Katze bestrafen bzw. Erziehen?

8 Antworten

Du bist wohl ein Troll, oder?

Wenn das eine ernst gemeinte Frage ist, meldet dich hoffentlich jemand beim Veterinäramt, und lässt dir die Katze wegnehmen. 

Punkt eins hat eine so junge Katze draußen nichts verloren, und das liegt in DEINER Verantwortung, nicht in der der Katze. Eine Katze darf frühestens raus, wenn sie kastriert und mindestens 9-12 Monate alt ist.

Bestrafen darfst du DICH, weil DU nicht in der Lage bist, auf ein Katzenkind aufzupassen.

Logisch ist die mehrere Tage weg. Die hat noch gar keinen Orientierungssinn und findet nicht wieder heim.

Und logisch will die weg, wenn du so mit ihr umgehst, sie bestrafst (sowas versteht eine Katze überhaupt nicht, das macht ihr nur Angst). 

Und weg will sie auch, weil sie anscheinend einzeln gehalten wird. Die Einzelhaltung von Katzen ist alles andere als artgerecht, die Einzelhaltung von Katzenkindern grenzt an psychische Tierquälerei.

Bitte befasse dich doch mal mit dem Tier, dass dein Haus mit dir teilt. Du schaffst dir da ein Tier an, ohne jede Ahnung zu haben. Es gibt 1000 Internetseiten, wo man sich informieren kann. Katzen brauchen Ruhe, Liebe und Zuneiung, ganz sicher keine Strafen für etwas, was sie nichtmal verschuldet haben.

Du beherbergst ein kleines Raubtier, welches sich ganz normal und natürlich benimmt!!!

Diese Katzenseite kann dich mal ein bisschen aufklären:

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Darfst gerne auch die anderen Seiten davon lesen... . 

Ich hoffe, du gelobst Besserung, was den Umgang mit dem armen Katzenkind angeht... . 

 Ich fühle mich gerade wircklich schlecht also wegen den zufrüh rauslassen wustte ich wircklich nicht wir waren auch beim tierartzt und sie hat uns auch gesagt sie darf raus und wegen dem 2. Karzenkind das ist schon unterwegs ich versuche mich zu bessern

1
@Popcorn111

Das hoffe ich doch sehr. Und den Tierarzt schieß mal in den Mond. Tierärzte haben meist nicht viel Ahnung vom Umgang mit den Tieren. Sie haben die Anatomie und die Krankheiten studiert, mehr nicht.

1
@Dackodil

Schon.... . Trotzdem diskutiere ich besser mit meiner Tierärztin nicht über die Haltung meiner Tiere ;o) .... . 

0
@polarbaer64

Hallo Popcorn,

du hast jezt mehrfach geschrieben ,dass dein post nur ungünstig ausgedrückt war und du das nicht so meintest. Kann passieren.

Lass dich nicht verrückt machen. Dass deine Katze mit sechs Monaten raus darf, ist meiner Meinung nach völlig in Ordnung.Unsere durfen noch früher raus und wurden mit viereinhalb Monaten kastriert ( Pärchen). Du hast deinen Tierarzt gefragt. Das ist absolut o.k. und richtig. Wen sollst du sonst fragen? Katzen haben einen sehr guten Orientierungssinn. Auch junge Tiere.Ich ziehe für unser Tierheim Würfe von Waisenkatzen gross und bin jedesmal erstaunt wie schnell sich die Zwerge im Haus zurechtfinden. 

Du fragst weiter oben, ob man die Katze vielleicht ein paar Tage im Haus einsperren soll. Nein. Das würde deine Katze nicht verstehen. Katzen, die einmal draußen waren, kannst du nicht mehr ins Haus zwingen. Sie leiden dann. Und meckern und zerkratzen Wände oder miauen . Katzen haben unterschiedliche Wesen. Viele gehen stundenweise raus. Unser Kater ( drei Jahre) kommt alle halbe Stunde rein sagt " miau" und ist wieder weg. Manche Tiere sind einen ganzen Tag oder die Nacht unterwegs. Andere über mehrere Tage. Sperrst du sie ein, riskierst du, dass sie sich nicht mehr wohl fühlt. Und noch seltener zurückkommt.

