Katze einschläfern lassen. Sie leidet, hat Schmerzen...

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Tierarzt ist schon durch den Tierschutzaspekt verpflichtet ein leidendes Tier, dem er nicht wirklich helfen kann, einzuschläfern.

steht denn fest was er für harnsteine hat? bekommt er entsprechendes futter und kommt der ph-wert des urins langsam auf werte die normal sind? du kannst den ph-wert des urins mit teststreifen messen..bekommst in jeder apotheke. wurde er mal geschallt um festzustellen wie groß die steine sind? evtl müssen die rausoperiert werden

ist sicher dass er keine blasenentzündung mehr hat bzw falls er eine hat wurde überprüft ob das medikament das er bekommt auch hilft? das geht indem du eine urinprobe in ein labor schicken lässt und dort ein antibiogramm erstellen lässt. danach bekommt dein arzt einen lustigen zettel auf dem steht welches medikament wie wirksam ist. nach zwei wochen mit blasenentzündung wäre das für mich dringend notwendig

ist sichergestellt dass er nicht neben der harnwegsinfektion noch was anderes hat, wurde mal ne blutprobe untersucht um zb auszuschließen dass eine blasenentzündung auf die niere übergegriffen hat? kann passieren wenn da böse gesellen aus der blase in die niere geraten. das wäre echt gefährlich und müsste schnell wieder in den griff bekommen werden..

hast du mal ne zweitmeinung von einem anderen arzt eingeholt? da die behandlung so gar nicht anzuschlagen scheint wäre es evtl ratsam mal ein zweites paar augen gucken zu lassen

einschläfern würde ich wenn einer katze nicht mehr zu helfen ist. diesen punkt zu erkennen ist manchmal schwierig.. eine katze an harnsteine zu verlieren wäre für mich extrem frustrierend :(

idiot555 10.10.2013, 22:07

Wegen den Blut- und Nierenwerten: Die waren sehr schlecht, sind seit einer Woche aber wieder gut. Er hat die Struvit-Steine. Ja, ich war bei 3 verschiedenen Ärzten, einer davon war eine Tierklinik, wo er auch operiert wurde und die letzte Woche verbracht hat.

Für mich auch, deswegen die Frage.. :(

0
palusa 10.10.2013, 23:31
@idiot555

das erste was ich probieren würde ist ihn dazu zu bringen anständige mengen zu fressen. bei meinen katzen wäre hühner- oder putenbrust DAS krankenfressen. außerdem viele kleine mahlzeiten und streicheleinheiten beim fressen um zu versuchen möglichst viel in ihn reinzubekommen

dann musste er grade im geschwächten zustand einer schweren op unterzogen werden. dass der jetz nicht sofort fit ist wundert mich eig nicht, ich würd nun ein paar tage warten und schauen wie es sich weiter entwickelt

freut mich dass die niere wieder mitspielt. das ist ne gute nachricht :)

2

Die Tierärztin wird dich eher darin unterstützen, das arme Tier einschläfern zu lassen. Ein Tier ist kein Mensch; da gelten andere Maßstäbe. Du und vor allem das Tier haben nichts davon, wenn es weiter leidet. - Ich würde sogar so weit gehen: Du bist verantwortlich dafür, dass das Tier erlöst wird.

idiot555 10.10.2013, 21:20

Da hast du Recht.. Ich dachte nur dass ich dann vllt als "Mörder" dastehe wenn ich "schon" nach 2 Wochen aufgebe.. Allerdings ist in diesen 2 Wochen viel passiert..

0

Wenn die Tierärztin sich weigert kann das 2 Gründe haben, entweder es ist wirklich nicht notwendig oder der Rest von deinem Sparbuch soll noch auf ihr Konto. Ich würde sie fragen, wenn sie nein sagt würde ich, meinem Kater zuliebe, auch noch einen anderen Tierarzt aufsuchen.

idiot555 10.10.2013, 21:21

Wir waren in 2 TA-Praxen und in einer Klinik.. Zurzeit sind wir bei einer der Praxen und die Ärzte dort sind echt super, ich glaube sie sind nicht so geldgeil wie viele andere.. :)

0

Hallo idiot555,

du kannst nicht erwarten, daß nach solch einem chirurgischen Eingriff sofort alles normal ist, der Urin nur so sprudelt und der Kater mopsfidel durch die Gegend saust....

