäß hochgenommen hat?

Alles Gute Euch und der Fellnase!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kittykat21
21.03.2017, 23:38

Dankeschön das mit der Butter und der Sahne werde ich mal versuchen :) 

Nein er war nie so, er war immer liebenswert und hat sich nie gewehrt wenn man ihn hochgenommen hat. Das ist wie gesagt seit paar Tagen so. Er ist ja schon bei uns seit dem er ein Baby war. Sonst ist er ganz normal, essen tut er normal und schmusen wenn er will auch. Nur das mit dem hochnehmen ist Sonne Sache :( total komisch :( 

1

Ja, die "lieben" Tierarztkosten ... - aber leider ist ein Tierarztbesuch manchmal notwendig.

Ich versuche mal in Kurzform, Dir zu antworten: Warum Dein Kater faucht und schreit, wenn Du ihn hochnimmst.!? Wenn das krankheitsbedingt ist, kann Dir nur ein Tierarzt diese Frage beantworten.

Und zum Kotabsetzen: Da hast Du ja bereits so einiges Tips erhalten.

Allgemein würde ich Dir raten, doch noch so lange Deinen Kater zu beobachten, bis es ihm bessergeht. Er hat ja nur Dich! Und Du hast die Verantwortung Deinem Tier gegenüber! Somit bitte ich Dich, warte nicht zu lange. Wenn Du siehst, daß es Deinem Tier nicht bessergeht: Dann gehe nochmals zu einem Tierarzt oder in eine Tierklinik. Ggf. solltest Du darüber nachdenken, Dir Geld von Verwandten oder Freunden zu leihen, damit Du die Tierarztkosten auch bezahlen kannst. Nicht persönlich nehmen, aber leider gibt es oft Katzenbesitzer, die nicht darüber nachdenken, daß ein Tier auch Geld kostet - und zwar nicht nur die laufenden Kosten wie Futter, Streu, gelegentlcher Neukauf von Katzentoiletten usw.! Auch wir werden - im Alter spätestens - mal krank, und das kostet auch Geld. Ha, nun schweife ich doch ab ... - grins!

Bitte sei für Dein Tier weiterhin da. Du wirst schon das Richtige machen. Da bin ich mir sicher. Wäre schön, wenn Du Dich nochmal meldest, wie sich "das" weiterentwickelt hat.

Alles Gute für Euch.

P.S.: Vielleicht wäre auch ein Tierarzt-Wechsel (künftig gesehen) zu überdenken ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kittykat21
30.03.2017, 21:16

Hallo also mittlerweile setzt er wieder normal kot ab, nachdem er viel Milch getrunken hat. Dennoch schreit er wenn ich ihn auf den Arm nehme. Essen tut er normal,laufen auch, und aufs Klo gehen auch. Was mir aufgefallen ist wenn er auf mein Bett kommt dann hebt er das hintere linke Bein hoch und setzt sie wieder runter und das mehrmals und auch schon die letzten Tage öfter. Wenn ich seine Pfote berühre und halt schau ob ihm was weh tut dann verhält er sich normal und macht keinen mucks. Ach ich weiß nicht was das alles ist :( seine Beine wurden ja letztens erst geröntgt und die Ärztin meinte er hat vorbildliche Knie für sein Alter. 

Liebe Grüße 

1

Hör doch mal ne Weile einfach auf, Deinen Kater hochheben zu wollen.

Streichel ihn, schmuse mit ihm, aber heb ihn nicht hoch und ich denke, mit der Zeit, wird auch das wieder gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kittykat21
21.03.2017, 23:42

Ich hoffe es 

0

Nimm den Kater nicht mehr hoch.

Gegen die Verstopfung kann man Lactose zuführen. Gib ihm etwas Milch, aber nicht zu viel und er sollte kein Trockenfutter, sondern nur hochwertiges Nassfutter zu sich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kittykat21
21.03.2017, 23:41

Ja das mit der Milch hab ich schon versucht :( und Trockenfutter bekommt er auch nicht. Hat der Tierarzt damals gesagt. Aber wird irgendwie nicht besser. Inwiefern hochwertig ? Reicht da auch Gourmet ? 

1

Was möchtest Du wissen?