Katze einfach weggebracht?

4 Antworten

Ich fürchte auch, dass du nicht viel tun kannst, wenn deine Eltern nicht mitspielen.

Katzen zerkratzen Sofas übrigens dann, wenn zu wenig Kratzbäume in der Wohnung stehen oder wenn sie an falschen Stellen stehen. Es geht nämlich nicht nur ums Krallenwetzen sondern vorallem ums Kratzmarkieren. Katzen markieren ihr Revier auch optisch, und zwar an für sie strategisch wichtigen Stellen. Bestimmt würde es helfen, die Kratzbaum-Position zu verändern und einen weiteren zu kaufen.

Ansonsten: Die Katze sollte nicht allein im Schrebergarten leben. Warum suchst du ihr nicht selbst ein neues, gutes Zuhause? Häng doch bei Fressnapf und im Supermarkt Zettel aus. So ist die Chance auch groß, dass das neue Zuhause in deiner Nähe ist und du die Katze besuchen kannst. Aber lasse sie nicht allein im Schrebergarten.

Du wirst da wohl leider nicht viel erreichen, denn Deine Eltern denken : Du bist ja nur ein Kind.

Rede mit Oma, Opa, Onkel oder Tante. Vertraue Dich ihnen an und die sollen Deine Eltern überzeugen.

Wir haben vier Katzen und da muss man immer mit so etwas rechnen. Vor Allem, wenn  dann eine Katze so alt ist, machen die schon mal Dinge die nicht so schön sind.

Tja, wenn Mama uns Papa nicht mehr einhalten können, dann stecke sie auch in den Schrebergarten.

Ein klitzekleines bisschen kann ich  das Verhalten Deiner Eltern nachvollziehen. Aber deswegen sollte man da vor nachdenken, wenn man sich ein Tier ins Haus holt.

Absolut zurückholen und ab ins Tierheim. Der Kater versteht die Welt nicht mehr, vob jetzt auf gleich ist er auf sich gestellt. Er weiß nicht, wo in der Nähe Beute ist, e weiß nicht, wo geschützte Plätze ist und er hat Angst. Und wenn seine Zeit draußen schon ne Weile her ist, hat er evtl schon viel vergessen und kommt alleine nicht mehr zurecht.

Davon abgesehen ist es strafbar ist ganz schön teuer, eine Katze auszusetzen (und das haben deine Eltern getan!)

Wenn man einen Freigänger in eine Wohnung sperrt, geht das oft schief. Aber dann setzt man das arme Tier nicht aus sondern vermittelt es in Freigang oder gibt es ins Tierheim!

Ein 16 Jahr altes Tier aussetzen. Ich glaubs nicht. Das ist ein Alter, das Katzen in der Wildbahn nicht erreichen. Die Sinne können nachgelassen haben, er wird bald die ersten alterswehwehchen bekommen.. dem geht nicht besser, der überlebt das nicht lange.

Nein der wohnt im Gartenhäuschen, trotzdem möchte ich ihn zurück.

0
@Jdermaechtige

Nein, der wohnt zuhause bei euch. Er ist im Gartenhaus, aber das ist nichts, wo er wohnt. Wohnen heißt wohlfühlen


Zwei Möglichkeiten. Entweder er ist jetzt ständig in diesem Haus eingesperrt, dann werden ihn hoffentlich bald Nachbarn befreien lassen (das wäre eine extrem grausame Art, ihn zu halten und hoffentlich schreit er, bis Hilfe kommt.. stundenlang allein auf wenig Platz, evtl bei hohen Temperaturen.. Hitzschlag ist durchaus real, auch bei Katzen) oder er ist nicht eingesperrt, dann ist das Haus kein Zuhause und er hat keinen Grund, zu bleiben.

1

Was möchtest Du wissen?