Übrlege mal, wie es dir nach so einem Eingriff an den Harnwegen ginge (muss ja nicht mal eine Penisamputation sein:). Die Schnittwunde und Naht schmerzt, es brennt, und vor allem hat der Kater Ansgt vor jedem erneuten Einfangen, daß wieder irgendwelche Leute irgendwelche schmerzhaften Dinge mit ihm veranstalten. Das kann ich verstehen, aber das ist ja alles kein aussichtsloses schweres Leiden.

Also: Erstens tut das weh und brennt. Zweitens fehlt einem Tier - wie einem kleinen Kind - die Einsichtsfähigkeit für solch einen Eingriff. Drittens könnte man dem Tier gezielt Schmerzmittel geben, es sei denn, da würde von der Diagnose/Prognose her etwas eindeutig dagegen sprechen. Das sehe ich aber erstmal nicht. Viertens hat das Tier jetzt auch seelisch genug und natürlich Angst. Da muss er aber erstmal durch, bis diese Krise vorüber ist. Man schläfert ja auch keine Kinder nach Operationen ein, nur weil es ihnen herzzerreißend schlecht geht und sie nicht verstehen, warum das alles sein muss.

Euthanasie ist nur bei aussichtslosen Diagnosen, zB. Krebs im Endstadium oder nicht mehr beherrschbaren Infektionen vertretbar (bislang leider nur für Tiere möglich).

Eine "normale" OP und ihre ganz typischen Nachwirkungen rechtfertigen das mE. nicht. Und glaube nicht, daß es danach "vorbei" ist. DU wirst trauern, und du wirst dir dann ewig die Frage stellen, ob es jetzt schon an der Zeit war. Deshalb: Werft die Flinte noch nicht ins Korn.

Wichtig ist, daß du dich mit dem Tier jetzt stärker beschäftigst, wenn er das zulässt. Und stelle dringend die Ernährung um, denn die Steine haben sich nicht ohne Grund gebildet. Irgendetwas darin ist gar nicht gut für den Kleinen, jedes Tier reagiert ja auch anders..

Versuche jetzt, ihn mit frischer Pute etc. über den Berg zu bringen. DaRis Antworten sind hier eigentlich sehr hilfreich und du solltest die Ratschläge befolgen.

Gruß M.

Wenn es keine Heilung mehr für deinen Kater gibt und es nur noch eineinziges hinauszögern ist, dann lass ihn einschläfern. Das kannst du bestimmen. Es tut wahrscheinlich nur der Kasse vom Tierarzt gut. Das ist der Vorteil von einem Tier, wenn dem nicht mehr zu helfen ist dann kann man es erlösen der Mensch muß leiden bis zum bitteren Ende. Lass deinem Kater aber eine Narkose geben, bevor er die tödliche Spritze bekommt damit er nicht noch mehr Schmerzen ertragen muß. Ist zwar teurer, aber er ist es dir bestimmt wert. Ich wünsche dir alles gute.

idiot555 10.10.2013, 21:27

Danke für die Hilfe. Habe mich über Einschläferung schon informiert und werde auf jeden Fall sichergehen, dass er mit dem Mittel Eutha77 eingeschläfert wird (Narkosemittel). Wollen die ihm (was ich denen nicht zutraue) das Gift T61 geben, bin ich sofort beim nächsten TA.

0
DaRi40 10.10.2013, 22:16

@ Baumaus

Kein Tier darf OHNE vorherige Narkose/Betäubung getötet werden.

Wie kommst du darauf, dass man es exra wünschen soll/muss??

