Katze erst nach 12 Wochen geimpft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein ist nicht schlimm. Solange sie in der Wohnung bleibt, keinen Kontakt zu kranken Katzen hat und Du etwas auf Hygiene achtest.

Na ja, es zeigt vor allem, dass dem "Züchter" das Kitten so ziemlich egal ist, es soll eben Geld einbringen und möglichst keine Kosten verursachen. Gerade entwurmen ist nicht so teuer und sollte wenigstens gemacht sein.

Ob du von so jemanden überhaupt ein Kitten kaufen möchtest musst du selbst wissen.

Wenn es bisher keinen Schnupfen/ Seuche hatte, dann ist das nicht weiter schlimm. Es kann dir aber auch passieren, dass du ein völlig verschnupftes und verrotztes Kitten bekommst und dann erstmal damit zum Tierarzt musst.

Katzen sollte man nicht alleine halten. Und nein, dein Hund eignet sich nicht als Ersatz für ein zweites Kitten.

Achgottchen wieder so eine bashing Antwort. Ignorieren.

0
@ssyno

Achgottchen, wieder jemand, dem Tiere so völlig egal sind und sie als Ware und lebendiges Spielzeug ansieht. Hauptsache, das Kitten war billig. Wen interessiert es schon, ob es dem Kitten gut geht und wie es dem Muttertier geht. Geiz ist geil ...

0
@October2011

Wie dumm deine Antwort ist, siehst du daran, daß niemand später viel Geld für einen Tierarzt freiwillig ausgeben will und deshalb vorsorgt. Und was das Muttertier mit einer Kittenimpfung zu haben soll, verrätst du uns sicher nicht. Wenn jemand ein Kitten verkauft, hat er nicht die Pflicht, es zu impfen oder zu entwurmen, das kann genauso gut der neue Besitzer machen. Also hör auf, solche dummen Ammenmärchen zu erzählen und Verkäufer schlecht zu machen. Oder gibst du deinem Käufer etwa auch einen Gutschein für zig Jahre Tierarzt mit, damit der neue Besitzer auch ja später nachimpfen lässt und immer wieder regelmäßig entwurmt? Weil das wäre laut deiner Logik ja dann auch deine Verantwortung als Verkäufer. Also: wo fängt diese Verantwortung an und wo hört sie auf? Nur weil du als Verkäufer mal impfst, heißt noch lange nicht, daß damit alles erledigt ist! Und mal nebenbei, wenn jemand selber impfen möchte, weil er nur seinem Tierarzt vertraut und nicht einem wildfremdem Menschen (der einen Impfpass auch fälschen kann, schon vorgekommen) kann mans genauso dem neuen Besitzer überlassen. Manche wollen auch gar keine geimpften Katzen, auch beim Menschen gibt es Impfgegner und Gründe gegen das Impfen.. Fakt ist: du kennst die Umstände garnicht aber Hauptsache gleich wieder loswettern, so typisch, und dabei null Ahnung aber ein Haufen unberechtigter Vorwürfe.

1
@October2011

"Achgottchen, wieder jemand, dem Tiere so völlig egal sind.."

Noch eine falsche böswillige Unterstellung. Nur weil ich anders impfen könnte, sind mir Tiere nicht egal. Aber Menschen zu blöd, die meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen und müssten andere von oben herab behandeln. Hauptsache du verträgst das Echo...

1
@ssyno

Da du dich nicht mit Impfungen auskennst- man impft gegen Schnupfen/ Seuche um Kitten vor diesen beiden Krankheiten zu schützen.

Hier wurde nicht geimpft, es wurde also KEINE VORSORGE betrieben.

Wer so mit den Kitten umgeht wird die Mutterkatze nicht viel besser behandeln.

Dieser Verkäufer ist schlicht ein übler Vermehrer.

In der Regel sind es Vermehrer, die andere Vermehrer in Schutz nehmen.

Die Verantwortung des Besitzers der Mutterkatze ist es, den Kitten einen guten Start ins Leben zu geben. Das machen Vermehrer wie du natürlich nicht, weil es eben Geld kosten würde und den Verkaufserlös schmälert.