Ist sie eigentlich kastriert ? Ich gehe mal davon aus weil du ja mit dem Tierarzt gesprochen hast.

Lass deine Katze weiterhin raus wie gewohnt. Wenn es jetzt im Herbst / Winter kälter und nass wird, ist sie vermutlich mehr zuhause. Schau, dass sie im Haus ein paar Ecken hat in die sie sich zurückziehen kann und wo sie auch Ruhe hat. Unsere Katzen lieben Kartons mit Decken drin. Wenn sie sich wohl fühlt zuhause, wenn sie gestreichelt wird und dort keinen Stress hat, wird sie immer wieder zurück kommen. Auch wenn es mal länger dauert.

0

Meine Katze durfte mit 4 Monaten raus, mein Kater mit 3.

Der Link ist im Großen und Ganzen nicht schlecht, aber man kann es echt mit einigen Sachen auch übertreiben.

Und in der City würde ich meine Katze z.B. gar nicht rauslassen, auf dem Bauernhof gar nicht ins Haus.

0
@Koboldsbraut

Eine Katze mit 3 Monaten in Freigang zu lassen, ist, zu befürworten, dass sie als Fuchsfutter endet. So ein kleines Baby hat draußen alleine überhaupt keine Chance. Unverantwortlich sowas!

0

Wofür willst du die Katze bestrafen ? Du weißt doch gar nicht, ob sie während der Tage der Abwesenheit möglicherweise woanders untergekommen ist, gefüttert wird etc., sodass sie eigentlich keine Veranlassung hat, zu dir zurückzukommen. Wie lange war die Katze denn überhaupt bei euch, bevor ihr sie rausgelassen habt ? 

Ansonsten kann man meines Erachtens eine Freigänger-Katze definitiv nicht dafür bestrafen, dass sie nicht regelmäßig wiederkommt. Nach meinen Erfahrungen machen das Katzen entweder von alleine, weil sie sich dort zu Hause fühlen und dort sein wollen, oder sie bleiben halt weg. 

Bestrafen ist also in meinen Augen der definitiv falsche Weg. Ich würde eher über positive Verstärkung arbeiten, dass die Katze z. B. auch weiß, sie wird regelmäßig zu einer bestimmten Uhrzeit gefüttert oder bei euch gibt es ihre Lieblingsleckerlie. Wie gesagt, bei einer Freigängerkatze weiß man nie, ob man nicht vielleicht mit anderen Menschen "konkurrieren" muss. 

Danke das mit bestrafen habe ich ungünstig formukiert

0
@Popcorn111

Wie gesagt, nachdem keiner weiß, wie lange du die Katze schon hattest, ob sie sich vor ihrem Freigang überhaupt schon an ihr Zuhause zugehörig fühlen konnte, ist es schlecht, was zu sagen. Das mit der Bestrafung war wirklich ungünstig formuliert.... :-) 

Wie gesagt, ich würde evtl. die Katze eben durch Futter und Leckerlie versuchen, mehr an ihr zu Hause zu binden. Ob es ggf. sinnvoll ist, die Katze noch in der Wohnung zu lassen, damit sie eine größere Bindung zu ihrem zu Hause aufbauen kann, weiß man aufgrund der Vorgeschichte nicht. 

Meine Freigängerkatzen kamen jeweils von selber wieder, ich habe mir aber nie groß Gedanken gemacht, wenn sie nicht "regelmäßig" gekommen sind. Wir hatten welche, die waren quasi "pünktlich wie die Maurer" und hatten ihre Rituale, andere Katzen dagegen waren halt da oder sie waren unterwegs. 

0

Geh mal davon aus, das "Deine" Katze noch eine andere Familie hat.

Katzen sind eher standorttreu. Meine Katze ist höchstens 500 - 1000 Meter rund ums Haus unterwegs. Die rufe ich und dann kommt sie, meist auch, wenn das Auto auf's Grundstück fährt schon von alleine.