0
Baumaus 10.10.2013, 22:21
@DaRi40

Ich hatte mal einen kranken Streuner versucht zu retten. War aber nicht mehr möglich und der Tierarzt hat damals gesagt bei dem schlechten Zustand dauert es zu lange, bis die Narkose wirkt und hat die arme Katze dann ohne Narkose eingeschläfert. Das war nicht schön, ich habe sie bis ins Wartezimmer schreien hören. Deshalb dieser Rat von mir.

0
DaRi40 10.10.2013, 22:36
@Baumaus

Furchtbar sowas.

Ich muss mich aber etwas korrigieren.

Tiere die "ohne" Betäubung und ungestraft getötet werden, sind Wildtiere - und die werden vom Förster erschossen.

Und Moslems dürfen "schächten" was ich auch verbieten würde......aber da ist die Politik gefragt.

Diesen Tierarzt hätte ich der TÄ-Kammer gemeldet. Das dufte so nicht passieren.

Du arme....

2
MiGaMax78 11.10.2013, 15:43
@DaRi40

Und Moslems dürfen "schächten" was ich auch verbieten würde......aber da ist die Politik gefragt.

Juden übrigens auch. Aber wie kommst du jetzt in dem Zusammenhang darauf?!

Diesen Tierarzt hätte ich der TÄ-Kammer gemeldet. Das dufte so nicht passieren.

Das ist auf jeden Fall ein Verstoß gegen die ärztliche Kunst. Diese Festlegungen gibt es nicht ohne Grund, eine "Euthanasie", die dem Tier weitere Qualen zufügt, ist schwachsinnig und verboten.

Gruß M.

0
DaRi40 11.10.2013, 20:25
@MiGaMax78

@MiGaMax78

Ich habe zu Anfang geschrieben, dass kein Tier ohne vorherige Betäubung getötet werden darf - und musste dann selbst feststellen, dass es leider doch Ausnahmen gibt.

Deshalb die "Korrektur" bzw. Erwähnung des moslemischen Glaubens.

Natürlich unterliegen Tierärzte anderen Vorschriften. :-))

0

Also ich habe einen 9jährigen Kater, dem der Penis mit 2 Jahren amputiert wurde. (Ich hab ihn direkt aus der Krankenstation heraus adoptiert).

Er hat sich SUPER erholt und lebt ein gesundes, beschwerdefreies Leben - und er ist DICHT (also OP gut gegangen).

Ok - zuerst möchte ich dir sagen, dass diese Harnröhrenverstopfung ernährungsbedingt war - du fütterst 100pro ausschließlich minderwertiges (getreidelastiges) Trockenfutter???!!

Und zu deiner Frage ihr einschläfern zu lassen:

Solange eine Chance auf Heilung besteht, wird nicht euthanasiert - und nach so einem schweren Eingriff (ist keine Routine) sind Schmerzen während der Rekonvaleszenz völlig normal.

Das ist schon gut durchdacht, sonst könnten wir ja jedes Tier einfach so "entsorgen" - bevor es Mühe macht oder teuer wird.

Das kann schon einige Tage dauern - eigentlich hätte er einige Tage auf Station bleiben sollen, dann hätte man sich ganz anders, intensiver um ihn kümmern können.

Und gegen Schmerzen gibt es METACAM.

Viele Katzen leiden heutzutage häufig unter chronischen Erkrankungen der Niere und Blase.

Zu viel Trockenfutter und genereller Flüssigkeitsmangel in der Fertignahrung sind die Ursache dafür.

Da Katzen freiwillig nicht viel Wasser trinken, wird der Urin ständig zu stark konzentriert, der ph-Wert verschiebt sich und Blasengries und Blasensteine können entstehen.

Wär´ ich jetzt in eurer Nähe, würde ich den armen Kerl ohne zu zögern zu mir holen und die Ernährung auf getreidefreies Nassfutter + 1x am Tag rohes Fleisch umstellen und somit sein LEBEN retten.