Also muss man den Käufern eben etwas vorlügen und so tun, als ob man aus Tierliebe Katzen vermehrt.

Typisches Vegmehrer gewäschen, das man immer von Vermehrern zu hören bekommt ....

0
@ssyno

Es ist wahrheitsgemäß, nicht böswillig.

Ich behandle Tiere abständig. Du wohl eher nicht - und deshalb stört es dich wohl so, wenn man Käufern erklärt, woran sie besonders üble Vermehrer erkennen kann und welche Lügen Vermehrer üblicher Weise den Käufern erzählen

0
@October2011

Völliger Quatsch, lediglich deine Fantasie, hat aber nichts mit der Wahrheit zu tun.

Den Zahn, dass nur du Tiere anständig behandelst und böse Verkäufer nicht, kannst du dir ziehen. Wahrscheinlich bist du ein Züchter, der einfach seine Konkurrenz schlecht machen will, nennt man unlauteren Wettbewerb. Und wo wir grad dabei sind, glaub mal nicht, daß Züchter ach so toll sind, was meinst du, wie da geschummelt wird, da werden zb. Stammbäume verkauft an Tiere, die nie einen kriegen dürften und und. Die sind auch nicht besser und wollen noch viel mehr Geld. Und nehmen Tierheimkatzen ganz genauso Plätze weg.

0
@ssyno

Weiteres Vermehrer-Geschwurbel? Ernsthaft?

Kitten nicht zu impfen ist irgendwie in Ordnung weil irgendwann mal jemand einen Stammbaum gefälscht hat?

Nebenbei bemerkt, die Tierheime schaffen es wenigstens, ihre Litten in der 8. und 12. Woche impfen zu lassen ....im Gegensatz zu Vermehrer wie du.

0
@October2011

Wieder Quatsch. Die Impfung lässt man sich auch vom Käufer bezahlen, ganz genau so wie Züchter auch, also ist dein Argument "ist zu teuer" Blödsinn. Und wie du mich nennst, ist mir völlig Wurst, steh ich drüber. Fakt ist: Es gibt auch andere Menschen, die Katzen züchten oder paaren, dazu braucht man kein eingetragener Züchter sein (entsprechendes Wissen ist aber nötig). Viele Mitglieder treten auch wieder aus, weil auch in Vereinen geschummelt und gemogelt wird. Um zu verdienen und eigene Interessen durchzusetzen, also auch nicht besser.

Dein typisches Hysteriker-Gewäsch interessiert mich nicht weiter.

Netten Abend noch.

0
@October2011

"Kitten nicht zu impfen ist irgendwie in Ordnung weil irgendwann mal jemand einen Stammbaum gefälscht hat?"

Kitten nicht selbst zu impfen aber es in den Kaufvertrag aufzunehmen und dem neuen Besitzer aufzutragen ist - JA NATÜRLICH - in Ordnung, warum auch nicht. Nur weil du rumheulst, wird sich das auch nicht ändern, leb damit.

0
@October2011

"..weil irgendwann mal jemand einen Stammbaum gefälscht hat?"

Man sieht, dass du null Ahnung hast. Es kommt öfter vor als du denkst und nicht nur bei Stammbäumen, auch bei Impfpässen aber tu ruhig weiter so, als wüßtest du alles, ist nur nicht so. Und ja, in Anbetracht dessen würde ICH mein Tier auch lieber selber impfen, denn stell dir mal vor, du denkst, es wurde geimpft und ist geschützt, dabei ist es das garnicht und wird krank. DAS soll in Ordnung sein? Dass so Hysteriker wie du sowas gut heißen, zeigt, dass dir Tiere so völlig egal sind. Und die Muttertiere ebenso, denn wer schon bei Kitten so nachlässig ist, dem ist auch egal, wies der Mutter geht.

So. Und jetzt schleich di.

0
@ssyno

Es ist schlicht unthisch und dem Kitten gegenüber unfair.

Denn wenn sich das Kitten vor dem Verkauf ansteckt, dann hat es keinen Impfschutz.

