Katze beißt mich einfach so , langsam bekomme ich Angst vor ihm?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er wurde letzte Woche, mit 1,5 Jahren erst kastriert? Etwas sehr spät, aber lieber spät als nie. Normal kastriert man mit einem halben Jahr... . 

Einzelkater in reiner Wohnungshaltung?

Das klingt alles danach, dass der junge Mann zu früh von seiner Mama weg kam, nie gelernt hat, sich wie eine Katze zu benehmen, weil ihm der Spielpartner gefehlt hat. Katzen lernen Sozialverhalten ausschließlich von anderen Katzen. Eine sozial isolierte Katze lernt nie, dass Zähne und Krallen weh tun. Katzenkinder lernen das im Spiel und lernen dabei, vorsichtig miteinander zu spielen. Das hat euer Kater nicht gelernt, wie es scheint.

Denn das, was er da tut, ist Spiel. Er ist erst 1,5 Jahre alt, und noch in den Flegeljahren. Der will mit dir rumbubeln, und nachdem er nicht kastriert war, fallen die Katerkämpfchen schon heftiger aus. Das ist aber nicht aggressiv, das ist normales Spielverhalten (unter Katzen).

Ich kann zwar nicht nachvollziehen, wie man vor seiner eigenen Katze Angst haben kann. Du musst ihm natürlich schon deine Grenzen aufzeigen. Wenn er beißt, sag laut "STOP!" oder "LASS DAS!" oder irgendwas anderes, jedenfalls immer das gleiche, damit er weiß, dass du das nicht duldest. Stell ihn von dir weg und ignoriere ihn.

Was du auf keinen Fall machen darfst, ist ihn schlagen oder ihm weh tun, oder ihn sonst irgendwie bestrafen. Das versteht er nicht. Er lernt dabei nur, dass du nichts mit ihm zu tun haben willst. Und dass du Angst hast, spürt er, das macht ihn unsicher, was wiederum dazu führen kann, dass er gerade weiter macht.

Was der kleine Mann dringend braucht, ist einen felinen Spielkameraden. Katzen sind sehr soziale Tiere. Denen reicht kein Mensch, die brauchen Artgenossen um artgerecht leben zu können. Schau dich mal im Tierheim um, nach einem kleinen frechen Kater, der gerne mit deinem spaßige Kämpfchen austragen möchte. 

Bei mir leben vier Pelzterroristen ;o) , 2 Kater, 2 Katzen. Und auch da fliegen gerne mal die Fetzen. Aber dann liegen sie alle friedlich vereint an der Heizung, und kuscheln sich warm.

Vergiss nie, dass du hier ein kleines Raubtier beherbergst. Das ist kein Plüschtier. Und es benimmt sich auch nicht wie letzteres.

Du darfst aus dem Verhalten, das dich stört, bitte kein Drama machen. Ignoranz hilft immer noch am besten. Und anstatt fauchen, kurz kräftig anpusten ist effktiver ;o) .

Dan noch ne Frage: EIN Klo? Das wäre zu wenig. Bitte mindestens ein zweites anschaffen, denn Katzen trennen ihr Geschäft nach groß und klein. Können sie das nicht, kann´s passieren, es geht irgendwann auf den Boden. Immer mindestens ein Klo mehr als Katzen im Haushalt. Bei uns sind´s 4 Katzen und 5 Klos... . Und die bin ich aber alle Nase lang am ausschippen.

Kauf dir mal ein Buch über die Sprache der Katzen, denn ich glaube, das zwischen dir und deinem Kater basiert auf Missverständnissen in der Ausdrucksweise.

Und schau nach Katze Nummer 2, dann lässt er dich auch mehr in Ruhe ;o) .

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Viel Erfolg!

maxi6 21.01.2017, 07:55

Gut, dass Du bereits alles Wichtige gesagt hast, so muss ich das nicht mehr schreiben.

Ich wundere mich immer nur, dass unsere Ratschläge nicht angenommen werden, denn wie oft predigen wir dass Katzen nicht einzeln gehalten und so früh wie möglich kastriert werden sollen.

Mir hängt es manchmal zum Hals raus, dass man sich immer wiederholen muss, es aber doch nichts bringt.

2

Wir hatten früher mehrere Katzen und die hatten je eine andere Persönlichkeit. 

Jedenfalls kenne ich das auch, dass eine Katze sich von mir ewig lange streicheln lässt und wenn es ihr zu blöd wird, dann beißt sie mich... Aber wenn ich sie dann in Ruhe lasse - sie verschwinden lasse - dann war es das auch schon wieder... und das nächste Mal kommt sie wieder daher auf eine weitere Streichelrunde...  (Eigentlich hätte ich das in der Vergangenheitsform schreiben müssen)

Liest sich so als wäre das bei dir ein wenig anders...

Probier eben ein paar unterschiedliche Dinge mal aus... geh doch mal auf Abstand zu ihr...  du näherst dich ihr nicht sondern wartest dass sie sich von sich aus nähert... ?

Wenn sie kommt kannst du ja versuchen sie vorsichtig zu streicheln... wenn es so wirkt, als ob sie es mögen würde, machst du weiter und sonst lässt du es wieder sein...

Schnurrt deine Katze denn auch manchmal? Fühlt sie sich wohl? Oder wirkt sie eher etwas verängstigt? Ist das euer einziges Haustier?

von polarbaer64 ist schonmal ein Danke werte, mehr kann man dazu nicht sagen.

Ich hatte ein ähnliches Problem, geholfen hat:
- ich habe sie kurz angefaucht, wenn Sie zu arg gespielt hat
- dann ignoriert
- aber das Spiel unter Einsatz üblicher Mittel begonnen. (Katzenangel)

Beim Kuscheln:
- ich habe sie kurz angefaucht, wenn Sie zu arg gespielt hat
- dann ignoriert, weggestellt
- später bei versuch des Katers einen leichten Nasenstubser mit dem Finger gegeben 

Was möchtest Du wissen?