Falls du bereit bist um ihn zu kämpfen, helfe ich dir. Einschläfern ist keine Option.

Ansonsten unterschreibe einen Abgabevertrag und übergib ihn dem Tierschutz.

Die suchen ihm ein neues Zuhause. Auf eine ähnliche Weise ist auch Ricky zu uns gekommen. Denn auch er hätte eingeschläfert werden sollen.

LG DaRi

idiot555 10.10.2013, 21:53

Trockenfutter hat sowohl er als auch sein Bruder nur etwa 2 Esslöffel pro Tag bekommen. 2x täglich Nassfutter. Wir werden einen Trinkbrunnen bestellen, das soll Wunder wirken und die Katzen zum Trinken animieren, hab ich in Foren gelesen. Er trinkt seit er hier ist fast doppelt so viel als davor. Haben auch an mehreren Plätzen Wassernäpfe verteilt, das wurde auch empfohlen.

Natürlich bin ich bereit um ihn zu kämpfen, sowas blödes, wenn nicht hätte ich ihn nicht. Ich möchte ihn nur nicht quälen, deshalb die Frage und morgen die Frage an die Tierärztin. Ich möchte dass ihm endlich geholfen wird, und das dauerhaft. Mir wurde heute nämlich gesagt, falls er bis morgen nicht auf dem Klo war, bekommt er zum 9. Mal einen Katheter.

0
DaRi40 10.10.2013, 22:07
@idiot555

Ricky hatte 10 Tage Katheter drin, und war auf Station, damit die Narbe sich nicht entzündet.

Hat das der Tierarzt nicht in Erwägung gezogen oder euch vorher darüber aufgeklärt??

So ein......A+xch

Welches Nassfutter?? Welches Trockenfutter???

Aus dem Supermarkt?? Die bekannten aus der Werbung??

Das muss sich ändern.

Viel trinken ist super und ein Brunnen ist ne gute Idee. Ich habe auch einen der sehr Pflegeleicht und super leise ist.

Schau mal bei Keramik-im-Hof.de. Der Brunen von denen ist jeden Cent wert.

Bitte erzähl mir mehr über euer Problem und seit wann es besteht???

Was haben die Tierärzte euch überhaupt gesagt??

2

Ich kann mich dem Beitrag und den Kommentaren von DaRi40 hier nur ausdrücklich anschliessen, muss ja nicht alles nochmal schreiben ;)

4 Tage nach einer solchen OP KANN der Kater nicht fit und ohne Medikamente schmerzfrei sein, das ist praktisch unmöglich.

Wenn dein Sparbuch noch halb voll ist - prima! Dann hast du ja noch gute Möglichkeiten, deinem Kater zu helfen! Eine Penisamputation ist kein Todesurteil, sonst könnte man die sich ja gleich sparen. Er muss doch wenigstens die Chance haben, gesund zu werden - das klappt nicht in 4 Tagen.

Ich habe im letzten Dezember und im Juni zwei meiner Miezen gehen lassen müssen, beide chronisch krank mit jeweils akuter Verschlechterung und ohne irgendeine Aussicht auf Heilung. Da war ich dankbar für die Möglichkeit, ihnen Leiden und Schmerzen ersparen zu können. Aber bis dahin habe ich beiden mit Hilfe der Medizin ein leidens- und schmerzfreies Leben ermöglichen können, bei beiden über zwei Jahre lang. Das hat mein Bankkonto auch in die Knie gezwungen, aber sie hatten ein gutes Leben damit....

Sicher kann sich die Tierärztin weigern, den Kater einzuschläfern. Aber in dem Fall würde ich mal die Meinung eines anderen Tierarztes einholen. Ich denke, unter diesen Umständen hat das Tier keine Lebensqualität mehr und man sollte es nicht länger quälen.

DaRi40 10.10.2013, 21:57

Die OP ist erst wenige TAGE her....HALLO??? Wie seid ihr denn alle drauf...????

So eine Wunde muss heilen!!!!! Und das kann schon mal eine ganze Weile weh tun......!!!!