Und du als Verkäufer hast keine Garantie, dass der Käufer das Kitten jemals impfen lässt. Du heult rum, dass Stammbäume gefälscht werden - aber hast totales Vertrauen in deinen Kaufvertrag? Ernsthaft? Das soll man dir jetzt abnehmen?

Letztendlich geht es dir nur darum, dich vor den Kosten der Impfungen zu drücken und diese Kosten dem Verkäufer aufzudrpücken.

0
@October2011

Wieder Bullshit, denn der Käufer zahlt die Impfung so oder so, ich muß mich garnicht drücken. Je mehr investiert wird, desto mehr kostet es auch. Irgendwie logisch oder. Und nur weil jemand verkaufen kann, heißt noch lange nicht, daß er mit seinen Tieren nicht gut umgeht. Das ist eine Lüge, die du nicht belegen kannst, da du mich (und viele andere) garnicht kennst.

Lass gut sein, ist mir zu dumm mit dir.

0
@ssyno

Du kaufst also deine Tiere von so völlig unseriösen Vermehrern, dass du davon ausgehen musst, dass die Impfässe geimpft sind? Ernsthaft?

Kaufst du / verkaufst denn Kitten aus einem Kofferraum heraus auf einer Autobahnraststätte?

Katzen von seriösen Züchtern kaufen ist dir nie in den Sinn gekommen?

Kleiner Tipp: Ein seriöser Züchter hat nichts dagegen, wenn der Käufer zum Impftermin einfach zum Tierarzt mitkommt.

0
@ssyno

Der Käufer zahlt die Impfung so oder so?

Lach, von Mathe hast du wohl noch nie etwas gehört, oder? Es wird immer absurder ....Danke für den Lacher des Tages!

0
@October2011

"..Kleiner Tipp: Ein seriöser Züchter hat nichts dagegen, wenn der Käufer zum Impftermin einfach zum Tierarzt mitkommt."

Na du musst es ja wissen, bist ja selber "Züchter"...

Kleiner Tip: weißt du überhaupt, wie weit manche Menschen fahren, um ein Kitten zu kaufen? Dann sollen sie also nicht nur vorher zum Kennenlernen und aussuchen und anzahlen dort hin fahren, sondern auch noch zum Impftermin, vielleicht auch noch zur Entwurmung und zum 2. Impftermin, damit man auch ja alles selber sieht? Glaubst du wohl selber nicht, so oft fährt kein Mensch. Da ist es einfacher, sein Kitten selber zu impfen und gut ist. Das ist nicht nur sicher sondern auch am einfachsten. Passt aber weder in dein Weltbild noch deinem Ego, ich weiß.

0
@ssyno

Du vertickst BKH-Mixe! Das ist die mit Abstand am häufigste vermehrte Katzenrasse!

Deine Käufer werden doch nicht hunderte Kilometer fahren, bloß um irgendein Mix-Kitten zu kaufen! In welcher Welt lebst du denn?

Und DU als der Vermehrer wirst doch wohl wenigstens beim Impftermin dabei sein können, oder? Oder ist auch das zu viel Arbeit für dich?

0

woher nimmst du dir, dass wir keine weitere Katze haben? Bitte nicht immer so Verurteilend sein und erstmal nachfragen. Ich verstehe dein Anliegen, aber es würde mir eher weite helfen, wenn du dich mehr auf meine Frage beziehst. Danke.

0

Hi. Nicht wenn sie bis jetzt noch nicht draußen war. Meine kleine hat auch erst mit 13 Wochen die erste Wurmkur und Impfung bekommen. Es war nichts anders als bei der älteren die sie mit 9 Wochen bekommen hat.

MfG Sky

Nein es ist überhaupt nicht schlimm, du musst nur darauf achten, daß dein Kitten keinen Kontakt zu kranken Tieren hat, dann kannst du genauso gut später impfen. Und nebenbei...mir wär das ohnehin lieber, so wüßte ich wenigstens, daß und was genau geimpft wurde, falls es später Probleme geben sollte. Es soll schon vorgekommen sein, daß falsche Impfpässe ausgehändigt wurden..

Wenn sie bisher nur drin war, dann eher nicht.

Was möchtest Du wissen?