Katze fast 2 Jahre und nicht kastriert!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gerade mal geguckt, wo Du her kommst. Ich denke in Berlin gibt es Möglichkeiten für Deine Freundin, man muss sich da mal ein bisschen umsehen. Es gibt deutschlandweit die Tiertafel und in fast jeder größeren Stadt zusätzlich kleinere Vereine, bei denen man Hilfe bekommen kann. Meine Schwiegermutter ist auch bei so einem Verein ehrenamtlich tätig, aber der ist nicht in Berlin. Dort bekommen hilfsbedürftige Menschen Katzen- und Hundefutter und auch Tierarztbesuche, wenn dies notwendig ist. Am besten googlet Ihr mal unter Katzenhilfe Berlin, Tierschutz und Tierhilfe Berlin usw. Es gibt bestimmt Hilfe in solch einem Fall. Vielleicht kann Deine Freundin ja dafür ehrenamtlich ein bisschen helfen?

Zu beginn , eine Katze wird nicht kastriert , man kastriert einen Kater . Eine Katze sterelisiert man . Leider ist dies auch teurer . Es kostet so um die 110 Euro . Aber das kann jeder zusammenkriegen . Deine Freundin sollte die Katzt vorerst im Haus halten und einen kleinen Nebenjob suchen . Denn 110 Euro kann man in einem Monat verdienen ! Falls deine Freundin die Katze nicht die ganze zeit im Haus lassen will , soll sie sich ein Geschirrkaufen und anleinen , das ist zwar nicht so schön für die Katze , aber immerhin wäre sie an der frischen Luft . aber die Katze muss so angebunden werden , das sie sich nicht selbst wehtuen oder irgentwo verheddern kann !

Auch Katzen werden kastriert. Kastrieren bedeutet die Keimdrüsen zu entfernen. Das sind beim Kater die Hoden und bei der Katze die Eierstöcke u. manchmal Teile der Gebärmutter. Eine Sterilisation wäre bei der Katze die Eileiter zu durchtrennen und beim Kater die Samenleiter. Das macht man aber nicht, da dann das typische Fortpflanzungsverhalten weiter da ist, nur keine Jungen mehr gezeugt werden. Man möchte aber die Rolligkeit bei Katzen und das Markieren bei Katern unterbinden. Deshalb werden beide kastriert.

0

Frag mal in einem Tierheim nach, für solche Fälle haben Die eine Möglichkeit, dass sie Dir helfen können, Die sind ja auch dafür, dass man die Katzen Kastriert. Ich hab mal von jemandem gehört, dass das tierheim die Kosten dafür übernommen hat, sie konnte es wieder zurück zahel, wenn sie das Geld hat. das fände ich die beste Lösung, einfach mal fragen, kostet ja nichts. G.Elizza

Die TA-Rechnung kann man in Raten zahlen. Deine Freundin bekommt doch bestimmt trotzdem Taschengeld was sie sparen kann. Du könntest auch was beisteuern (10 € oder so). Dann müsst ihr mal bei eingen TA anfragen. Die Preise sind da von TA zu TA sehr unterschiedlich. Manche machen das auch für schon für unter 80 €. Ich würde auch mal in einem TH anfragen, die bekommen die Kastration vom TA günstiger und könnten die Katze mitmachen lassen. In manchen fällen arbeiten die auch mit Tierschutzvereinen zusammen und könnten dich sogar Finanziell unterstützen. Vielleicht kann deiner Freundin auch Zeitungen austeilen gehen oder einen anderen kleinen Job annehmen und sich nach der Schule was dazuverdienen.

Sie kann die Tierarztkosten in kleinen Raten abbezhalen. Darüber sollte sie mit dem Arzt sprechen. Manchmal machen sie das bei Härtefällen ( finanzieller Art )auch günstiger.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?