Wer von euch wurde schon operiert und kann behaupten am nächsten Tag TOPFIT gewesen zu sein???

Ich habe letzen Herbst (Sept.2012) eine OP am Sprungelenk gehabt. Der Heilungsprozess ist immer noch nicht durch.....und Schmerzen hatte ich bis nach Neujahr 2013 !!!!

Warum erwarten alle, dass der Kater nach 4 Tagen quitschfidel ist !!!!!

Denkt doch mal nach !!!

1
idiot555 10.10.2013, 22:04
@DaRi40

Kein Grund hier so auszuticken. Ich weiß ja nicht wie es mit den anderen ist, aber ich bin kein Fachmann (bzw. Frau), deswegen frage ich hier und morgen die Ärztin. Es macht mich nur fertig dass er nichts frisst, nur rumliegt, so leidend schaut und die ihm morgen evtl. den 9. Katheter legen wollen.

0
DaRi40 10.10.2013, 22:10
@idiot555

Der Vorwurf gilt auch nicht dir - du suchst ja Rat - das ist ok.

Aber die anderen "Ratgeber" scheinen nur irgendwas zu schreiben.....keiner hat Erfahrung und ist dir eine Hilfe.

Und austicken sieht anders aus!! Ich versuche nur meinen Standpunkt deutlich zu machen.

2
makazesca 10.10.2013, 22:13
@idiot555

was bekommt er an schmerzmitteln ???mein kater hat nach einem autounfall eine op am gelenk gehabt und lag 14 tage unter--- metacamgabe -- in meinem bett .ich habe ihm sein fressn ans bett gebracht und ihn zum pullern an die toilette -- so schwere ops dauern bis zu 3-4 wochen !!!

1
DaRi40 10.10.2013, 22:43
@makazesca

@makazesca

Danke, dass du es auch so siehst, wie ich. Komme mir manchmal so neunmalklug vor.

Vermute, dass der Kater kein Wasser lässt, weil es brennt. Ist ja alles wund.

Mit den "richtigen" Schmerzmitteln wärs anders.

2
MiGaMax78 11.10.2013, 16:20
@DaRi40

Hallo DaRi40,

du hast ja Recht, aber du musst nicht brüllen. Deine Antworten finde ich gut und richtig.

Gruß M.

0
DaRi40 11.10.2013, 20:30
@MiGaMax78

@ M.

War nich "gebrüllt" - Brüllen wird in GROSSBUCHSTABEN zum Ausdruck gebracht.

Ich habe meinen Text NUR fett unterlegt um ihn von den anderen abzuheben.

Und es hat ja gewirkt. ;-))

LG DaRi

0

Wenn es wirklich besser ist, dann lasse ihn einschläfern, aber höre dir auf jeden Fall die Meinung verschiedener Tierärzte an. Denn dies ist eine große Entscheidung.

wenn ihr das wollt ist das möglich. ist ja von euch

idiot555 10.10.2013, 21:18

Okay. Also kann sie uns nicht dazu zwingen ihm noch weitere Katheter zu geben und weiter zu operieren etc..?

0
Kandahar 10.10.2013, 21:20
@idiot555

Nein, das kann sie natürlich nicht. Alles was sie tut, kann sie nur mit eurem Einverständnis tun. Im übrigen steht es euch frei, einen anderen Tierarzt oder eine Tierklinik zu Rate zu ziehen.

1
idiot555 10.10.2013, 21:23
@vogerlsalat

Also wenn ich jetzt z.b. sage ich werde nicht zulassen dass sie ihn weiter operieren, dann muss sie ihn ja eigentlich einschläfern.. Oder wenn nicht eben in eine andere Praxis.

0
Kandahar 10.10.2013, 21:23
@idiot555

Sie muss ihn nicht einschläfern, aber ihr könnt euch wo anders Hilfe holen.

2

lass die katze nicht leiden. Einschläfern

Was möchtest Du wissen?