Katze extrem schreckhaft/panisch was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, gib ihm keine Medikamente oder ähnliches! Da müsst Ihr an der Psyche des Katers arbeiten. Schafft Vertrauen! Zeigt ihm, dass er ein wichtiges Familienmitglied ist! Streichelt ihn so oft es geht (also nicht 24/7, aber doch recht oft). Spielt mit ihm! Redet mit ihm! Zeigt ihm, dass er sich auf Euch verlassen kann. Ich denke mir, dass im Laufe der Zeit er merken wird, dass von Euch keine Gefahr ausgeht.

LadyNospherato 23.02.2017, 20:42

Also da es nicht mein Router ist, Gerber ich ihm gar nichts (außer liebe und essen)

Leider ist es so das er von einigen im Haushalt total verhätschelt wird und wie ein baby behandelt. Ich halte da nichts von... anfassen lässt er sich web man Glück hat 1mal pro Woche

0
AriZona04 23.02.2017, 20:44
@LadyNospherato

Oh, da läuft wohl einiges schief. Na, kein Wunder. Was kannst Du also ausrichten, wenn es nicht Dein Kater ist ;-) ? Nichts. So gut wie nichts.

0

Probiert einmal Bachblüten aus- Rescue-Tropfen- gibt es auch für Tiere in der Apotheke ! Da Tiere unvoreingenommen sind, wirken diese ganz oft auch- allerdings gibt es dafür keine Garantie. Wir hatten mal eine Hündin die öfters Panikattacken hatte- sie bekam 2 x die Tropfen und dann war es gut !

Überprüft mal die Lebensumstände bei Euch- was könnte die Katze stören ?

LadyNospherato 24.02.2017, 09:00

Ich habe darüber schon oft nachgedacht, ich kann mir vorstellen

1. Es ist ein fünf Personen Haushalt also viel los, dass es einfach zu viel ist

2. Das er so viel verhätschelt wurde und nicht wie eine Katze behandelt wird

3. Das allein sein, vllt würde eine zweite Katze helfen aber da er sich sehr aggressiv bzw dominant werden kann ist ein Risiko vorhanden

4. Evtl liegt eine andere Krankheit vor, die sich auswirkt

Ich weiss nicht ob bachblüten schon getestet worden vllt ist es einen Versuch wert. Danke

0

Was möchtest Du wissen?