2 mal am Tag gibts Futter. Da ist sie da.

Der Kater ist weiter weg. Der kommt an manchen Tagen nur zum fressen vorbei, zumindest im Sommer. Im Winter hängt er dann doch mehr im Haus ab.

katze springt jeden morgen auf mich,was soll ich tun?

hi ich bin 13 und habe 2hauskatzen.zu der einen habe ich eine enge bindung.allerdings gibt es da ein problem in den letzten wochen als ich schlief.jeden morgen um halb7 war meine katze wach und dann sprang sie auf meinen körper wobei ich mich ziehmlich erschrecke.bevor jetzt alle schreiben :lass sie doch"".nein sorry das kann ich nicht .ich hatte deswegen schon ein paar mal bauchschmerzen weil die katze auf mich draufsprang. das ist langsma echt nicht mehr witzig.ich will meine katze nicht bestrafen ich mag sie ja so gerne.sie schläft immer in meinem zimmer weil sie das möchte und ich ihr den gefallen nicht ausschlagen will.was soll ich tun?denn wenn sie nicht in meinem zimmer schlafen darf macht sie unsinn .lg ich brauch hilfe

...zur Frage

Wie Katze bestrafen/erziehen, wenn sie ins Bett pullert?

Normalerweise bekommen wir es nicht mit, weil sie es meist nur tun, wenn wir grad draußen sind. Darum ist auch inzwischen tagsüber die Schlafzimmertür immer zu.

Meist wissen wir auch nicht wer von beiden es war. Und wenn zuviel Zeit dazwischen war, oder man nicht exakt weiß wer, fällt die direkte Bestrafung als sofortige Rückmeldung schwer.

Jetzt hat aber "sie" in meinem Beisein mir grad auf Decke, Laken und Matratze gepullert. Ich bin darauf aufmerksam geworden, weil sie hinterher an der Decke "gescharrt" hat. (Ja, die Triebe! Sonst hätte ich es nicht sofort bemerkt...)

Sie ist auch sehr Schuldbewusst gleich raus und hat sich dann sofort versteckt, als ich aus dem Schlafzimmer kam, während "er" (der ja nichts gemacht hatte) ruhig sitzen blieb und zusah.

Wie sollte ich beim nächsten mal idealerweise reagieren? Wie treibe ich ihr das aus? Wie bestrafen ich richtig und nachhaltig?

...zur Frage

Ist meine Katze krank, wenn sie aus Mund und Nase tropft?

Meine Katze hat öfters mal mehrere Tropfen an mund und nase. Ist sie krank?

...zur Frage

Kann ich Maine Coon Katzen alleine lassen?

Ich und mein Freund kaufen sich eine Maine Coon Katze und haben Angst das sie uns einiges kaputt macht wenn wir in der arbeit sind. Kann mir jemand ein Spielzeug bzw. was empfehlen damit sowas nicht passieren kann? Oder noch besser kann man die Katze so ‚erziehen‘ das sie sich an das gewöhnt das sie öfters alleine ist? Bräuchte eigene erfahrungen bitte

...zur Frage

Wie kann man eine Katze "bestrafen"?

Ich habe eine Katze ( 8Jahre alt), die desöfteren noch viel unfug macht, wie kann ich ihr noch anders zeigen das es falsch ist ausser NEINE zu rufen ??? Bitte um schnelle Hilfe, und hilfreiche Antworten !! :) LG :*

...zur Frage

Hallo liebe Gemeinde, unsere Katze hat tägliche ihre 5 Minuten und rennt unsere Balkontüre und unsere Fenster hoch und runter und zerkratzt diese (Holzrahmen)?

Habt ihr eine Idee wie wir das verhindern können? Bzw. Das selbe Problem schonmal gehabt ? Wir bestrafen sie dann schön immer mit einer Wassersprühflasche ( eigentlich für Blumen ) aber das interessiert die Katze nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?